Palladiumpreis

  • Platin- und Palladiumpreise steigen nach Minenschließungen steil an

    Die Nachricht von der 21tägigen Schließung südafrikanischer Platin- und Palladiumminen infolge der Corona-Pandemie hat gestern die Preise für die beiden Metalle dramatisch steigen lassen. Palladium gewann gestern 12 Prozent und notiert heute weiter im Plus bei fast 2.000 USD pro Unze, Platin stieg um knapp 7 Prozent und notiert aktuell bei 721 USD. Bei Palladium sprachen Analysten vom größten Tagesgewinn seit zwei Jahrzehnten.

  • MegumaGold: Starkes Indiz – Nächste Schritte in Planung

    In den vergangenen Monaten hat MegumaGold (WKN A2JNEA / CSE NSAU) intensive Arbeiten auf der Touquoy West Liegenschaft am Moose River in Nova Scotia im Osten Kanadas durchgeführt. 2019 hatte der Explorer auf diesem Areal mit Hilfe von geochemischen Bodenproben drei Anomalien gefunden, die auf größere Goldfunde hindeuten könnten.

  • MegumaGold springt auf Palladiumrallye auf!

    Kaum ein anderes Metall kann derzeit einen Aufwärtstrend verzeichnen wie Palladium. Kostete das Edelmetall vor sechs Monaten noch 1.500 USD pro Unze, wurden am Spotmarkt zuletzt 2.715 USD gezahlt, was einen Anstieg von 81% allein im letzten halben Jahr bedeutet! Das zeigt sich mittlerweile auch in den Bewertungen der wenigen Explorer, die sich des Themas angenommen haben.

  • Palladium – Noch keine übergeordnete Trendwende in Sicht

    Seit dem Tief bei 454 US-Dollar im Januar 2016 nimmt der Palladiumpreis nur den Weg nach oben. Zwar gab es im ersten Halbjahr 2018 sowie im ersten Quartal 2019 jeweils eine moderate Korrektur, den Palladiumbären ist das Lachen aber schon lange vergangen.

  • Commerzbank: Palladiumpreis vor deutlichem Rückgang

    Die Analysten der Commerzbank glauben, dass die Palladiumrallye dieses Jahr ein Ende finden wird. Die Experten sind der Ansicht, dass der Preis des Edelmetalls eine Blase ausgebildet hat und erwarten deshalb eine scharfe Korrektur zum Jahresende hin – ähnlich wie bei Öl und Silber vor ungefähr einem Jahrzehnt. Trotzdem hebt die Bank die Prognose für den Palladiumpreis zum Ende dieses Jahres von 1.500 auf 1.700 USD pro Unze an.

  • Webinar: Group Ten-CEO erläutert spektakuläre Bohrergebnisse

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat Group Ten Metals (TSX.V: PGE; FRA: 5D32) mit ersten, spektakulären Ergebnissen von der diesjährigen Bohrkampagne auf dem Platin-Palladium-Nickel-Projekt Stillwater West in Montana, USA aufgewartet!

  • Steigt Palladium 2020 auf 2.500 USD pro Unze?

    Palladiumflirtet weiterhin mit der Rekordmarke von 1.900 USD pro Unze, nachdem in Südafrika der Betrieb auf vielen Minen auf Grund von Stromausfällen ausgesetzt werden musste.

  • Analysten: Palladium steigt 2020 auf 2.000 USD pro Unze

    Während Gold und Silber weiter unter Druck stehen, kann ein anderes Edelmetall weiter zulegen. Der Palladiumpreisnämlich hat seinen Aufwärtstrend wieder aufgenommen und notiert derzeit bei rund 1.840 USD pro Unze und damit nahe seines Rekordhochs!

  • Für 1 Mrd. CAD: Implats übernimmt North American Palladium

    Die südafrikanische Impala Platinum Holdings (WKN A0KFSB) kündigte am gestrigen Montag an, die in Kanada beheimatete North American Palladium (WKN A14X6L) zu übernehmen. Diese erste Akquisition außerhalb Afrikas lässt Implats sich rund 1 Mrd. CAD kosten.

  • Platinum Group Metals: Waterberg-Reserven steigen mit Machbarkeitsstudie

    Platinum Group Metals (TSX PTM / WKN A2PAHQ) meldet aktuell die Ergebnisse einer unabhängigen, endgültigen Machbarkeitsstudie zu seiner Platinmine Waterberg. Das Projekt, das im südafrikanischen Bushveld-Komplex liegt, ist ein Joint Venture zwischen Platinum Group Metals (37,05%), JOGMEC (21,95%), Mnombo Wethu Consultants (26%) sowie Impala Platinum (WKN A0KFSB) (15%).

  • Analysten: Rallye könnte Palladium bis auf 1.700 USD pro Unze führen

    Der Palladiumpreishat zuletzt immer neue Allzeithochs erreicht. Doch noch dürfte das Ende der Fahnenstange nicht erreicht sein. Einige Analysten halten es für realistisch, dass eine Unze des Edelmetalls bald 1.700 USD kosten wird.

  • Starke Investmentnachfrage schmälert Überschuss im Platinmarkt

    Die wiederauflebende Investorennachfrage nach Platinsollte den Verbrauch des Edelmetalls dieses Jahr um 9% steigen lassen, glauben die Experten des World Platinum Investment Council (WPIC). Damit sollte auch der Marktüberschuss sinken, hieß es weiter.

  • Palladiummarkt auch 2019 im Defizit

    Auch 2019 wird der weltweite Palladiummarkt in einem strukturellen Defizit verbleiben, ist sich die russische Norilsk Nickel (WKN A140M9) sicher. Das Unternehmen meldete gleichzeitig einen Anstieg des Nettohalbjahresgewinns von 81%.

  • Group Ten Metals: Stillwater West-Potenzial steigt Schlag um Schlag

    Da ist sie, die nächste, angekündigte News zum riesigen Platin-, Palladium- Gold- und Buntmetallprojekt Stillwater West von Group Ten Metals (TSX-V: PGE, FRA: 5D32). Und das gewaltige Potenzial der Liegenschaft in direkter Nachbarschaft zu Sibanyes Platin- und Palladium-Mine Stillwater wird wieder ein Stück deutlicher!

  • Palladium-Rallye beschleunigt sich

    Die Palladium-Rallye setzt sich fort und gewinnt sogar noch an Schwung! Aktuell kostet eine Unze des Edelmetalls am Spotmarkt rund 1.487 USD pro Unze, was einen neuen Rekord bedeutet!

  • Group Ten Metals nimmt immer mehr Fahrt auf

    Seit Ende des vergangenen Jahres ist wieder verstärkt Bewegung in die Aktie des kanadischen Explorers Group Ten Metals (TSX-V: PGE, FRA: 5D32) zurückgekehrt. Schloss die Aktie an Heiligabend 2018 noch bei 0,125 CAD und damit fast auf 52-Wochentief, steht der Kurs mittlerweile wieder bei 0,21 CAD und auch das Handelsvolumen zog zuletzt wieder deutlich an. Das könnte verschiedene Gründe haben.

  • Group Ten Metals: Der Schleier beginnt sich zu lüften

    Group Ten Metals (TSX-V: PGE, FRA: 5D32) ist eines jener Rohstoffunternehmen, denen der Markt – zumal der deutsche – bislang eher wenig Beachtung geschenkt hat. Sehr zu Unrecht unserer Meinung nach. Vielleicht liegt es daran, dass Group Ten in seinem Stillwater West-Projekt über eine Liegenschaft verfügt, deren Potenzial so gewaltig ist, dass es für den Anleger, der nicht über die intern im Unternehmen vorliegenden Daten verfügt, nur schwer zu erfassen ist. Zumindest das sollte sich aber in naher Zukunft ändern!

  • Palladium's Chronic Supply Deficit Pushes Prices Higher

    By Shree Kargutkar
    Sprott Asset Management LP,www.sprott.com

    Palladium was a standout performer in 2018, not just among its precious metals peers but across major asset classes, as John Ciampaglia, CEO, discussed in his post on palladium last week. At yearend 2018, spot palladium prices closed price-per-ounce, having gained 18.6% for the 12 months. For the three-year period from December 31, 2015, to December 31, 2018, palladium’s price more than doubled, from $563 to $1,262 (up 124%).

  • Palladiumpreis auch 2018 im Aufwind

    Gleich zu Jahresbeginn, am Dienstag, dem 2. Januar, erreichte der Palladiumpreis ein Rekordhoch von 1.096,50 US pro Unze. Aktuell notiert das Edelmetall zwar etwas niedriger, aber immer noch bei 1.089 USD pro Unze. Schon im vergangenen Jahr hatte Palladium sich um mehr als 50% verteuert, lag am 27. Dezember bei 1.069,50 USD pro Unze, nachdem 2017 mit einem Palladiumpreis von 685 USD je Unze begonnen hatte.

  • Group Ten Metals – Sensationelle Platin- und Palladiumakquisition nahe Sibanye!

    Das sind Neuigkeiten, die die Bezeichnung „sensationell“ wirklich verdienen! Denn die kanadische Group Ten Metals (WKN A2AN4B / TSX-V PGE) hat mit dem Erwerb ihres neuesten Projekts im wahrsten Sinne des Wortes einen Coup gelandet!

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung