Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

WolfgangSeyboldDie axinocapital-Strategie

Wir sind dafür bekannt, dass wir nach wachstumsstarken und erfolgsversprechenden Small Cap Companies recherchieren. Unser globales Netzwerk, mit Schwerpunkt Australien und Kanada, führt uns immer wieder zu erfolgreichen Managern und Persönlichkeiten. Deren Company-Builder-Gen ist für uns entscheidend und Basis unseres Investment Erfolgs.

Folgen Sie axinocapital.de und nutzen Sie dabei unsere 30-jährige Expertise mit zahlreichen Kursvervielfachern in wachstumsstarken Small Cap Unternehmen.

Unsere Performance ist auch Ihre!

Ihr Wolfgang SeyboldAxino Media Logo Neu
CEO axinocapital

Uns interessieren „Unternehmer bei der Arbeit“: CEOs@work. Wir schauen dorthin, wo Neues entsteht, suchen Unternehmen mit einer echten Story; Unternehmer mit Leidenschaft, visionären Ideen und Können. Der Fokus liegt auf börsennotierten Start-ups aus Kanada und Australien, wo dieses Segment viel breiter ist als in Deutschland. Wir versuchen Investitionschancen früh zu erkennen und verfolgen sie langfristig. Die Auswahl der Unternehmen ist subjektiv und verdankt sich meist langjährigen Kontakten in beiden Märkten. Börse dient im ursprünglichen Sinn dazu, Risiken zu teilen, die für den Einzelnen zu groß wären. Die Kraft der Vielen erlaubt es innovativen Unternehmen sich zu finanzieren. Es ist eine Freude, als Investor Zukunftsideen zu unterstützen und dabei Geld zu verdienen.

330x66 CEO Logo
Sven Olsson MA
Olsson Business Acceleration

Silberpreis

  • Blue Moon Metals notiert ab sofort an der US-Börse

    Blue Moon Metals (TSXV: MOON; FRA: A3CM5F) handelt ab dem heutigen Tag an der amerikanischen Börse OTCQB, was einen leichteren Handel der Aktien erlaubt. Das Ticker-Symbol lautet: OTCQB: BMOOF.

  • Blue Moon Metals rüstet sich für Bidens US-Infrastrukturprogramm

    Durch ein gezieltes Bohrprogramm will Blue Moon Metals Inc. (TSXV: MOON; FRA: 8SX0) die bestehende Ressource auf seinem polymetallischen Kupfer-Zink-Silber-Gold Projekt in Kalifornien in der neu beginnenden Bohrsaison erheblich ausweiten und im besten Fall sogar verdoppeln. Wie das Unternehmen mitteilt, liegen die erforderlichen Bohrgenehmigungen inzwischen vor. Die aktuelle 43-101 Mineralressource von Blue Moon umfasst 7,8 Millionen abgeleitete Tonnen mit 8,07 % Zinkäquivalent (4,95 % Zink, 0,04 oz/t Gold, 0,46 % Kupfer, 1,33 oz/t Silber), die 771 Millionen Pfund Zink, 300.000 Unzen Gold, 71 Millionen Pfund Kupfer und 10 Millionen Unzen Silber enthalten.

  • Excellon meldet weiter hochgradige Bohrerfolge auf Platosa

    Excellon Resources Inc. (NYSE: EXN; FRA: E4X2) kommt mit seinen untertägigen Erweiterungs- und Explorationsbohrungen auf seiner Mine Platosa in Durango, Mexiko, weiter sehr gut voran. Die jüngsten Bohrergebnisse bestätigen die hochgradige Silbervererzung auf dem Projekt, erbrachten „kiloweise“ Silber!

  • Excellon Resources: Höhere Produktion und Erlöse auf der Platosa Mine

    Excellon Resources (TSX EXN, NYSE EXN und FRA E4X2) profitiert von den vorangegangenen Investitionen in die Verbesserung der Produktionsinfrastruktur auf seiner Platosa Mine in Mexiko. Die Produktionsergebnisse für das erste Quartal 2021 auf der Mine in Durango, Mexiko, lagen durch die Bank über denen des Vergleichsquartals 2020.

  • Metallic Minerals erbohrt hochgradiges Silber im Stil von Alexco!

    Metallic Minerals Corp. (TSX-V: MMG; FRA: A2ARTX) meldet eine sehr hohe Erfolgsrate bei seinen jüngsten Bohrungen auf seinem fortgeschrittenen West-Keno-Silberprojekt innerhalb des hochgradigen Silberbezirks Keno Hill im kanadischen Yukon-Territorium. Zehn von elf Bohrungen lieferten bedeutende Abschnitte mit hochgradiger Silbervererzung!

  • Silber - Nächster Angriff auf den Widerstand

    Während der Goldpreis seit Jahresbeginn ausgehend von 1.959 US-Dollar bis zum Tief am vergangenen Montag bei 1.676 US-Dollar insgesamt fast 300 US-Dollar verloren hat, konnte sich der Silberpreis mit Tiefstkursen um 24,83 US-Dollar ein Stück weit besser halten. Trotzdem wurden natürlich alle Marktteilnehmer, die auf einen Silbersqueeze gehofft hatten, in den letzten Wochen deutlich enttäuscht.

  • Silber, lassen Sie sich nicht täuschen

    Es ist kein Geheimnis, dass auf dem Silbermarkt etwas nicht stimmt. Jüngste Nachrichten behaupten, dass dieser spezifische Markt historisch gesehen von großen Wall-Street-Spielern in einer Preisspanne gehalten wird. Es gibt Gerüchte über einen Short-Squeeze und ein Kursziel von 1.000 USD, bei dem man fünfstellige prozentuale Renditen erzielen könnte. Und so vieles mehr. Als Investoren müssen wir uns auf die Fakten konzentrieren. Wahrscheinlichkeiten abwägen und Wetten mit hoher Wahrscheinlichkeit und geringem Risiko platzieren. So sehr all diese Geschichten davon sprechen, dass der Silberpreis in der Summe steigen wird, so sehr versuchen sie, Investoren zu täuschen, indem sie sie an der Seitenlinie halten, da sie Zweifel einführen. Während die Preise seitwärts handeln, denken wir, dass es Zeit ist, wieder zu kaufen. Silber, lassen Sie sich nicht täuschen.Hier sind die Fakten, warum eine höhere Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Silberpreise steigen:

  • Silber, wenn alles passt

    Selten finden Sie einen liquiden Markt, der sauber gehandelt wird, sich in einem Trend befindet und eine fundamentale Geschichte hat, die eine langfristige Richtung unterstützt. Bei der Marktteilnahme kann nur ein einziges dieser trickreichen Elemente Ihre Rentabilität zerstören. Wir finden, dass nicht nur die letzten elf Monate wunderbar waren, um mit Silber zu handeln, sondern auch die nächsten Jahre ein erfolgreiches Instrument zur Teilnahme an den Märkten darstellen. Silber - wenn alles passt.

  • Excellon: Platosa-Mine liefert Gehalte von über 1 Kilo Silber pro Tonne

    Die aktuellen Expansionsbohrungen auf der mexikanischen Platosa Silbermine von Excellon Resources Inc. (TSX: EXN; NYSE: EXN; FRA: E4X2) liefern in schöner Regelmäßigkeit hervorragende Ergebnisse, die in Kürze in eine neue Ressourcenschätzung eingehen dürften.

  • Excellon meldet weitere hochgradige Silberentdeckung in Sachsen

    Ob es in Deutschland wirtschaftlich abbaubare Silbervorkommen gibt, ist noch nicht entschieden. Fest steht allerdings, dass Excellon Ressources (TSX:EXN, FRA:E4X2) bei seinen Bohrungen auf dem Silver City Projekt nord-westlich von Freiberg in Sachsen eine weitere hochgradige Silber-Entdeckung gemacht hat.

  • Silber: Wann fällt der Widerstand bei 30 US-Dollar?

    Stand: 12.02.2021 von Florian Grummes

    Der Silberpreis kann bereits jetzt auf sechs äußerst intensive, spannende und abwechslungsreiche Handelswochen im neuen Jahr zurückblicken. Gelang mit Kursen bis knapp 27,90 US-Dollar ein äußerst guter Start in das laufende Jahr, folgte im Anschluss an die heiligen drei Könige ein heftiger Rückfall.

  • Silbernachfrage erreicht 2021 höchsten Stand seit acht Jahren

    Die weltweite Silbernachfrage wird 2021 auf 1,025 Mrd. Unzen steigen, den höchsten Stand seit acht Jahren, da vor allem Investoren aber auch die Industrie ihre Käufe hochfahren werden, prognostiziert das Silver Institute. Die Experten erwarten, dass damit auch der Silberpreis nach oben gehen wird.

  • Excellon: Mit vier Bohrern auf der Suche nach mehr Silber in Mexiko

    Silberproduzent Excellon Resources (TSX EXN / FWB E4X2) verfügt mit der mexikanischen Platosa-Mine über eine der hochgradigsten Silberminen. Und die Liegenschaft hat nach Ansicht des Unternehmens noch exzellentes Explorationspotenzial. Das erkundet man jetzt mit gleich vier Diamantkernbohrern!

  • Goldpreis: CIBC-Analysten erwarten jetzt noch 2.100 USD pro Unze

    Die Analysten der kanadischen CIBC senken ihre Goldpreisprognose für 2021, da das Edelmetall Schwierigkeiten nachhaltig in Schwung zu kommen – unter anderem auf Grund eines wachsenden Optimismus, dass die Weltwirtschaft dieses Jahr stärker wachsen wird als bislang gedacht. Allerdings rechnen die Experten weiterhin mit mehr als 2.000 USD pro Unze Gold.

  • Analysten: Silber wird der Outperformer 2021

    Die 38 Analysten, die an der jährlichen Umfrage der London Bullion Market Association (LBMA) teilgenommen haben, erwarten, dass sich der bullishe Trend der Edelmetalle 2021 mit zweistelligem Wachstum fortsetzen wird.

    Sie gehen davon aus, dass eine Unze Gold dieses Jahr im Mittel 1.973,80 USD kosten wird. Das wäre ein Anstieg von 11% im Vergleich zum Durchschnitt des Jahres 2020. Allerdings würde es sich gegenüber dem Durchschnittspreis der ersten Januarhälfte nur um ein Plus von 4,5% handeln.

    Hohe Volatilität erwartet

    In dem Bericht der LBMA wird auch betont, dass die Experten damit rechnen, dass Gold 2021 großen Schwankungen unterworfen sein wird. Die extremste Prognose sieht zum Beispiel das Jahrestief im Goldpreis bei 1.192 USD pro Unze. 2020 hatten die Experten das Tief bei 780 USD pro Unze gesehen.

    Die größere Aufmerksamkeit aber sehen die Analysten auf Silber gerichtet. Sie rechnen damit, dass die Unze des Edelmetalls dieses Jahr im Durchschnitt 28,50 USD pro Unze kosten wird. Das wäre ein Plus von 38% gegenüber dem Durchschnittspreis des vergangenen Jahres und von 8% im Vergleich zur ersten Januarhälfte. Die Volatilität der letzten Wochen könne die Schwankungen des Jahres vorweggenommen haben, glaubt man.

    Silber sei ohne Zweifel der Star der Show, hieß es von der LBMA. Der kleine Bruder des Goldes werde zwar als bester Performer 2021 angesehen, doch sei die erwartete Trading Range mit 38,5 Dollar fast fünf Mal so große wie letztes Jahr. Silber könne 2021 also eine wahre Achterbahnfahrt erleben.

    Was die Metalle der Platingruppe angeht (PGM), glauben die Analysten, dass sich die Entwicklung bei Platin und Palladium umkehren wird. So wird der durchschnittliche Platinpreis für 2021 auf rund 1.131,50 USD pro Unze geschätzt, was einen Anstieg von 28,2% im Vergleich zum Durchschnittspreis 2020 bedeuten würde.

    Gleichzeitig wird der mittlere Palladiumpreis auf rund 2.439,10 USD pro Unze geschätzt, was ein Plus von nur 11% zum Durchschnittspreis des Vorjahres bedeuten würde. Damit wäre Palladium, nachdem es 2020 der Liebling der Anleger war und um 52% zulegen konnte, dieses Jahr das Metall mit der schwächsten Performance.

    Als wichtigsten, positiven Faktor für die Edelmetallpreise betrachten die befragten Analysten (25%) die niedrigen bis negativen Zinsen. Gleichzeitig sagten 21% der Experten, dass ein schwächerer US-Dollar höhere Edelmetallpreise stützen werde, während 16% vor allem auf die extrem lockere Geldpolitik der Fed setzen.

    Die positivste Prognose geben mit 2.300 USD pro Unze Gold die Analysten von Degussa ab, während Noah Capital Markets/Sieberana Research am negativsten eingestellt ist und davon ausgeht, dass der Goldpreis bis auf ein Tief von 1.590 USD pro Unzen fallen wird.

    Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/gi-newsletter
    Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

     

    Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

    Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

  • Das Gewinn-Labyrinth von Silver

    Während man im letzten Jahrhundert mit "Kaufen und Vergessen bzw. einfach liegenlassen" recht gut fahren konnte, d.h. man kaufte eine hochwertige Aktie oder einen Index und wachte 30 Jahre später mit aufgezinsten Gewinnen auf, muss man heute auf der Hut sein, um nicht sein ganzes Geld zu verlieren. Das aktuelle Geschehen in Silbermarkt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass nur die flexibelsten und am besten informierten Investoren in der Lage sein werden, ihr Vermögen zu bewahren. Lassen Sie uns Ihnen helfen, den profitablen Weg durch das Labyrinth der Auswahlmöglichkeiten zu finden, um Ihr Ziel zu erreichen. Das Gewinn-Labyrinth von Silber.

  • Cerro de Pasco meldet 31,48 Mio. Unzen Silber in Excelsior-Halde

    Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR; FRA: N8HP) hat die Ergebnisse einer ersten Ressourcenschätzung für die Halde Excelsior in Cerro de Pasco (Peru) bekannt gegeben. Danach enthält bereits ein Teil der polymetallischen Berghalde – untersucht wurde rund ein Drittel des Materials, das in mehr als 40 Jahren Minenbetrieb aufgehäuft wurde – 31,48 Mio. Unzen Silber sowie bedeutende Mengen an Zink (331.000 Tonnen) und Blei (139.000 Tonnen).

  • Wallstreetbets' Reddit swarm attacks the silver price

    In nature, swarms offer protection from predators because the sheer mass of the animals and their rapid change of direction confuse the attacker. A swarm is not meant to attack predators in turn. But this is exactly what is happening on the stock exchanges.

  • Der Reddit-Schwarm von Wallstreetbets attackiert den Silberpreis

    In der Natur bieten Schwärme Schutz vor Fressfeinden, weil die schiere Masse der Tiere und ihr schneller Richtungswechsel den Angreifer verwirren. Es ist nicht vorgesehen, dass ein Schwarm seinerseits die Raubtiere angreift. Genau das passiert aber gerade an den Börsen.

  • Canada Silver Cobalt Works erbohrt erneut sagenhafte Silbergehalte

    Eine sehr erfreuliche Überraschung erlebten am vergangenen Freitag die Aktionäre des kanadischen Silberexplorers Canada Silver Cobalt Works (WKN A2JEX7 / TSXC CCW): Das Unternehmen legte Silbergehalte von seinen Bohrungen auf dem Castle-Projekt vor, die jenseits aller Erwartungen gelegen haben dürften!