Silber

  • Auch Goldman Sachs rechnet jetzt mit 2.000 USD pro Unze Gold

    Die Investmentbanker von Goldman Sachs sind noch einmal in sich gegangen und haben ihre Prognose zum Goldpreisaktualisiert. Sie erwarten jetzt, dass Gold innerhalb der nächsten 12 Monate die Marke von 2.000 USD pro Unze erreicht. Noch im Mai hatten die Experten das Ziel für Gold bei 1.800 USD gesehen.

  • Goldpreis- prognose: Risiko bleibt hauptsächliche Stütze

    Goldpreisprognose: Der Goldpreis profitiert von einer erhöhten Volatilität an den Märkten. Doch die übrigen Stützungsfaktoren könnten größtenteils eingepreist sein.

  • BofA: Durchschnittlicher Silberpreis 2021 bei 23 USD!

    Der Silberpreishat 2020 zu kämpfen, vor allem da die Coronakrise die Industrienachfrage dämpft. Die Analysten der Bank of America aber sehen die Zukunft des Edelmetalls positiv, da sie glauben, dass sich der Industriesektor schneller von der COVID19-Pandemie erholen wird.

  • Silber: Wie lange und wie hoch

    Möchten wir nicht alle wissen, wie lange es noch dauert, bis wir mit unseren Investitionen Geld verdienen und wie hoch die Preise dann sein werden? Die meisten Anleger sind allerdings bereits froh, wenn sie nicht aus einer Position ausgestoppt werden. Das ist weit entfernt von dem, was notwendig ist. Man braucht hochwertige Projektionsmethoden, um realistische Ausstiegsziele abschätzen zu können. Ohne diese genauen Schätzungen können die Chance/ Risiko-Verhältnisse für Trades und Investments nicht berechnet werden.

  • New Gold verkauft Goldprojekt Blackwater für 190 Mio. CAD an Artemis

    Der nächste Deal im Goldesektor: New Gold (TSX NGD) verkauft sein Goldprojekt Blackwater (in British Columbia) an Artemis Gold (TSXV ARTG / WKN A2PN6T) – für 190 Mio. CAD in bar.

  • Excellon Resources: Helmholtz-Institut neuer Partner in Sachsen!

    Die kanadische Bergbaugesellschaft Excellon Resources Inc. (TSX:EXN, FRA: E4X1) und das Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie ("HIF") wollen künftig als Partner zusammenarbeiten. Die Parteien haben soeben eine Vereinbarung für Forschung und Entwicklung (F&E) unterzeichnet, von der sich beide einen neuen Blick auf die reichen Silbervorkommen rund um die „Silberstadt“ Freiberg, direkt vor der Haustür des HIF, erhoffen. Excellon hat Ende vergangenen Jahres bei Bräunsdorf, nordwestlich von Freiberg, die Explorationslizenz für ein 164 Quadratkilometer großes Gebiet erworben, das historisch für seinen Reichtum an Silber bekannt ist. Die Geschichte des Bergbaus reicht bis zu 750 Jahre zurück.

  • Excellon Resources arbeitet an sicherer Wiederaufnahme der Silberproduktion

    Die mexikanische Regierung hat den Bergbau offiziell im Bundesregister zu einem wesentlichen Geschäftsbereich erklärt, sodass die Unternehmen ab dem 1. Juni mit der Wiederaufnahme des Betriebs beginnen können, vorausgesetzt, sie erfüllen die festgelegten COVID-19-Richtlinien. Gegenwärtig bereiten sich die Betriebe Platosa und Miguel Auza von Excellon Resources Inc. (TSX: EXN; FRA: A1XDB7) in Mexiko auf eine sichere Wiederaufnahme des Betriebs in unmittelbarer Zukunft vor.

  • Excellon Resources zielt mit neuer Strategie auf institutionelle Anleger

    Es braucht erfahrungsgemäß eine gewisse Zeit, bis der Markt grundsätzliche Veränderungen bei Unternehmen verdaut und richtig einpreist. Dieses Phänomen lässt sich derzeit gut bei Excellon Resources (TSXV: EXN, FRA: E4X1) beobachten, die vor allem Silberinvestoren wohl noch immer als „Single-Project-Producer“ auf dem Schirm haben dürften.

  • Silberpreis: Nachholpotenzial ausgeschöpft?

    Der Silberpreis konnte einen starken Trend ab dem letzten Tief verzeichnen. Doch ob es ausreicht, um den Goldpreis weiterhin outzuperformen ist fraglich.

  • Gold: Weitere US-Bank erwartet neues Allzeithoch

    Obwohl der Goldpreis aktuell kaum von der Stelle kommt und im Gegenteil sogar die Unterstützung von 1.700 USD pro Unze testet, meldet sich eine weitere US-Bank zu Wort, die erwartet, dass das gelbe Metall ein neues Rekordhoch verzeichnen wird.

  • Mittel- und langfristig sollte Silber weiter steigen

    Der Silberpreiskönnte davon profitieren, dass die Märkte in Hinblick auf eine wieder stärkere Nachfrage aus der Industrie wieder optimistischer sind, nachdem zahlreiche Länder weltweit nun ihre auf Grund der Coronavirus-Pandemie verhängten Restriktionen lockern. Gleichzeitig, glauben die Experten der CPM Group, dass das Edelmetall auch Investmentnachfrage von jenen Investoren erfährt, die sich Sorgen um eine zweite COVID19-Welle machen.

  • Gute Aussichten auf weiter steigende Silberpreise

    Nach dem Schlussspurt Ende vergangener Woche zieht Silberauch heute wieder an. Marktbeobachter sind der Ansicht, dass die Kombination aus steigender Investmentnachfrage und sinkendem Angebot den Silberpreis noch weiter Richtung Norden treiben wird.

  • First Majestic mit bereinigtem Gewinn, verschiebt Metallverkäufe

    Silberproduzent First Majestic Silver (NYSE AG / WKN A0LHKJ) konnte für das erste Quartal einen bereinigten Gewinn melden. Gleichzeitig teilte das Unternehmen mit, dass man einen Teil der Gold- und Silberproduktion eingelagert habe, um das Metall zu einem späteren Zeitpunkt zu höheren Preisen zu verkaufen.

  • ETF-Käufe ziehen Boden in Goldpreis ein

    Anleger kaufen sich auch weiterhin in mit Gold hinterlegte ETFs ein und ziehen damit einen Boden in den Goldpreis, erklären die Analysten von BMO Capital Markets.

  • Bergbau: Silberproduktion am stärksten von COVID19 betroffen

    Seit Mitte März haben die von Regierungen verhängten Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID19-Pandemie den Minenbetrieb weltweit stark eingeschränkt. Insgesamt 32 Länder haben einem Bericht von Mining.com zufolge einen teilweisen oder vollständigen „Lockdown“ des Sektors angeordnet.

  • Sonoro veröffentlicht Projektentwicklungsbericht für Cerro Caliche

    Bericht hebt Potenzial für hochgradige Goldzonen in der Tiefe hervor

    VANCOUVER, Kanada, 28. April 2020, Sonoro Metals Corp. (TSXV: SMO | OTCQB: SMOFF | FRA: 23SP) („Sonoro“ oder das „Unternehmen“) gibt die Veröffentlichung des Projektentwicklungsberichts für Cerro Caliche bekannt. Der Bericht fasst die Ergebnisse der Arbeiten zur Verbesserung der Kenntnis des vererzten Systems, das Cerro Caliche beherbergt, und zur Verfeinerung des Explorationsmodells zusammen, um sicherzustellen, dass zukünftige Explorationsaktivitäten zunehmend kostengünstiger und letztendlich erfolgreich sind. In dem Bericht werden auch die regionale Geologie und die Geologie der Liegenschaft, die kartierte Zonierung des gering sulfidierten Epithermalsystems in Cerro Caliche und das damit in Zusammenhang stehende Potenzial für signifikant höhere Gehalte in der Tiefe bewertet. Der Bericht enthält auch ein 3D-Isopachen-Konzeptmodell des Gehalts und der Mächtigkeit, das auf bis dato niedergebrachten Bohrungen basiert.

  • Gold- und Silber-ETFs verbuchen im April starke Zuflüsse

    Die Bestände an Gold und Silber von Exchange Traded Funds (ETF) sind diesen Monat bislang steil gestiegen. Experten zufolge sind das gute Aussichten für die Edelmetalle, da Anleger ETFs in der Regel eher längerfristig halten würden.

  • First Majestic Silver: Glänzende Zahlen – bis zur Minenschließung

    Edelmetallproduzent First Majestic Silver (TSX: FR / WKN: A0LHKJ) hat mit der Silberäquivalentproduktion des ersten Quartals die – wegen der Coronakrise ausgesetzte – Prognose um 9% übertroffen. Dem Unternehmen zufolge lag der Ausstoß bei 6,2 Mio. Unzen Silberäquivalent und damit ungefähr auf dem Niveau des vierten Quartals 2019.

  • Hecla Mining: Nur US-Minen weiter in Produktion

    Edelmetallproduzent Hecla Mining (NYSE HL / WKN 854693) muss die Prognose für das Gesamtjahr 2020 zurückziehen, um die Auswirkungen der COVID19-Pandemie auf Produktion und Kosten zu bewerten.

  • Yamana Gold: Cerro Moro-Mine läuft wieder an

    Q1-Produktion im Rahmen der Erwartungen

    Yamana Gold (TSX YRI / WKN 357818) meldete am gestrigen Montag, dass die Produktion des ersten Quartals innerhalb der Prognosespanne lag und die Cerro Moro-Mine den Betrieb wieder aufnehmen wird, nachdem sie auf Grund der COVID19-Pandemie zwischenzeitlich stillgelegt war.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung