Kupferpreis

  • Pampa Metals startet Messungen auf Kupferprojekt Arrieros in Chile

    Pampa Metals Corp. (CSE: PM; FRA: FIRA) hat unmittelbar nach dem Börsengang am 14. Dezember mit der geophysikalischen Vermessung seines Kupferprojekts Arrieros im Norden Chiles begonnen.

  • Pampa Metals ab sofort in Deutschland handelbar

    Nach dem erfolgreichen Börsengang am 14. Dezember sind die Stammaktien des Kupferexplorers Pampa Metals Corp. (CSE: PM) seit gestern auch an der Frankfurter Börse notiert. Die Aktie von Pampa Metals kann ab sofort unter der WKN A2QK6Q gehandelt werden. Alternativ steht als Ticker das Symbol FIRA zur Verfügung. Die Aktien des Unternehmens sind selbstverständlich weiterhin an der Canadian Securities Exchange (CSE) unter dem Symbol "PM" notiert.

  • Max Resource erweitert Cesar-Kupferschieferzone von 16 auf 29 km²

    Der jüngste Explorationserfolg auf dem Cesar-Kupfer-Projekt in Kolumbien hat das Kupferschiefermodell von Max Resource Corp. (TSX.V: MXR; OTC: MXROF; Frankfurt: M1D2) eindrucksvoll bestätigt. Max Resource hat weitere Belege für hochgradige Kupfermineralisierung in sedimentären Schichten gefunden. Alle geologischen Daten weisen darauf hin, dass es sich um die Fortsetzung desselben Ablagerungshorizonts handelt, der erst jüngst auf dem Herradura-Kupfer-Silber Projekt im nördlichen Teil der Konzession AM North gefunden worden ist. Die Herradura Kupfer-Zone wächst dadurch von bisher 16 auf 29 Quadratkilometer. Das ehrgeizige Ziel von Max Resources ist es zu zeigen, dass sich die Kupferschiefervererzung über ein riesiges Becken ca. 500 Quadratkilometern im Nordosten Kolumbiens erstreckt, wobei die Vorkommen zum Süden hin tiefer liegen.

  • Kupfer: Der Rohstoff der Energiewende

    Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Frühjahr zu Turbulenzen am Kupfermarkt geführt. Im März dieses Jahres brach der Preis für das rote Metall drastisch ein. Die Firma Aurubis, einer der weltgrößten Kupferproduzenten und Kupferwiederverwerter, schrieb in ihrer sogenannten Kupfermail 181, dass „die Auswirkungen von Covid 19 den Kupfermarkt fest im Griff“ hätten. Auch die Ursache für diese Entwicklung blieb das Unternehmen nicht schuldig: Durch die Pandemie verzögerten sich in China, dem mit Abstand wichtigsten Kupferabnehmer, zahlreiche Infrastrukturprojekte; viele wurden sogar auf Eis gelegt. Die Konsequenz: die Nachfrage nach Kupfer ging deutlich zurück. Das hatte auch Auswirkungen auf die Kupfer-Schmelzgebühren. Sie fielen auf einen Tiefststand seit 2011.

  • Kupferproduzent Antofagasta setzt verstärkt auf Nachhaltigkeit

    Der chilenische Kupferproduzent Antofagasta (WKN 867578) ist der nächste Bergbaukonzern, der verstärkt auf das Thema Nachhaltigkeit setzt. Wie das Unternehmen nun meldete, will man die Kupferproduktion jetzt gemäß dem Copper Mark-Standard durchführen, einem weltweiten Standard, der die Branche auf bestimmte Vorgehensweisen festlegen will.

  • Max Resource vermutet Kupferschiefer im ganzen Sedimentbecken

    Max Resource Corp. (TSX-V: MXR / Frankfurt: M1D2) hat sein Kupferprojekt CESAR im Nord-Osten von Kolumbien durch den Erwerb des Kupfer-Silber-Konzessionsgebiets „CESAR South“ um weitere 340 Quadratkilometer erweitert. (siehe Abbildung 2 und 3). Im Zuge von Gesteinsstichprobenahmen entlang einer Streichlänge von 15 Kilometern bei CESAR South ermittelte Max Resources mehrere schichtengebundene Kupfer-Silber-Vorkommen, die jenen in den Zonen AM North und AM South sehr ähnlich sind. Die Kupferwerte lagen zwischen 0,3 und 11,4 Prozent, wobei der Höchstwert 11,4 Prozent Kupfer mit zugleich 656 Gramm Silber pro Tonne (21 Unzen pro Tonne) betrug. Die Region CESAR verfügt über eine umfassende Infrastruktur, einschließlich Bergbaubetriebe wie Cerrejón, die größte Kohlemine Lateinamerikas, die sich im gemeinsamen Besitz der globalen Bergbauunternehmen BHP Billiton, Xstrata und Anglo American befindet.

  • Kupfer wird knapp: Steigt der Preis weiter?

    Steht der Kupfermarkt vor einer Angebotsverknappung von historischem Ausmaß? Die Lage spitzt sich angesichts des gigantischen Nachfrageanstiegs in China und von Lagerbeständen auf dem niedrigsten Level seit über einem Jahrzehnt auf jeden Fall zu!

  • China-Erholung: Kupferpreis im Aufwind

    Der Kupferpreis hat die Hürde von 3 USD pro Pfund am gestrigen Montag leicht überwunden. Berichte, dass die Erholung der chinesischen Wirtschaft, China ist der größte Kupferkonsument der Welt, an Fahrt gewinnt, waren laut Beobachtern für den Anstieg verantwortlich.

  • Kodiak Copper springt nach Ankündigung des neuen Bohrprogramms stark an

    Kodiak Copper Corp. (TSXV: KDK, FRA: A2P2J9) will noch in diesem Monat ein neues Bohrprogramm (Phase-2) auf dem unternehmenseigenen MPD-Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt im Süden von British Columbia beginnen. Offenbar hat diese Ankündigung für genug Phantasie gesorgt, um die Aktie des Unternehmens kräftig anspringen zu lassen. Gestern schloss die Aktie unter hohen Umsätzen bei 0,57 CAD. Noch zu Beginn der Woche hatte sie bei nur 0,37 CAD notiert.

  • Gehört die zweite Jahreshälfte Kupfer?

    Der Eisenerzpreis hat sich in den letzten Wochen stark gezeigt, deutlich stärker als Kupfer auf jeden Fall. Verschiedene Banken, darunter Morgan Stanley und Jefferies, sind der Ansicht, dass sich das nun ändern sollte. Angesichts der Lockerung der COVID19-Beschränkungen insbesondere in Europa sollte das rote Metall nach Meinung der Experten deutlich stärker glänzen, hieß es in einem Bericht von MiningNews.

  • Lundin Mining rechnet 2020 mit starkem Produktionsanstieg

    Lundin Mining (WKN A0B7XJ) sagt für 2020 einen deutlichen Produktionsanstieg voraus. Das Minenunternehmen rechnet mit einem Plus von 20% beim Kupferausstoß, einem Anstieg der Zinkproduktion um 15% und einer um über 25% höheren Nickelproduktion.

  • Nicola Mining: Röntgen-Sortierung erhöht das wirtschaftliche Potenzial

    Nicola Mining (TSXV: NIM; FRA: A14T7S) meldet einen großen Fortschritt bei der optisch-mechanischen Vorsortierung von gebrochenem Gestein aus seinen riesigen kupferhaltigen Abraumterrassen, die vom früheren Abbau auf der historischen Craigmont-Mine in Merritt, British Columbia, auf dem Projekt lagern.

  • Nicola Mining findet auf Craigmont neue Kupfervorkommen

    Die jüngsten Explorationsbohrungen auf dem historischen Craigmont Kupferprojekt von Nicola Mining (TSXV: NIM, FRA: HLI) in British Columbia deuten darauf hin, dass sich in unmittelbarer Nähe zu den noch vorhandenen untertägigen Stollen aus dem alten Abbau eine weitere bislang unerschlossene mineralisierte Zone anschließt, die das Unternehmen als „No. 3 Mineralized Body“ bezeichnet.

  • VR Resources erweitert sein Konzessionsgebiet Bonita in Nevada

    VR Resources Ltd. (TSX.V: VRR, FWB: 5VR) hat sein Kupfer-Porphyrprojekt Bonita erneut durch einfaches Staking von 36 Claims in südlicher und westlicher Richtung erweitert. Damit wächst der strategische Fußabdruck von Bonita auf ein Gebiet von 7 mal 5 Kilometern. Das neu erworbene Gebiet trägt den Namen Rattlesnake. Es enthält ebenfalls historische Aufschlüsse und Spuren früherer kleiner Abbaue.

  • Nicola Mining: Milling-Cashflow zusätzlicher Bonus zur Kupferexploration

    Die Analysten von Red Cloud in Toronto halten Nicola Mining Inc. (TSXV: NIM; FRA: HLI) nach der jüngsten Nachricht vom bevorstehenden Start der Aufbereitungsanlage für deutlich unterbewertet. Auf der modernen Anlage in Merritt sollen ab Januar kommenden Jahres jährlich 40.000 Tonnen hochgradiges Roherz mit Gehalten von 11,2 Gramm pro Tonne Gold und 100,8 Gramm Silber verarbeitet werden. Damit ist die Mühle nur zur Hälfte ausgelastet. Der Profit wird zwischen dem Erzlieferanten Gavin Mines und Nicola geteilt.

  • Nicola Mining bohrt 74 Meter mit 1,05% Kupfer im Ring um die historische Grube

    Nicola Mining Inc. (TSX.V: NIM; FRA: HLI) wirbt aktuell auf Google Adwords mit dem Slogan: “Nicola Mining could become Canada’s most exciting mining story”. Das klingt sehr selbstbewusst, ist aber, wenn man näher hinschaut, alles andere als aus der Luft gegriffen. Spätestens mit der heutigen Meldung ist offenkundig, dass sehr gute Gründe für diese Behauptung sprechen.

  • ML Gold weist Kupfererz über mehr als 400 Meter Länge nach!

    Das kann sich sehen lassen: Die kanadische ML Gold (TSX-V MLG; WKN A2DF7B) hat im Rahmen ihres Bohrprogramms auf dem Stars-Projekt Kupfervererzung über eine Länge von über 400 Metern – die gesamte Länge der Bohrung – nachgewiesen!

  • Barrick Gold: Steht die Ablösung an der Spitze an?

    Barrick Gold (WKN 870450 / TSX ABX) hat in der Nacht die Zahlen zum zweiten Quartal publiziert. Nicht alle Werte erfüllen dabei die Erwartungen des Marktes. Der Umsatz des Rohstoffkonzerns sinkt im zweiten Quartal von 2,16 Milliarden Dollar auf 1,712 Milliarden Dollar.

  • Barrick Gold: Kupferproduktion sinkt, Kosten steigen

    Der Branchenprimus des Goldsektors Barrick Gold (WKN 870450 / TSX ABX) hat die Prognose für die Kupferproduktion des laufenden Jahres gesenkt. Gleichzeitig musste man die Kostenvorhersage erhöhen – auf Grund „operativer Herausforderungen“ und geplanter Arbeiten an der Lumwana-Mine in Sambia.

  • VR Resources: Fortschritte auf Kupfer-Silber-Gold-Projekt Junction in Nevada

    VR Resources Ltd. (TSX.V: VRR; FRA: 5VR) hat sich angesichts der Ausverkaufsstimmung am Risikomarkt für Explorationstitel in Kanada bisher sehr gut gehalten. Erst in den vergangenen Tagen musste auch VR Resources etwas Federn lassen. Allerdings steht die Aktie mit aktuell 0,33 CAD noch deutlich über dem Niveau der zurückliegenden Finanzierung, die bei 0,25 CAD stattgefunden hat. Die Bohrungen auf dem Flaggschiffprojekt Bonita in Nevada sind (wie berichtet) im vollen Gange, aber es wird wohl noch bis September dauern bis erste Resultate vermeldet werden können.