Charttechnik

  • Silber – Seitwärts­verschaukelung!

    Seit Anfang September stecken die Edelmetalle in einer gesunden und notwendigen Korrektur, die bislang aber doch relativ milde ausgefallen ist. Nach der zuvor erfolgten dreimonatigen massiven Aufwärtsbewegung im ganzen Sektor, ist die stark überkaufte Lage mittlerweile sowohl beim Gold als auch beim Silber im Grunde genommen komplett abgebaut worden.
  • Goldpreis Prognose: 4 Gründe für eine Fortsetzung der Goldrallye

    Geopolitische Unsicherheiten, Handelskonflikt, Brexit und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Finanzmärkte erhöht die Nachfrage nach Gold und schiebt fundamental als auch charttechnisch den Goldpreisweiter an.

  • Ist das Hoch im Silberpreis drin?

    Silberpreis: Die beiden Edelmetallpreise (Gold, Silber) korrigieren auf erhöhten Niveaus. Die vorhandene Stabilität deutet daraufhin, dass der Aufwärtstrend noch intakt ist. Ein stärkerer Einbruch wäre jedoch nicht auszuschließen, sofern sich das Brexit-Drama positiv lösen lässt.

  • Gold – Das parabolische Finale fehlt noch!

    Stand: 10.10.2019 von Florian Grummes

    Seitdem der Goldpreis am 4.September mit 1.557 US-Dollar ein neues Sechs-Jahres-Hoch erreicht hatte, steckt der Edelmetall-Sektor entweder in einer überschaubaren und möglicherweise bald abgeschlossenen Konsolidierung oder in einer noch tiefergehenden aber gesunden Korrektur. Für beide Szenarien lassen jede Menge Argumente vortragen, letztlich muss es der Goldmarkt aber selber entscheiden.

  • Goldpreis/Future Chartanalyse und Prognose 2019

    Letzte Aktualisierung: 14.09.2019, Quelle: Kagels Trading

    Goldpreis scheitert an wichtigen Widerständen und fällt unter $1.500

    Trend des Monatschart: Aufwärts

    Der abgebildete Monatschart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2010 bei einem letzten Kurs von $1.495,7. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Monat dar.

  • Silber – Der Turbo wurde noch gar nicht gezündet

    Sowohl Gold (1.555 US-Dollar) als auch Silber (18,02 US-Dollar) konnten zu Wochenbeginn auf neue Höchststände innerhalb der laufenden Aufwärtsbewegung steigen. Dabei macht insbesondere der Silberpreis eine sehr gute Figur und outperformt den Goldpreis in den letzten Tagen deutlich.

  • Silberpreis: Die Outperformance ist wieder da

    Der Silberpreis konnte von den erhöhten Marktunsicherheiten ebenfalls profitieren. Interessant ist allerdings, dass er nun den Goldpreis wieder outzuperformen scheint. Dies ist generell ein Signal der Stabilität, das sich fortsetzen kann, wenn die Gold Silber Ratio einen wichtigen Unterstützungsbereich unterschreitet.

  • Gold – Die Rally geht noch weiter!

    1. Rückblick

    In den letzten vier Wochen konnte der Goldpreis ausgehend von 1.400 US-Dollar zunächst deutlich ansteigen. Dabei wurde am 13.August mit 1.535 US-Dollar ein neues Sechsjahreshoch erreicht. Seitdem konsolidiert Gold diesen fulminanten Anstieg mit einer Seitwärtsbewegung um die psychologische Marke von 1.500 US-Dollar.

  • Ist der Goldpreis offiziell im neuen Aufwärtstrend?

    Der Goldpreis konnte in den vergangenen Wochen Stabilität beweisen und ist über die wichtige Hürde von 1.500 USD ausgebrochen. Doch nicht nur die 1.500 USD Kurszone wurde überwunden, sondern auch ein weiterer charttechnischer Widerstand. Zumindest auf Tageskerzenbasis.

  • Gold – Luft holen oder direkt auf 1.500 US-Dollar?

    1. Rückblick

    Der Goldpreis kann seit seinem letzten Panik-Tiefpunkt am 16.August 2018 bei 1.160 US-Dollar in den letzten 11 Monaten um fast 300 US-Dollar deutlich zulegen. Zunächst startete diese Aufwärtswelle eher zäh und als maue Erholung getarnt. Mit der scharfen Korrektur an den Aktienmärkten und dem dadurch absehbaren Ende der Zinssteigerungen in den USA, drehte der Goldpreis aber ab Mitte November zunehmend auf und konnte bis Ende Februar bereits bis auf 1.346 US-Dollar ansteigen. Die anschließende Frühjahrs-Korrektur verlief relativ milde und fand schon Mitte Mai oberhalb der 200-Tagelinie bei 1.265 US-Dollar ihren Abschluss. Ende Mai schließlich zündete der Goldpreis seinen Turbo und schoss innerhalb von dreieinhalb Wochen aus dem Stegreif steil bis auf 1.438 US-Dollar nach oben. Dieser fulminante Anstieg beinhaltete auch den mühelosen Ausbruch über die langjährige Widerstandszone 1.350 – 1.375 US-Dollar. Die scharfe Ausbruchswelle wurde anschließend knapp drei Wochen auf hohem Niveau in einem Dreieck konsolidiert.

  • Goldpreis setzt Aufwärtstrend fort und erreicht neues Jahreshoch

    Goldpreis setzt Aufwärtstrend fort und erreicht neues Jahreshoch

    Quelle: Kagels Trading

    Trend des Wochencharts: Aufwärts

    Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2012 bei einem letzten Kurs von $1.426,5. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für eine Woche dar.

  • Gold – Die Bullen proben den Ausbruch

    Seit dem 30. Mai 2019 scheint am Goldmarkt ein neues Kapitel aufgeschlagen worden zu sein. Ausgehend von 1.275 US-Dollar konnte der Goldpreis aus dem Stand heraus um knapp 83 US-Dollar steil zulegen.

  • Gold - Kommen die Notierungen jetzt ins Rutschen?

    In den letzten sechs Wochen setze sich die angekündigte Seitwärtsverschaukelung am Goldmarkt erwartungsgemäß fort. Dabei gelang dem Goldpreis ausgehend von einem Doppelboden um 1.265 US-Dollar auch eine zwischenzeitliche Erholung bis in die Widerstandszone um 1.300 - 1.310 US-Dollar.

  • Silberpreis - Die Ruhe vor dem Sturm

    Es mag sich für den geneigten Leser nun doch schon eine gefühlte Ewigkeit lang hinziehen, aber die Gold- und Silberpreise befinden sich im großen Bild nach wie vor in einer zähen Seitwärtsphase.

  • Goldpreis lässt nach FED-Sitzung nach

    Der Goldpreis gab gestern unmittelbar nach der Bekanntgabe der Leitzinsentscheidung nach. Das FED-Statement verunsicherte Gold-Trader und führte zu ersten Gewinnmitnahmen. 

  • Goldpreis - Seitwärts-Verschaukelung?

    Stand: 10.04.2019 von Florian Grummes

    Nach einer sechsmonatigen Rally von 1.160 US-Dollar bis auf 1.346 US-Dollar befindet sich der Goldpreisseit Ende Februar in einer Korrektur, deren Ende bislang noch nicht absehbar ist. Dabei scheint sich nun zunächst die erwartete Seitwärtsbewegung um 1.300 US-Dollar zu manifestieren.

  • Gold: Knapp über 1.300 USD hellt sich das Chartbild auf

    Goldpreis im Wochenverlauf wenig verändert

    Quelle: Kagels Trading

    Trend des Wochencharts: Seitwärts

    Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Ende 2017 bei einem letzten Kurs von $1.295,9.

  • Silber - Entscheidung steht unmittelbar bevor!

     Stand: 27.03.2019 von Florian Grummes

    Der scharfe Rückgang an den weltweiten Aktienmärkten im vierten Quartal 2018 hat die amerikanische Federal Reserve Bank (FED) wie vermutet zu einer Kursänderung gezwungen. Alle weiteren Zinserhöhungen sind für dieses Jahr vom Tisch. Darüber hinaus ist wohl schon im dritten Quartal mit einer erneuten Bilanzausweitung zu rechnen. Diesen Kurswechsel hat der Goldpreis in den letzten vier Monaten antizipiert und sukzessive eingepreist. Gleichzeitig wurde er damit seinem Ruf als sicherer Hafen gerecht.

  • Goldpreis kann sich über $1.300 halten und setzt Aufwärtstrend fort

    Quelle: Kagels Trading

    Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Ende 2017 bei einem letzten Kurs von $1.313,4.

  • Goldpreis - Typische Frühjahrs-Korrektur oder doch die 5.Welle?

    Nachdem sich der Goldpreis ab Mitte August bis Ende Februar von 1.160 US-Dollar bis auf 1.346 US-Dollar nachhaltig erholen konnte, kam es in den letzten drei Wochen zu einem deutlichen Rücksetzer.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung