Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

AVZ Minerals

  • AVZ Minerals: Erwartungen werden übertroffen

    Bei AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) sind die jüngsten Arbeiten des Unternehmens auf dem Manono-Lithium- und Zinn-Projekt in der Demokratische Republik Kongo erfolgreich verlaufen. Die Ziele und Erwartungen werden dabei sogar teils überschritten.

  • AVZ Minerals: Warteschleife für Millionen-Finanzierung

    AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) und Yibin Tianyi Lithium verlängern die Frist für die laufende Kapitalmaßnahme. Bis zum 31. März dieses Jahres müssen nun sämtliche Voraussetzungen für die geplante Finanzierung im Volumen von 14,1 Millionen Australische Dollar erfüllt werden. Eigentlich war die selbst gesetzte Frist Ende Februar ausgelaufen.

  • AVZ Minerals–Chef Nigel Ferguson: Beeindruckende Ergebnisse

    Die Woche fängt für AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) mit positiven Nachrichten an. Während an der Börse die Sorge um den Corona-Virus und dessen Auswirkungen grassiert, kann das australische Rohstoff-Unternehmen wichtige News vom Manono-Lithium- und Zinn-Projekt in der Demokratische Republik Kongo melden.

  • AVZ signs MoU with Ministry of Industry to create a Special Economic Zone in Manono

    Highlights:

    • AVZ has executed a Memorandum of Understanding with the Congolese Government to create a Special Economic Zone in Manono, Tanganyika Province, DRC
    • The Special Economic Zone has the potential to present significant economic benefits for the development and profitability of the Manono Lithium and Tin Project, including exemptions or reductions on corporate taxation and duty taxes

  • AVZ Minerals: Manono wird zur Sonderwirtschaftszone!

    Das sind überraschende und herausragende Neuigkeiten für die Lithium- und Zinngesellschaft AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ)! Medienberichten zufolge wird das Gebiet Manono, in dem das gleichnamige Projekt des Unternehmens liegt, zur Sonderwirtschaftszone deklariert.

  • AVZ Minerals: Endgültige Machbarkeitsstudie zu 95% abgeschlossen

    Die australische Lithiumgesellschaft AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) kommt mit der Entwicklung ihres gewaltigen Manono-Projekts in der Demokratischen Republik Kongo gut voran. Wie das Unternehmen heute mitteilte, ist die endgültige Machbarkeitsstudie für das Lithium- und Zinnprojekt mittlerweile zu 95% abgeschlossen und dürfte Ende März vorgelegt werden können.

  • AVZ Minerals: Metallurgie stützt Machbarkeitsstudie

    Schon in den nächsten Monaten dürfte AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) die endgültige Machbarkeitsstudie zu seinem Lithium- und Zinnprojekt Manono in der Demokratischen Republik Kongo vorlegen. Auf dem Weg dahin, präsentierte das Unternehmen nun nach eigener Aussage „herausragende“ Daten der zweiten Phase der Metallurgietests.

  • Lithiumaktien im Sog von Tesla

    Der Tesla-Effekt scheint sich auch im Lithiumsektor zu zeigen. Zahlreiche Lithiumproduzenten, Projektentwickler und Explorer konnten in den vergangenen Tagen hohe Kurzuwächse verzeichnen, während der Elektromobilpionier seine ohnehin schon gewaltige Kursrallye weiter ausbaute.

  • AVZ Minerals: Gespräche über verbindliche Abnahmevereinbarung begonnen

    Mit einem wahren Kursfeuerwerk begrüßt AVZ Minerals (ASX AVZ / WKN A0MXC7) die neue Handelswoche. Die australische Lithiumgesellschaft wartet mit Neuigkeiten auf, die sich als zukunftsweisend herausstellen könnten.

  • AVZ Minerals: Aktueller Stand der Tätigkeiten auf dem Lithium- und Zinnprojekt Manono

    Die wichtigsten Punkte:

    • Definitive Machbarkeitsstudie zu 82 % abgeschlossen.
    • Die Entwässerung der Tagebaugrube Roche Dure Pit tritt in die Endphase.
    • Erhalt positiver Ergebnisse der metallurgischen Testarbeiten der Phase 2.
    • Die Verhandlungen der AVZ Power bezüglich der HEP-Station Mpiana Mwanga werden positiv fortgesetzt.
    • Transportstudien werden mit sich entwickelnden neuen Optionen fortgesetzt.
    • Gespräche mit Dathcom-Stakeholder zur Erhöhung der aktuellen Beteiligung von AVZ an dem Projekt machen Fortschritte.

  • Der sehr erfahrene Bergbauveteran John Clarke wurde zum Non-Executive Chairman ernannt

    Die wichtigsten Punkte:

    • Der sehr erfahrene Bergbauveteran Dr. John Clarke wurde zum Non-Executive Chairman ernannt.
    • Die Ernennung stärkt den Board of Directors, während das Manono-Projekt zur Finanzierungs- und Entwicklungsphase übergeht.
    • Der Board of Directors umfasst eine passende Mischung aus geologischen, metallurgischen und technischen Fachkenntnissen sowie Projektentwicklungs-, Finanzierungs- und Unternehmensexpertise.

    AVZ Minerals Limited (ASX: „AVZ“ oder „das Unternehmen“) gibt die Ernennung des erfahrenen Bergbauveteranen Dr. John Clarke zum Non-Executive Chairman von AVZ Minerals Ltd mit Wirkung zum Montag, den 2. Dezember 2019 bekannt.

  • AVZ Minerals holt strategischen Investor ins Boot

    Interessante Neuigkeiten von AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ). Das australische Unternehmen, das im Kongo das Lithiumprojekt Manono entwickelt, holt einen strategischen Investor aus China ins Boot. Mit dem frischen Kapital soll die Entwicklung von Manono beschleunigt werden.

  • AVZ Minerals geht die nächsten Aufgaben an

    Bei AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) laufen die Arbeiten rund um das Lithium- und Zinnprojekt Manono in der Demokratischen Republik Kongo auf Hochtouren weiter. Mitte Oktober hat man für ein Transportproblem eine Lösung gefunden, man kann dort auf die Unterstützung des Nachbarstaates Tansania setzen. Jetzt geht das Management die nächsten Herausforderungen an.

  • AVZ Minerals: Tansania sichert Unterstützung für Manono-Projekt zu

    Lithium und Zinn sind die Abbauziele von AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) bei dem Weltklasse-Rohstoffprojekt „Manono“ in der Demokratischen Republik Kongo. Tief im Inneren des afrikanischen Kontinent gelegen, ist bei dem Projekt die Transportfrage für die australische Gesellschaft eine der zentralen Fragen. Nun zeichnet sich ab, dass man Unterstützung aus dem Nachbarstaat des Kongo erhalten wird: Tansania.

  • AVZ Minerals: Metallurgietest für Machbarkeitsstudie abgeschlossen

    Die australische Lithiumgesellschaft AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / ASX AVZ) arbeitet mit Hochdruck auf eine endgültige Machbarkeitsstudie zu ihrem gewaltigen Manono-Projekt in der Demokratischen Republik Kongo hin. Dazu gehören auch die extrem wichtigen Untersuchungen zur Metallurgie der Lagerstätte, die darüber entscheidet,  wie das Metall – neben Lithium auch Zinn und Tantal – aus dem Erz ausgebracht werden kann.

  • AVZ Minerals: Metallurgische Testarbeiten der Phase 1 u.2

    Phase-1-Tests zur metallurgischen Charakterisierung sind abgeschlossen und die Phase-2-Bestätigungstests machen weitere Fortschritte.

    Die wichtigsten Punkte:

    • DMS-Testarbeiten (Dense Media Separation, Schwimm-Sink-Scheiden) in großem Maßstab mit einem 250-mm-DMS-Zyklon wurden abgeschlossen.
    • Geringfügige Anpassung der anfänglichen DMS250-Testdichte führt wahrscheinlich zu einer Ausbringung von Lithium, die näher an den DMS100-Ergebnissen liegt.
    • DMS250-Zerkleinerungsergebnisse sind hervorragend für Zinn- und Tantalausbringungsraten.
    • Metallurgisches Testprogramm der Phase 2 zur Optimierung von Konzentratgehalt und Ausbringungsrate wurde konzipiert.
    • Aktueller Stand der Ernennung eines Non-Executive Chairman.

  • AVZ erhält Bestätigung über die Aufstockung der Kapitalbeteiligung am Weltklasse-Projekt Manono

    AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ oder „das Unternehmen“) hat heute bestätigt, dass eine außerordentliche Hauptversammlung der Dathcom Mining SA („Dathcom“) einberufen wurde. Ferner hat das Unternehmen dem Verkauf einer 5 %-Beteiligung an Dathcom - der Holdinggesellschaft des Lithium- und Zinn-Projekts Manono- („Manono-Projekt“) an AVZ zugestimmt.

  • AVZ Minerals meldet ermutigende Metallurgieresultate

    AVZ Minerals (ASX AVZ / WKN A0MXC7) treibt sein riesiges Lithiumprojekt Manono weiter in Richtung Machbarkeitsstudie voran. Dazu gehören auch Studien zur Metallurgie, von denen das Unternehmen heute Ermutigendes berichten konnte.

  • AVZ Minerals berichtet über metallurgische Testarbeiten von der Ressource Roche Dure

    Mt Hawthorn, Western Australia, 16. September 2019 - AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ, FSE: 3A2) (AVZ oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass das Unternehmen das umfassende „Phase-1-Metallurgietestprogramm“ abgeschlossen hat. Das Testprogramm wurde zur Steigerung des Vertrauensniveaus im Lithium- und Zinnprojekt Manono („Manono-Projekt“) konzipiert. Das Manono-Projekt liegt in der Provinz Tanganjika der Demokratischen Republik Kongo.

    Die wichtigsten Punkte:

    • Die DMS-Testarbeiten (Dense Media Separation, Schwimm-Sink-Scheiden) unterstützen die HLS-Testarbeiten (Heavy Liquid Separation, Schwimm-Sink-Scheiden) und haben gezeigt, dass die feinste Korngröße von 3,35 mm im Vergleich zu den getesteten gröberen Korngrößen bessere Lithiumgehalte und Ausbringungsraten liefert.

    • Vergleichende HLS- und DMS-Testarbeiten im Labormaßstab, die an Korngrößen von 5,6 mm und 3,35 mm durchgeführt wurden, liefern ein mehr als 6,0%iges Spodumenkonzentratprodukt (SC) mit niedrigem Eisen- und Glimmergehalt.

    • Sighter-Tests in größerem Maßstab mit einer 250-mm-Zyklon-DMS-Pilotanlage in industrieller Größe bestätigen das Vertrauen in Geräte und Verfahren im Labormaßstab.

    Tabelle 1 160919

    • Analysen von DMS-Konzentraten bestätigen Eisen- und Glimmerkonzentrationen, die innerhalb der Grenzwerte für Lithiumkonzentrate von chemischer Qualität liegen.

    • Vorläufige HPGR-Testarbeiten (High Pressure Grinding Roll, Zerkleinerung mittels Hochdruck-Mahlwalze) haben ergeben, dass das Material ähnliche Zerkleinerungseigenschaften und Gesteinsfestigkeiten aufweist wie andere bekannte Lithium-Pegmatit-Erze.

    • Zur Bestätigung der HLS-Testbeobachtungen wurden Tests für eine mögliche Zinnausbringung durchgeführt. Die Ergebnisse stehen noch aus.

    AVZs Managing Director, Nigel Ferguson, sagte: „Wir sehen weiterhin sehr vielversprechende Ergebnisse der bisher durchgeführten metallurgischen Testarbeiten. Im DMS100-Test ergab eine Korngröße von 5,56 mm eine Li2O-Ausbringung von 59 % bei einem SC-Gehalt von 6,1 %. Bei einer feineren Korngröße von 3,35 mm waren die Ergebnisse sogar noch besser und lieferten eine Li2O-Ausbringung von 66 % bei einem SC-Gehalt von 5,8 %. Die Ausbringungsraten von Lithium lagen in den DMS250-Testarbeiten bei einem Gehalt von 5,8 % um ungefähr 2 % und bei einem Gehalt von 6 % um 4 % niedriger. Li2O zeigt bei einem Gehalt von 5,8 % eine Ausbringungsrate von 60 % und bei einem Gehalt von 6,1 % eine Ausbringungsrate von 55 %. Dies deutet darauf hin, dass sich die DMS250-Leistung verbessern lässt, indem im Phase-2-Bestätigungsprogramm die Testparameter basierend auf der Geräteleistung optimiert werden. Erste Testarbeiten an groben Lithiumkonzentraten lieferten eine Zinnausbringung von ca. 32 %, wodurch ein 4,7%iges gröberes SnO2-Konzentrat erhalten wurde. Eine Erhöhung des Zinngehalts durch Reinigung ohne signifikanten Zinnverlust ist aufgrund der beobachteten SnO2-Freisetzung wahrscheinlich. HLS-Testarbeiten haben auch gezeigt, dass Zinn in sehr feinkörnigen Fraktionen von <0,5 mm relativ gut freigesetzt wird. Lithium scheint auch in den feineren Fraktionen gut freigesetzt zu werden und die geplanten Aufbereitungstestarbeiten werden das Ausmaß einer möglichen Zinnausbringung aus diesem feinen Material ermitteln. Es wird die Möglichkeit bestehen, ein zinnreiches Konzentrat aus dem Lithiumkonzentrat mittels einfacher Gravitationstrennverfahren zu gewinnen.“

    „Eine zusätzliche Optimierung der Lithiumausbringung kann durch die Möglichkeit erreicht werden, das HPGR mit einem gröberen Produkt zu beschicken oder das Beschickungsmaterial vor dem Zerkleinern durch HPGR zu sieben. Um die DMS-Lithiumausbringung zu optimieren, wenn ein gröberes DMS-Beschickungsmaterial mit 5,56 mm Korngröße angestrebt wird, könnte ein DMS-Kreislauf mit zwei Fraktionsgrößen vorteilhaft sein. Dies wird in Phase 2 zusammen mit der Untersuchung einer DMS-Maximalgröße von 0,3 mm anstelle einer 0,5 mm-Maximalgröße überprüft. Die weitere Optimierung des größeren DMS250-Tests im industriellen Maßstab wird in der nächsten Arbeitsrunde durchgeführt. Und letztlich, wir haben noch keine weitere nachgeschaltete Aufbereitung untersucht, um den Reinheitsgehalt zu erhöhen, wie z. B. optische Sortierung, magnetische Trennung oder andere Methoden."

    Auswahl der Sammelprobe

    In Tabelle 1 sind die zusammengestellten Erzgehalte für die 200 kg-Sammelprobe der Phase 1 zusammengefasst, die unter Verwendung von Bohrkernabschnitten aus vier Bohrungen mit einem PQ-Bohrkerndurchmesser für metallurgische Tests hergestellt wurden (siehe Pressemitteilung vom 5. August 2019).


    Tabelle 2 160919
    Tabelle 1. Durchschnittsergebnisse der Probenanalysen für Sammelproben
    der metallurgischen Testarbeiten.

    Umfang der Testarbeit

    Der Umfang der Phase-1-Metallurgietests konzentrierte sich auf die Charakterisierung und Ausbringung von Lithium mittels:

    • Konventionelle Verfahren der Heavy Liquid Separation („HLS“, Schwimm-Sink-Scheiden).
    • 100 mm Dense Medium Cyclon („DMS100“) im Labormaßstab.
    • 250 mm Dense Medium Cyclone („DMS250“) im Industriemaßstab.

    HLS-Testergebnisse sind theoretischer Natur, und es wird erwartet, dass die Ergebnisse der Dense Media Separation („DMS“) bei entsprechenden Gehalten eine geringere Ausbringung zeigen. Die DMS100-Tests lieferten die Empfehlung, das Ausmaß der Herabstufung von HLS- auf DMS-Tests festzustellen. Zusätzlich zu den Tests im Labormaßstab wurde das industrielle DMS250-Verfahren durchgeführt, um die Skalierbarkeit vom Labormaßstab DMS100 zu einem industriellen Gerät zu bestätigen. Die Arbeiten zur Leistungsoptimierung des Geräts im Industriemaßstab werden einen großen Teil des geplanten Phase-2-Testprogramms bilden.

    Die DMS-Proben wurden einem Glimmer-Abtrennungsprozess unterzogen, um die Auswirkungen auf die Produktgehalte und die Ausbringung zu bewerten. Ein Rückflusssichter wurde verwendet, um vor dem DMS-Test schädlichen Glimmer aus der Probe zerkleinertes Beschickungsmaterial abzutrennen. Es wurde festgestellt, dass die Entfernung von 3 bis 7 Masse-% Glimmer aus dem Spodumenkonzentrat den Gesamtlithiumgehalt im Konzentrat nicht wesentlich beeinflusste.

    Für die mögliche Ausbringung von zinnführendem Kassiterit konzentrierte man sich auf zwei Größen, nämlich auf Fraktionen, die feiner als 0,5 mm („feinkörnig") und größer als 0,5 mm („grobkörnig") sind. Grobkörnige Lithiumkonzentrate, die mittels DMS-Verfahren erzeugt wurden, wurden einer zusätzlichen DMS-Stufe unterzogen, um die freigesetzten Kassiterit-Minerale mit ihrem hohen spezifischen Gewicht abzutrennen. Die Feinfraktion wurde dann entschlickt und einer abgestuften Wilfley-Table-Separation unterzogen, um die Freisetzung und Ausbringung von Kassiterit zu bewerten.

    Zusätzlich zur Lithium- und Kassiterit-Charakterisierung wurde ein detailliertes Zerkleinerungsprogramm an einem räumlich ausgewählten Bohrkern mit PQ-Durchmesser durchgeführt, das einen vorläufigen Simulationstest der Zerkleinerung mittels Hochdruck-Mahlwalze (High Pressure Grinding Roll, „HPGR“) umfasste.

    Update der Testergebnisse

    Die DMS-Tests an der Phase-1-Sammelprobe wurden jetzt abgeschlossen. Die Ergebnisse bieten hervorragende Vergleichsdaten zu den ersten HLS-Ergebnissen (siehe Pressemitteilung vom 13. August 2019).

    Um die HLS-Ergebnisse zu skalieren, konzentrierten sich die DMS100-Tests auf Korngrößen von 5,6 mm und 3,35 mm. Die Tests wurden mit und ohne Glimmerentfernung und Rückflusssichterverfahren durchgeführt, um die Auswirkung auf den Produktgehalt und die Ausbringung festzustellen.

    Die Ergebnisse für die HLS- und DMS-Testreihen sind in Tabelle 2 angegeben.

    Tabelle 3 160919
    Tabelle 2 - Phase-1-HLS- und DMS-Aufbereitungsergebnisse für die Sammelprobe
    aus Roche Dure.

    Das Roche-Dure-Erz wird als hinreichend glimmerarm angesehen, um möglicherweise in der endgültigen Produktspezifikation ein problematisches Mineral zu sein. Das Rückflusssichterverfahren erwies sich jedoch als erfolgreich, um sowohl die Glimmermengen als auch die Eisengehalte im Endkonzentrat auf weit unter die akzeptablen Niveaus zu senken.

    Analysen von DMS-Konzentraten bestätigen Eisen (Fe2O3) -Konzentrationen, die innerhalb der Grenzwerte für chemische Lithiumkonzentrate liegen, jedoch außerhalb der Grenzwerte für die höherwertige Keramikqualität. Mineralogische Untersuchungen zur Ermittlung der Eisenquelle werden fortgesetzt und geben möglicherweise Hinweise darauf, ob eine weitere Verringerung der Eisenkonzentration im Produkt möglich ist und die Grenzwerte für die Keramikqualität eingehalten werden können.

    Aus den Testarbeiten zur Ausbringung des grobkörnigen Zinns aus DMS-Konzentraten werden die Analyseergebnisse erwartet. AVZ wird den Markt über den aktuellen Stand informieren, sobald diese Ergebnisse vorliegen.

    Die Lithiumergebnisse für die Korngrößen 5,6 mm und 3,35 mm sind in Abbildung 1 schematisch dargestellt.

    Bild 1 160919
    Abbildung 1 - HLS- und DMS100-Testarbeiten mit Korngrößen von 5,6 mm
    an einer Sammelprobe aus Roche Dure.

     

    Die HPGR-Tests wurden an einer 300 kg schweren Probe durchgeführt, um die an Erz aus Roche Dure durchgeführten Zerkleinerungstests zu ergänzen. Die erhaltenen Ergebnisse zeigen ähnliche Zerkleinerungseigenschaften und Gesteinsfestigkeiten wie andere bekannte Lithium-Pegmatit-Erze.

    Blick in die Zukunft

    Die Ergebnisse des Phase-1-Programms werden es GR Engineering Services („GRES“) ermöglichen, die endgültige Machbarkeitsstudie („DFS“, Definitive Feasibility Study) rasch zu avancieren. Laut Erwartungen wird die DFS im ersten Quartal 2020 abgeschlossen.

    Mit dem Phase-2-Metallurgieprogramm stehen Optionen zur Optimierung des Konzentratgehalts und der Ausbringung zur Verfügung, um die optimale Auswahl des Verfahrensmaßstabs und Arbeitsablaufdiagramms zu unterstützen.

    Zusätzlich zur metallurgischen Optimierung bietet das Phase-2-Metallurgieprogramm Folgendes:

    • Überprüfung des Phase-1-Prozessflussdiagramms und der Designparameter.
    • Optimierung des DMS250-Betriebs im Industriemaßstab zur Maximierung der Ausbringungsrate.
    • Untersuchung der Erzvariabilität und ihrer Auswirkungen auf die wirtschaftliche Leistung.
    • Herstellung von repräsentativen Spodumen-Konzentraten für die Marketing-Beurteilung und das Wertschöpfungstestprogramm.
    • Durchführung aller erforderlicher technischer Prüfungen und Prüfungen der Lieferanten
    • Bereitstellung typischer Spodumenkonzentrate für weitere Machbarkeitsstudien zur Lithiumkarbonat- und Lithiumhydroxidherstellung.

    AVZ wird den Markt über den aktuellen Stand informieren, sobald die Analysen zur Verfügung stehen.

    Competent Persons Statement (Erklärung der sachkundigen Person)

    Die Information in dieser Pressemitteilung, die sich auf die metallurgischen Testarbeiten bezieht, basiert auf der von Herrn Nigel Ferguson zusammengestellten oder geprüften Information, die sie angemessen repräsentiert. Herr Nigel Ferguson ist eine sachkundige Person und ein Mitglied von The Australasian Institute of Mining and Metallurgy and Member of the Australian Institute of Geoscientists. Herr Ferguson ist ein Director von AVZ Minerals Limited. Herr Ferguson verfügt über ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs- und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige Person gemäß dem „Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“, Ausgabe 2012. Herr Ferguson stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen Form und im jeweiligen Kontext zu.

    Weitere Informationen über AVZ finden Sie unter www.avzminerals.com.au oder Sie kontaktieren:


    AVZ Minerals Ltd. 
     

    Herr Leonard Math
    Company SecretaryTel.: +61-8-6117 9397
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
     


    Media Enquiries

    Herr Peter Harris
    Peter Harris & Associates
    Tel. +61-412-124 833

    Im deutschsprachigen Raum:
     

    AXINO GmbH
    Fleischmannstraße 15
    73728 Esslingen am Neckar

    Tel. +49-711-82 09 72 11
    Fax +49-711-82 09 72 15
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.axino.de

    Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

  • AVZ Minerals: Entwässerung auf Roch Dure-Pegmatit beschleunigt

    Der australische Lithiumexplorer AVZ Minerals Limited (ASX AVZ / WKN A0MXC7) kommt mit der Entwicklung der riesigen Manono-Lagerstätte in der Demokratischen Republik Kongo voran. Insbesondere die Entwässerung einer bestehenden Grube auf dem Roche Dure-Pegmatit macht Fortschritte, nun da eine zweite Pumpe in Betrieb genommen werden konnte.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung