Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

WolfgangSeyboldDie axinocapital-Strategie

Wir sind dafür bekannt, dass wir nach wachstumsstarken und erfolgsversprechenden Small Cap Companies recherchieren. Unser globales Netzwerk, mit Schwerpunkt Australien und Kanada, führt uns immer wieder zu erfolgreichen Managern und Persönlichkeiten. Deren Company-Builder-Gen ist für uns entscheidend und Basis unseres Investment Erfolgs.

Folgen Sie axinocapital.de und nutzen Sie dabei unsere 30-jährige Expertise mit zahlreichen Kursvervielfachern in wachstumsstarken Small Cap Unternehmen.

Unsere Performance ist auch Ihre!

Ihr Wolfgang SeyboldAxino Media Logo Neu
CEO axinocapital

Uns interessieren „Unternehmer bei der Arbeit“: CEOs@work. Wir schauen dorthin, wo Neues entsteht, suchen Unternehmen mit einer echten Story; Unternehmer mit Leidenschaft, visionären Ideen und Können. Der Fokus liegt auf börsennotierten Start-ups aus Kanada und Australien, wo dieses Segment viel breiter ist als in Deutschland. Wir versuchen Investitionschancen früh zu erkennen und verfolgen sie langfristig. Die Auswahl der Unternehmen ist subjektiv und verdankt sich meist langjährigen Kontakten in beiden Märkten. Börse dient im ursprünglichen Sinn dazu, Risiken zu teilen, die für den Einzelnen zu groß wären. Die Kraft der Vielen erlaubt es innovativen Unternehmen sich zu finanzieren. Es ist eine Freude, als Investor Zukunftsideen zu unterstützen und dabei Geld zu verdienen.

330x66 CEO Logo
Sven Olsson MA
Olsson Business Acceleration

Metalle

  • Blue Moon will in Kalifornien vollenden, was die Majors begonnen haben

    Die USA, um nicht zu sagen der gesamte Westen, muss seine Lieferketten für Rohstoffe neu überdenken. Die Erkenntnis ist unbequem: für die schöne Vision einer voll-elektrifizierten Zukunft braucht es mehr Bergbau, nicht weniger. Und einmal abgesehen von geostrategischen Argumenten sprechen gute Gründe dafür, die Gewinnung von Rohstoffen wieder in die eigene Hand zu nehmen. Wo könnte man schließlich die verantwortliche Förderung besser gewährleisten als vor der eigenen Haustür? Der notwendige Mentalitätswechsel ist eine Herausforderung für eine ganze Generation.

  • Kupfer in Chile: Pampa Metals holt sich weitere 2,75 Mio. CAD

    Die Elektrowende lässt den Kupferpreis in die Höhe schießen. Endlich können sich deshalb auch Kupferexplorer wieder vernünftig finanzieren. Zum Beispiel Pampa Metals (CSE:PM; FRA:FIRA), die ein Portfolio von acht großen Explorationslizenzen in Chile besitzen, dem wichtigsten Kupferproduzenten der Welt.

  • Euro Sun Mining-Interview mit BMO Capital Markets

    Ende letzten Monats wurde die Kupfer- und Goldgesellschaft Euro Sun Mining (TSX ESM / WKN A2ARP6) auf die 29. BMO Capital Markets „Global Metals & Mining Conference“ eingeladen. Das ist schon ein kleiner Ritterschlag, denn nicht jedes Unternehmen darf auf der hochangesehenen Veranstaltung vorstellig werden.

  • Analysten sehen für diese Kupfer- und Goldaktie mehr als 300% Potenzial!

    Erst Anfang vergangener Woche legte die kanadische Euro Sun Mining (WKN A2ARP6 / TSX ESM) eine starke, endgültige Machbarkeitsstudie für ihr Kupfer- und Goldprojekt Rovina Valley vor, die insbesondere einen deutlichen Anstieg der Bewertung des Projekts mit sich brachte. Das rief nun gleich zwei renommierte Analystenhäuser auf den Plan, die für die Aktie weit mehr als 100% Potenzial sehen!

  • Element 29: Spannendes, neues Kupferplay in Peru!

    Nach dem Börsengang Anfang Dezember vergangenen Jahres war der Kupferexplorer Element 29 Resources (TSX-V: ECU; FRA: A2QKKG) kurze Zeit unter den Platzierungspreis von 0,50 CAD gerutscht, sodass man die Aktie sogar billiger kaufen konnte als die Zeichner der ursprünglichen Platzierung. Inzwischen notiert Element 29 bei 0,54 CAD und die Verkäufer scheinen erst einmal weg zu sein.

  • 19,9% an Pampa Metals gehören ab jetzt dem Goldproduzenten Austral Gold

    Der in Chile aktive Kupferexplorer Pampa Metals Corp. (CSE: PM, FRA: FIRA) hat seit Anfang Februar – praktisch ohne sein Zutun - einen neuen kapitalstarken Hauptaktionär gewonnen: Austral Gold (ASX: AGD; TSX-V: AGLD).

  • Cerro de Pasco meldet 31,48 Mio. Unzen Silber in Excelsior-Halde

    Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR; FRA: N8HP) hat die Ergebnisse einer ersten Ressourcenschätzung für die Halde Excelsior in Cerro de Pasco (Peru) bekannt gegeben. Danach enthält bereits ein Teil der polymetallischen Berghalde – untersucht wurde rund ein Drittel des Materials, das in mehr als 40 Jahren Minenbetrieb aufgehäuft wurde – 31,48 Mio. Unzen Silber sowie bedeutende Mengen an Zink (331.000 Tonnen) und Blei (139.000 Tonnen).

  • Pampa Metals: Auf den Spuren der Kupfergiganten Chiles

    Heute, am 14. Dezember 2020, beginnt Pampa Metals den Handel an der Canadian Securities Exchange („CSE“) unter dem Tickersymbol (CSE: PM). Das Unternehmen konzentriert sich auf die Exploration und Entdeckung von Kupfer-, Gold- und Silbervorkommen in Chile. Das Unternehmen besitzt derzeit ein Portfolio von acht Explorationsprojekten mit einer Gesamtfläche von ca. 58.000 Hektar, die sich alle entlang der wichtigsten Mineralgürtel im Herzen des weltweit wichtigsten kupferproduzierenden Gebiets im Norden Chiles befinden. Pampa hat zum Listing 4 Mio. CAD an frischem Kapital zu einem Ausgebepreis von 0,40 CAD pro Unit eingeworben.

  • Max Resource erweitert Cesar-Kupferschieferzone von 16 auf 29 km²

    Der jüngste Explorationserfolg auf dem Cesar-Kupfer-Projekt in Kolumbien hat das Kupferschiefermodell von Max Resource Corp. (TSX.V: MXR; OTC: MXROF; Frankfurt: M1D2) eindrucksvoll bestätigt. Max Resource hat weitere Belege für hochgradige Kupfermineralisierung in sedimentären Schichten gefunden. Alle geologischen Daten weisen darauf hin, dass es sich um die Fortsetzung desselben Ablagerungshorizonts handelt, der erst jüngst auf dem Herradura-Kupfer-Silber Projekt im nördlichen Teil der Konzession AM North gefunden worden ist. Die Herradura Kupfer-Zone wächst dadurch von bisher 16 auf 29 Quadratkilometer. Das ehrgeizige Ziel von Max Resources ist es zu zeigen, dass sich die Kupferschiefervererzung über ein riesiges Becken ca. 500 Quadratkilometern im Nordosten Kolumbiens erstreckt, wobei die Vorkommen zum Süden hin tiefer liegen.

  • Kupfer: Der Rohstoff der Energiewende

    Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Frühjahr zu Turbulenzen am Kupfermarkt geführt. Im März dieses Jahres brach der Preis für das rote Metall drastisch ein. Die Firma Aurubis, einer der weltgrößten Kupferproduzenten und Kupferwiederverwerter, schrieb in ihrer sogenannten Kupfermail 181, dass „die Auswirkungen von Covid 19 den Kupfermarkt fest im Griff“ hätten. Auch die Ursache für diese Entwicklung blieb das Unternehmen nicht schuldig: Durch die Pandemie verzögerten sich in China, dem mit Abstand wichtigsten Kupferabnehmer, zahlreiche Infrastrukturprojekte; viele wurden sogar auf Eis gelegt. Die Konsequenz: die Nachfrage nach Kupfer ging deutlich zurück. Das hatte auch Auswirkungen auf die Kupfer-Schmelzgebühren. Sie fielen auf einen Tiefststand seit 2011.

  • Kupfer wird knapp: Steigt der Preis weiter?

    Steht der Kupfermarkt vor einer Angebotsverknappung von historischem Ausmaß? Die Lage spitzt sich angesichts des gigantischen Nachfrageanstiegs in China und von Lagerbeständen auf dem niedrigsten Level seit über einem Jahrzehnt auf jeden Fall zu!

  • Bergbau: Die Pandemie gefährdet Milliarden-Einnahmen

    Automobilbau, Gastronomie, Tourismus-Anbieter, Luftfahrtunternehmen und andere Reiseanbieter – das dürften wohl die am meisten genannten Branchen sein, wenn man nach den von der Covid-19-Pandemie betroffenen Wirtschaftszweigen fragt. Doch auch viele andere Branchen leiden, manche für heimische Anleger nicht so offensichtlich, weil die Auswirkungen weit entfernt von Deutschland zu finden sind.

  • Die Bergbaubranche in Zeiten von Corona

    Das Coronavirus trifft nicht nur die Autobranche, nicht nur Fluggesellschaften und Touristikbetriebe sind davon massiv betroffen. Auch Bergbauunternehmen müssen mehr und mehr Rücksicht auf die Corona-Folgen nehmen. Dabei handeln sie teils eigenverantwortlich, teils werden sie von den gesetzlichen Vorgaben gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen.

  • M3 Metals: Gewaltiges Eisenerzprojekt Block 103 jetzt noch attraktiver

    Das gigantische Eisenerzprojekt Block 103 von M3 Metals (TSX-V MT / FRA XOVN) liegt in der Nähe vorhandener Infrastruktur im Herzen des Labrador Trough in Neufundland und Labrador, nur ca. 30 Kilometer von der Stadt Schefferville in Quebec entfernt. M3 hat hier bereits gigantische 7,2 Milliarden Tonnen Erz mit 29,2 % Eisen nachgewiesen – mit einem Wert (laut einer PEA) von über 7 Mrd. CAD!

  • Freeport-McMorRan: Schmaler Gewinn im vierten Quartal

    Freeport-McMoRan (NYSE FCX / WKN 896476) meldete heute für das vierte Quartal einen gesunkenen Gewinn, teilte aber gleichzeitig mit, dass die Kupfer- und Goldproduktion höher ausfiel als im Herbst prognostiziert. Zudem geht der Konzern davon aus, dass sein Kupferausstoß 2020 und 2021 steigen wird.

  • Lundin Mining rechnet 2020 mit starkem Produktionsanstieg

    Lundin Mining (WKN A0B7XJ) sagt für 2020 einen deutlichen Produktionsanstieg voraus. Das Minenunternehmen rechnet mit einem Plus von 20% beim Kupferausstoß, einem Anstieg der Zinkproduktion um 15% und einer um über 25% höheren Nickelproduktion.

  • Nicola Mining: Röntgen-Sortierung erhöht das wirtschaftliche Potenzial

    Nicola Mining (TSXV: NIM; FRA: A14T7S) meldet einen großen Fortschritt bei der optisch-mechanischen Vorsortierung von gebrochenem Gestein aus seinen riesigen kupferhaltigen Abraumterrassen, die vom früheren Abbau auf der historischen Craigmont-Mine in Merritt, British Columbia, auf dem Projekt lagern.

  • Versiebenfacht: Pasinex Resources macht 2017 5,8 Mio. CAD Gewinn

    Der Zinkproduzent Pasinex Resources Ltd. (CSE: PSE; FRA: PNX) hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr auf 5,8 Mio. CAD gesteigert und damit das Ergebnis von 2016 (0,8 Mio. CAD) um das Siebenfache übertroffen.

  • Prize Mining: Verheißungsvoller Beginn auf Kupferprojekt Manto Negro

    Das sind vielversprechende Neuigkeiten, mit denen die kanadische Prize Mining (TSX-V PRZ / WKN A2AQ71) heute Früh aufwartet. Das Unternehmen hat die ersten Ergebnisse des Beprobungsprogramms erhalten, das man auf dem vor Kurzem übernommenen Kupferprojekt Manto Negro in Mexiko durchgeführt hat.

  • Millennial Lithium – Das könnte für einen Push sorgen!

    Normalerweise sorgen gute Bohrergebnisse oder Akquisitionen für Phantasie und Impulse bei Rohstoffunternehmen. Doch manchmal können auch Personalien dafür sorgen, dass man ganz genau hinschaut. Millennial Lithium (WKN A2AMUE / TSX-V ML) ist in dieser Hinsicht ein kleiner Coup gelungen. Man hat einen ausgewiesenen Experten an sich binden können, der in der Branche vielfältige Erfahrungen aufweist.