Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Gold

  • Chinas Goldschmuckmarkt kriegt die Kurve

    Der chinesische Markt für Goldschmuck hat nach Aussage des World Gold Council (WGC) die Kurve gekriegt. Das könnte, so die Branchenvereinigung, zu einem Anstieg der globalen Goldnachfrage und einer verbesserten, langfristigen Performance des Goldpreisesführen.

  • Orinoco Gold: Streik überwunden, Goldbarrenguss nun nächste Woche

    Es geht weiter, bei Orinoco Gold (WKN A1J7HQ / ASX OGX). Der in Brasilien tätige Goldproduzent und Explorer hatte – wie das ganze Land – unter einem Streik der Truckfahrer gelitten, der verhinderte, dass benötigter Treibstoff und Ersatzteile auf das Projekt des Unternehmens gelangten.

  • Gold: Trump könnte für Preissprung der Feinunze sorgen

    Gefühlt legt sich die von Präsident Donald Trump geführte US-Regierung in Handelsfragen derzeit mit der halben Welt an. Neue US-Zölle, die vor allem China, aber auch Europa, Kanada und Mexiko treffen, und die Gegenmaßnahmen der Betroffenen bestimmen seit Wochen die Schlagzeilen. Längst wird an weiteren Handelshemmnissen in den USA gearbeitet, die unter anderem auf europäische Autobauer abzielen. Noch sind die immer härter werdenden Bandagen vielleicht kein echter Handelskrieg, doch es könnte die Ouvertüre zu einer solchen Auseinandersetzung werden.

  • Goliath Resources mit 3 Mio. CAD jetzt durchfinanziert

    Goliath Resources (TSXV: GOT; FRA: B4IE) hat in kurzer Folge eine zweite Finanzierungsrunde über rund 1,6 Mio. CAD erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt hat das Unternehmen damit in den zurückliegenden fünf Wochen CAD 3.069.436 an frischem Kapital aufgenommen, bei Kursen von 0,11 CAD bzw. 0,15 CAD (steuerbegünstigt für kanadische Zeichner). Als Reaktion auf den Abschluss der Finanzierung stieg die Aktie von Goliath bei guten Umsätzen auf zuletzt 0,165 CAD. Goliath hat damit seit unserer Erstvorstellung am 8. Mairund 40 Prozent hinzugewonnen.

  • Granada Gold läutet die nächste Runde auf Aukeko ein

    Die kanadische Granada Gold Mine (TSX-V GGM, WKN: A2G9M7) war mit der Exploration der gleichnamigen Liegenschaft bereits sehr erfolgreich. So wurden auf nur 20% der Vererzungszone LONG Bars bislang eine Ressource von rund 5 Mio. Unzen Gold, zum großen Teil in der Kategorie geschlussfolgert, nachgewiesen. Nun läutet Granada die nächste Runde ein.

  • Granada Gold Mine nimmt in der östlichen Erweiterung der Zone LONG Bars bei Aukeko ein Explorationsprogramm auf

    Granada Gold Mine (TSX.V: GGM) („Granada Gold“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass das Unternehmen die ersten Grabungen in seinem Konzessionsgebiet Aukeko abgeschlossen hat. Aukeko grenzt unmittelbar an das Flaggschiff-Goldkonzessionsgebiet des Unternehmens, die Goldmine Granada, in der kanadischen Provinz Quebec an.

  • Agnico Eagle Mines – BMO hebt Rating auf Outperform an

    Die Analysten von BMO Capital Markets haben Ende Mai das Rating für die Aktie des Goldproduzenten Agnico Eagle Mines (WKN 860325 / NYSE/TSX AEM) von Market auf Outperform angehoben und auch das Kursziel erhöht. Dieses liegt nach zuvor 47 nun bei 55 USD pro Aktie. (An der NYSE notiert Agnico derzeit bei 44,72 USD.)

  • Harte Gold Corp. schließt Kredit-Finanzierung über 70 Mio. USD ab

    Toronto, Ontario, 1. Juni 2018, HARTE GOLD CORP. („Harte Gold“) (TSX: HRT / FSE: H4O) gibt bekannt, dass sich das Unternehmen eine Finanzierung über 70 Mio. US-Dollar (USD) in Form eines Kredits von Sprott Private Resource Lending (Collector), L.P. (Sprott) und Appian Natural Resources Fund (Appian) gesichert hat. Weitere Details zur Finanzierung finden sich in der Pressemitteilung vom 3. Mai 2018.

  • Edelmetalle sollten im zweiten Halbjahr ruhigeres Fahrwasser erreichen

    Weitere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank und Spannungen auf Grund eines drohenden Handelskrieges sind nur einige der Gründe, die eine höhere Volatilität für den Goldmarkt bedeuten könnten, erklären die Analysten von TD Securities. Allerdings glauben die Experten, dass der Goldpreisim zweiten Halbjahr in ruhigere Gewässer zurückkehren und wieder steigen wird.

  • Monument Mining: Produktion und operativer Gewinn steigen deutlich

    Der kanadische Goldproduzent Monument Mining (WKN A0MSJR / TSX-V MMY) hat in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres seine Finanzergebnisse gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Höhere Goldgehalte, ein Anstieg der Produktion und der höhere Goldpreis trugen dazu bei.

  • Monument Mining Ltd. gibt Ergebnisse des dritten Geschäftsquartals 2018 bekannt - Bruttoeinnahmen von 6,28 Mio. USD und Cash Cost von 656 USD pro Feinunze

    Vancouver, British Columbia, Kanada. 29. Mai 2018. Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ("Monument" oder das "Unternehmen") gibt die Produktions- und Finanzergebnisse der drei Monate mit Ende am 31. März 2018 bekannt. Alle Beträge in US-Dollar, falls nicht anders angegeben (siehe www.sedar.com für vollständige Finanzergebnisse).

    President und CEO Cathy Zhai äußerte sich zu den Finanzergebnissen des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2018: "Ich freue mich, dass im dritten Quartal gemäß Plan weiter gute Produktionsergebnisse vom Felda Block 7 erzielt werden konnten. Auch sind die Wirtschaftlichkeits-Studien für beide Projekte vorangekommen: Die Vorläufige Wirtschaftlichkeits-Studie (Preliminary Economic Assessment PEA) für Burnakura einschließlich des Potenzials für eine Untertage-Mine und die Endgültige Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeits-Studie (Definitive Feasibility Study DFS) für Selinsing mit dem Ausführungsplan für das Sulfid-Projekt. Das Unternehmen sucht stets nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Finanzergebnisse und zur Fortentwicklung der Explorations-Strategien mit dem Ziel, die Chancen auf Entdeckungen zu erhöhen. Außerdem haben wir den Rechtsstreit beigelegt, um weiter Risiko für die Projektentwicklung zu vermindern."

    Die wichtigsten Ergebnisse im dritten Quartal:

    - Verkauf von 4.700 Feinunzen Gold für Gesamteinnahmen von 6,28 Mio. USD (im Vergleich zum dritten Quartal 2017: 3.359 Feinunzen Gold für Gesamteinnahmen von 3,99 Mio. USD)

    - 6.664 Feinunzen Gold gewonnen (3. Quartal 2017: 3.442 Feinunzen)

    - Cash Cost (direkte Kosten) pro Feinunze 656 USD/Feinunze (3. Quartal 2017: 857 USD/Feinunze)

    - Brutto-Gewinnspanne (Gross Margin): 3,19 Mio. USD

    - Abschluss eines Goldtermingeschäfts (Vorausvorkauf) über 7 Mio. USD mit Erhalt von 5 Mio. USD

    - Beginn von Bohrungen auf Peranggih

    - Fortschritt der Wirtschaftlichkeitsstudien auf beiden Projekten

    - Rechtsstreit über den Anteil von 5 % an Selinsing ist vollständig beigelegt

    Die wichtigsten Produktions- und Finanzergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2018

    Drei Monate mit Ende 31. März Neun Monate mit Ende 31.März
    2018 2017 2018 2017
    Produktion
    Abgebautes Erz (Tonnen) 72.403 68.568 189.189 148.655
    Aufbereitetes Erz (Tonnen) 214.431 210.518 655.515 648.115
    Durchschnittsgehalt des Fördererzes (g/t) 1,38 0,79 0,99 0,82
    Ausbringungrate (%) 78 % 51 % 73 % 57 %
    Goldproduktion(1) (Feinunzen) 6.664 3.442 14.199 9.621
    Goldverkauf (Feinunzen) 4.700 3.359 12.100 9.550

    Finanzergebnisse (in tausend US-Dollar) $ $ $
    Einnahmen 6.275 3.986 15.751 11.765
    Bruttomarge aus Abbaubetrieben 3.193 1.003 6.210 3.246
    Nettoverlust vor einmaligen Bilanzposten 1.093 (1.133 ) (390 ) (2.847 )
    Nettoverlust (1.491 ) (1.789 ) (4.815 ) (3.296 )
    Cashflow aus (aufgewendet für) Geschäftsbetrieb 3.443 (567) 6.339 (1.127)
    Betriebskapital 24.190 26.593 24.190 26.593

    Verlust pro Aktie vor anderen Posten - basic (USD/Aktie) (0,00 ) (0,00) (0,00 ) (0,01)
    Verlust pro Aktie - basic (USD/Aktie) (0,01 ) (0,00) (0,01 ) (0,00 )

    Drei Monate mit Ende 31. März Neun Monate mit Ende 31. März
    2018 2017 2018 2017

    Sonstiges US$/oz US$/oz US$/oz US$/oz
    Durchschnittlich erzielter Goldpreis pro verkaufter Feinunze 1.335 1.187 1.302 1.232

    Cash Cost pro Feinunze (2)
    Bergbau 134 147 153 158
    Aufbereitung 410 635 540 651
    Förderabgaben 108 69 92 68
    Betriebe, abzüglich Silberausbringung 4 6 4 4
    Gesamte Cash Costs pro Feinunze 656 857 789 881
    (1) Gemäß London Bullion Market Association ("LBMA") als "gute Lieferung" von Goldbarren definiert, abzüglich der sich auf dem Transport befindlichen Goldbarren und Raffineriekorrekturen
    (2) Die gesamten Cash Costs umfassen Produktionskosten wie z. B. Bergbau, Aufbereitung, Unterhalt des Tailings-Lagers und Camp-Verwaltung, Förderabgaben und Betriebskosten wie z. B. Lagerung, vorübergehender Abbaustopp, Gemeindeentwicklungskosten und Liegenschaftsgebühren abzüglich Nebenproduktguthaben. Die Cash Costs schließen die Amortisierung, Erschöpfung der Lagerstätte, Wertzuwachs (Accretion Expense), Investitionskosten, Explorationskosten und Verwaltungskosten aus.

    Produktionsergebnisse

    Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 wurden 6.664 Feinunzen Gold produziert, eine Zunahme um 44 % im Vergleich zu 3.442 Feinunzen im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Produktion stammte im dritten Quartal aus auf Halde geschüttetem, extrem niedrig-haltigem oxidischem Erz, altem Tailings-Material und Oxiderz von Felda Block 7. Das oxidierte Erz führte zu einer verbesserten Gewinnungsrate von 78 % im Vergleich zu 51 % im gleichen Quartal des Vorjahres. Die Menge des aufbereiteten Erzes erhöhte sich um 2 % auf 214.431 Tonnen von 210.518 Tonnen im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

    Finanzergebnisse und Besprechung

    Quartal mit Ende 31. März 2018

    Im Quartal brachten die Goldverkäufe 6,28 Mio. USD ein im Vergleich zu 3,99 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Einnahmen im Quartal stammten aus dem Verkauf von 4.700 Feinunzen Gold zu einem erzielten Durchschnittsgoldpreis von 1.335 USD pro Feinunze verglichen mit 3.359 Feinunzen zu einem erzielten Durchschnittsgoldpreis von 1.187 USD pro Feinunze im entsprechenden Quartal des Vorjahres. Im dritten Quartal stiegen die Gesamtproduktionskosten um 6 % auf 4,28 Mio. USD verglichen mit 4,06 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres an. Die Abbaubetriebe erwirtschafteten eine Bruttomarge von 3,19 Mio. USD, eine Zunahme um 218 % im Vergleich zu 1,00 Mio. USD im entsprechenden Quartal des Vorjahres vor zahlungsunwirksamen Abschreibungen und Wertminderung. Die Unternehmensausgaben im dritten Quartal lagen bei 0,90 Mio. USD, ein Rückgang um 6 % gegenüber den 0,96 Mio. USD im dritten Quartal des Vorjahres. Der Nettoverlust für das Quartal betrug 1,49 Mio. USD bzw. 0,00 USD pro Aktie (basic) verglichen mit einem Nettoverlust von 1,79 Mio. USD bzw. 0,01 USD pro Aktie (basic) im entsprechenden Quartal des Vorjahres. Die Verminderung der Verluste beruht hauptsächlich auf höheres Einkommen der Bergbaubetriebe, geringeren allgemeinen Unternehmensausgaben, geringeren Wechselkursverlusten und höheren Erstattungen von Einkommensteuer. Kosten für die Beilegung des Rechtsstreits wirkten dem entgegen.

    Im dritten Quartal wurde ein Cash Flow (liquide Mittel) in Höhe von insgesamt 1,62 Mio. USD erwirtschaftet. Davon stammten 3,44 Mio. USD aus den Betrieben. 1,22 Mio. USD wurden für Investitionen, wie Exploration auf Peranggih, die PEA für Burnakura, die Aufrüstung der Tailings-Lager, das Sulfidprojekt in Selinsing und die Pflege und Wartung für das Projekt Mengapur aufgewendet. Zum Vergleich: Im dritten Quartal des Vorjahres wurde ein Cash Flow von 1,64 Mio. USD verwendet, davon wurde von den Betrieben 0,57 Mio. USD generiert. 0,02 Mio. USD wurde für Finanzierungsaktivitäten für das SGS Labor auf dem Minengelände in Mengapur und 1,05 Mio. USD für Investitionen ausgegeben.

    Neun Monate mit Ende 31. März 2018

    In den neun Monaten mit Ende 31. März 2018 generierten die Goldverkäufe 15,75 Mio. USD, eine Zunahme gegenüber den 11,77 Mio. USD im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Einnahmen stammten aus dem Verkauf von 12.100 Feinunzen Gold zu einem realisierten Durchschnittsgoldpreis von 1.302 USD pro Feinunze verglichen mit 9.550 Feinunzen zu einem realisierten Durchschnittsgoldpreis von 1.232 USD pro Feinunze im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In den sechs Monaten stiegen die Gesamtproduktionskosten um 14 % auf 13,56 Mio. USD verglichen mit 11,89 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Abbaubetriebe erwirtschafteten eine Bruttomarge von 6,21 Mio. USD, eine Zunahme um 91 % gegenüber den 3,25 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres vor zahlungsunwirksamen Abschreibungen und Wertminderung. Die Unternehmensausgaben in den neun Monaten lagen bei 2,58 Mio. USD, ein Rückgang um 0,03 Mio. USD oder 1 % gegenüber 2,61 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Der Nettoverlust für die neun Monate betrug 4,82 Mio. USD bzw. 0,02 USD pro Aktie (basic) verglichen mit einem Nettoverlust von 3,30 Mio. USD bzw. 0,01 USD pro Aktie (basic) im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Erhöhung des Verlustes beruht hauptsächlich auf Kosten für die Beilegung eines Rechtsstreits und höhere Wechselkursverluste. Dem wirkten höhere Einnahmen der Bergbaubetriebe entgegen.

    In den neun Monaten mit Ende 31. März 2018 wurde ein Cash Flow (liquide Mittel) in Höhe von insgesamt 5,93 Mio. USD erwirtschaftet. Davon stammten 6,09 Mio. USD aus den Betrieben und 4,75 Mio. USD aus Finanzierungsaktivitäten für einen Goldterminverkauf (nach Abzug von Gebühren). 5,16 Mio. USD wurden für Investitionsaktivitäten zum Erwerb von Abbaurechten auf Felda Block 7 PMLs, zur Exploration auf Peranggih, für die PEA auf Burnakura, die Aufrüstung der Tailings-Lager, das Sulfidprojekt in Selinsing und die Pflege und Wartung für das Projekt Mengapur aufgewendet. Zum Vergleich, in den neun Monaten des Vorjahres wurden Barmittel in Höhe von insgesamt 7,20 Mio. USD verbraucht, 1,13 Mio. USD für den Geschäftsbetrieb, 0,14 Mio. USD in Finanzierungsaktivitäten für das SGS Labor auf dem Minengelände in Mengapur und 5,94 Mio. USD für Investitionsaktivitäten.

    Entwicklung

    Goldmine Selinsing

    Im dritten Quartal setzte das Unternehmen die Arbeiten an der internen endgültigen Machbarkeitsstudie ("DFS", Definitive Feasibility Study) für das Sulfidprojekt fort. Diese Studie basiert auf der Vorläufigen Machbarkeits-Studie (Pre-Feasibility Study PFS) von 2016 und konzentriert sich auf die Durchführung einer detaillierten FEED (Front End Engineering Design, vorausgehende technische Planung) mittels Anwendung der BIOX(R)-Aufbereitungstechnologie und einem Ausführungsplan für die Konstruktion zusätzlicher Flotations- und BIOX(R)-Aufbereitungskreisläufe sowie für die entsprechende Modernisierung der bestehenden Aufbereitungsanlage. Orway Mineral Consultants Pty Ltd ("Orway") wurde beauftragt, einen Gesamtentwurf für die Aufbereitungsanlage anzufertigen. Outotec (Finland) Oy ist mit der Planung des grundlegenden BIOX(R)-Verfahrens beauftragt und Contromation Energy Services ("CES") mit der Ausarbeitung eines detaillierten Prozesses, einschließlich Kreislaufanlage und BIOX(R)-Verarbeitungsanlage.

    Im Januar 2018 stellte Outotec den Plan für das BIOX(R)-Verfahren fertig. Der Plan basiert auf den Tests des BIOX(R)-Verfahrens, in denen Sulfiderz von Selinsing/Buffalo sich für das Verfahren geeignet zeigte: Nach 9 Tagen erreichte die Sulfid-Oxidation 90 %, nach 15 Tagen 98 % und nach den vollen 24 Tagen 99 %. Die Tests des BIOX(R)-Verfahrens wurden im Labor von SGS in Johannesburg unter Leitung von Outotec durchgeführt. Es wurden Sulfid-Oxidations-Niveaus und Eignung der Konzentrate aus repräsentativen Proben an Sufiderz von Selinsing/Buffalo Reef für das BIOX(R)-Verfahren geprüft.

    Orway hat den bestehenden Zerkleinerungskreislauf und das Flotationsverfahren im Labor am Standort geprüft. CES hat ein 3D-Modell der geplanten neuen BIOX(R)-Flotationskreislaufs und der anschließenden Verarbeitungsverfahren entwickelt. Es sind Fortschritte bei der Identifikation von möglichen Zulieferern, bei der Einholung von Dokumentationen und von Kostenschätzungen gemacht worden. Strategien für die Versorgung mit Elektrizität und für die Handhabung von Frisch- oder Abwasser sind im Quartal ausgearbeitet worden.

    Die Entwicklung der Mine machte auch Fortschritte hinsichtlich der Priorisierung der geotechnischen Studie über die Stabilität der Wände der Tagebaugruben auf Selinsing und Buffalo Reef. Diese Studie wird von Peter O'Bryan and Associates Pty Ltd durchgeführt. SRK Consulting Pty Ltd hat das bestehende Lager für Tailings (Tailings Storage Facility TSF) geprüft und hat eine grundlegende Studie über die Auslegung der TSF und die Handhabung von Frischwasser erstellt. Darin wird ein Bau-Verfahren in zwei Stufen vorgeschlagen. Im Quartal wurde mit den Bauarbeiten zum TSF stromaufwärts begonnen mit dem Ziel, die Haupt-Eingrenzung und den Sattel-Damm zu erhöhen.

    Projekt Burnakura

    Im dritten Quartal brachte das Unternehmen die Minenoptimierungsarbeiten auf Burnakura voran in Richtung einer wirtschaftlichen Erstbewertung ("PEA", Preliminary Economic Assessment) einschließlich der Exploration des untertägigen Potenzials. Im Quartal besuchte SRK den Standort und begann mit eine unabhängigen Neu-Modellierung aller geologischer Ressourcen. Die internen geologischen Modelle NOA1_2 und NOA 7_8 wurden neu geschätzt, wobei die Fortsetzung von Untertage-Prüfungsarbeiten berücksichtigt wurden. Gleichzeitig sind die internen Modelle ANA, Authaal und Federal City kurz nach Ende des Quartals abgeschlossen worden. Metallurgische Daten wurden an Orway für eine unabhängige Prüfung der Prozess-Gewinnungsraten für oxidiertes und unverwittertem Material. Für NOA 7_8 wurde eine vorläufige Studie über eine Untertage-Mine durch einen externen Bergbau-Dienstleister durchgeführt zur Beurteilung der Bergbau-Methoden und Kosten. Como Engineers Pty Ltd begann die grundlegende Studie einer Kapazitätserhöhung von 500.000 Tonnen pro Jahr der Gold-Verarbeitungsanlage Burnakura. Nach Ende des Quartals lag ein Entwurf vor. Ein weiteres, den bisherigen Ergebnissen nachgehendes Programm aus metallurgischen und Erweiterungs-Bohrungen auf NOA 7_8 hat nach Ende des Quartals als Folge der Ergebnisse der PEA-Arbeiten begonnen.

    Finanzierung

    Im Quartal meldete das Unternehmen ein Goldtermingeschäft in Höhe von 7 Mio. USD. Monument erhielt eine Vorauszahlung von 5 Mio. USD nach Abzug von 0,25 Mio. USD an Gebühren und weitere 2 Mio. USD sind nach Ende des Quartals nach Abzug von 0,10 Mio. USD an Gebühren eingegangen. Diese Transaktion stellt keine Verwässerung für die Aktionäre dar und die Geldmittel werden in erster Linie zur Finanzierung der Entwicklung der Goldprojekte des Unternehmens und als allgemeines Betriebskapital verwendet.

    Rechtsstreit beigelegt

    Das Unternehmen hat in Bezug auf den Rechtsstreit über den 5-%-Anteil am Joint Venture zur Selinsing-Liegenschaft und den Kuantan-Rechtsstreit über einen Anspruch auf Besitz durch den Kläger an dem 5-%-Anteil am Joint Venture-Rechtsstreit durch Selinsing Mining Sdn Bhd ("SMSB"). nach einem vollen Gerichtsverfahren einem Vergleich zugestimmt. Am Gericht Shah Alam High Court in Malaysia wurde anschließend eine Einverständnis-Verfügung (Consent Order) festgehalten. SMSB bestätigt, dass der Joint-Venture-Vertrag vom 2.7.2007 nicht gültig und gegen Monument und ihren damit zusammenhängenden Tochtergesellschaften nicht durchgesetzt werden kann. Nach dem 31. März 2018 sind alle Bedingungen für den Vergleich erfüllt und die Verfahren sind nun abgeschlossen. Ein blockierter Betrag von 9,44 Mio. USD ist dem Unternehmen zugegangen. 3 Mio. USD wurden an SMSB im Rahmen des Vergleichs gezahlt.

    Explorationsfortschritte

    Malaysia

    Exploration konzentrierte sich auf die Peranggih-Liegenschaft, in der Gold-Vererzung in der gleichen regionalen Scherstruktur vorkommt, die auch die Lagerstätten Selinsing und Buffalo Reef beherbergt. Die Kern-Bohrungen auf Peranggih North mit insgesamt 956 Bohrmetern in 20 Bohrlöchern ist abgeschlossen. Die Rückspül-Bohrungen auf Peranggih South begannen im nördlichen Teil der Gebiete, wobei bisher 390 Bohrmeter in 8 Bohrungen niedergebracht wurden. Zu den Bohrungen gehören Auffüll-Bohrungen zur Bestimmung der Ressourcenmengen und Erweiterungs-Bohrungen. Auf Peranggih North konzentrieren sich die Bohrungen auf Gebiete mit hohen Gehalten und angrenzende Gebiete.

    Western Australia

    Auf Burnakura liegt der Fokus auf der Planung von Bohrungen mit dem Ziel die bestehende Gold-Ressource sowohl oberflächennah (Oxide) als auch untertage (nicht oxidiert) zu erweitern. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Abschluss der Heritage-Studie für die Burnakura-Bergbau-Lizenzgebiete. Geologische Daten aus früheren Explorationen wurden zusammen getragen und mehrere Zielbereiche ausgearbeitet. Nach Abschluss des Quartals begannen die Bohrungen zunächst mit einem Fokus auf der Erweiterung der bisher bekannten Vererzung NOA 7_8 zur Tiefe hin und auf der Gewinnung weiterer Proben für die metallurgischen Tests. Andere, weitere Bohrungen sind geplant und zielen auf oberflächennahe oxidierte Gold-Vorkommen mit hohen Gehalten und auf das Potenzial zur Tiefe hin von mehreren sich einst in Abbau befindlichen Tagebaugruben auf dem Burnakura-Bergbau-Lizenzgebiet. Die Bohrungen werden von Mitchell Operations Pty Ltd durchgeführt. Es werden sowohl Rückspül- als auch Kern-Bohrungen über 5.075 Bohrmeter in 80 Bohrungen niedergebracht. Die Bohrungen werden voraussichtlich Anfang bis Mitte Juni 2018 abgeschlossen sein.

    Über Monument Mining

    Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer- und Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 190 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Monument Mining Limited

    Richard Cushing, Investor Relations
    Suite 1580 - 1100 Melville Street
    Vancouver, BC, Canada V6E 4A6

    Tel. +1-604-638 1661
    Fax +1-604-638 1663
    www.monumentmining.com

    Im deutschsprachigen Raum:

    AXINO GmbH
    Neckarstraße 45
    73728 Esslingen am Neckar

    Tel. +49-711-82 09 72 11
    Fax +49-711-82 09 72 15
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.axino.de

    Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

  • Goliath Resources will mit 2,8 Mio. CAD in die Explorationssaison starten

    Nur vier Wochen nach dem erfolgreichen Abschluss einer überzeichneten Finanzierungsrunde über 1,4 Mio. CAD kündigt Goliath Resources Limited (TSXV: GOT; FRA: B4IE) eine weitere Kapitalrunde über nochmals 1,4 Mio. CAD an - und zwar zu Platzierungspreisen von 0,11 CAD für internationale Investoren und 0,15 CAD in einem Steuersparmodell für kanadische Zeichner.

  • Italienkrise: Gold wieder über 1.300 USD

    Der Goldpreiskann am heutigen Dienstag die Marke von 1.300 USD wieder knapp überwinden. Die politische Krise in Italien löste den zweiten Tag in Folge hohe Verluste an den europäischen Börsen aus. Allerdings begrenzte der starke Dollar die Gewinne beim Gold.

  • Nova Minerals: Interessante Daten zum Nickel-Kobalt-Projekt Chip Loy

    Interessante Neuigkeiten gibt es heute von der australischen Nova Minerals (WKN A2H9WL / ASX NVA) – sowohl zum Lithiumprojekt Thompson Brothers und dem Goldprojekt Estelle als auch zu einem neueren Projekt namens Chip Loy, auf dem erhöhte Nickel- und Kobaltwerte identifiziert wurden.

  • Generic Gold: Spannende Explorationsergebnisse!

    Allein schon von der Lage her, erscheint das VIP-Goldprojekt von Generic Gold (CSE GGC, FRA 1WD) äußerst aussichtsreich. Nun meldet der kanadische Explorer zudem interessante Ergebnisse geophysikalischer Untersuchungen. Gleich sieben regionale Goldziele hat man auf VIP identifiziert.

  • TriStar Gold kündigt nicht vermittelte Privatplatzierung in Höhe von 6,0 Millionen $ an

    NICHT ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN STAATEN ODER ÜBER US-NACHRICHTENDIENSTE BESTIMMT.

    TriStar Gold Inc. (das „Unternehmen“ oder „TriStar“) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine nicht vermittelte Privatplatzierung (die „Privatplatzierung“) von Einheiten (die „Einheiten“) des Unternehmens durchführen wird. TriStar wird im Rahmen der Privatplatzierung bis zu 30 Millionen Einheiten zum Preis von 0,20 $ pro Einheit zum Verkauf anbieten, um einen Bruttoerlös von insgesamt bis zu 6,0 Millionen $ zu erzielen.

  • Goldkommentar: Fokus auf den langfristigen Trend

    Goldpreis notiert derzeit vergleichsweise stabil
    Die Goldpreis-Untergrenze verläuft seit 2015 in einem positiven Trend
    Fed-Entscheidung im Juni könnte für weiteren Preisverlauf entscheidend sein, auch für die Entwicklung von Goldaktien

  • De Grey: Zahlreiche, hochgradige Goldabschnitte eröffnen neues Potenzial

    Schon im März hatte der australische Goldexplorer De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) ein Bohrprogramm auf den Lagerstätten Mt Berghaus, Mallina, Toweranna und Amanda angestoßen. Damit will man die bestehenden Ressourcen einerseits genauer bestimmen und andererseits ausweiten. Und das scheint zu gelingen: Wie das Unternehmen heute berichtete, stieß man mit den Bohrungen auf Mt Berghaus auf zahlreiche, hochgradige Vererzungsabschnitte nahe der Oberfläche!

  • Nexus Gold gelingt Neustart mit 3 Mio. CAD Privatplatzierung

    Goldexplorer haben zweifellos schon bessere Zeiten gesehen. Die Kurse sind im Keller und frisches Kapital ist knapp. Dass unter den richtigen Vorzeichen allerdings genügend Interesse vorhanden ist, zeigt das Beispiel von Nexus Gold Corp. (TSXV: NXS; FRA: N6E).

  • Harte Gold: Bohrerfolge an allen Fronten

    Die kanadische Harte Gold (WKN A0J3QP / TSX HRT) steht kurz vor Aufnahme der Produktion auf ihrer Sugar Zone-Goldmine. Das bedeutet aber nicht, dass man die Bohrungen auf der Liegenschaft eingestellt hat im Gegenteil. Sie werden äußerst erfolgreich fortgesetzt, wie sich heute zeigt!