Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Wirtschaftskrise

  • Hat Gold nur noch begrenztes Potenzial?

    Der Goldmarkt hat das Potenzial für einen weiteren Anstieg im ersten Quartal 2021, glaubt man bei der Société Générale. Danach aber könne der Aufwärtstrend ins Stocken geraten, da die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte wieder zu einer Art Normalität zurückkehren dürften, so die Experten.

  • Gold: Weitere US-Bank erwartet neues Allzeithoch

    Obwohl der Goldpreis aktuell kaum von der Stelle kommt und im Gegenteil sogar die Unterstützung von 1.700 USD pro Unze testet, meldet sich eine weitere US-Bank zu Wort, die erwartet, dass das gelbe Metall ein neues Rekordhoch verzeichnen wird.

  • Bank of America: Gold in 18 Monaten bei 3.000 USD!

    Man hat von selbst ernannten und auch tatsächlichen Experten zuletzt ja schon einige sehr hohe Ziele für den Goldpreisgesehen. Dass sich jetzt aber auch die Analysten der Bank of America weit aus dem Fenster lehnen und prognostizieren, dass der der Goldpreis innerhalb von 18 Monaten auf 3.000 USD pro Unze steigen könnte, ist doch bemerkenswert.

  • Wenn sich die Wogen geglättet haben: Gold!

    Auch die neue Handelswoche beginnt mit großen Unsicherheiten und hohen Abschlägen an den Märkten im Fernen Osten – vor allem in Australien. Und dass, obwohl bzw. weil die US-Notenbank die schweren Geschütze auffährt.

  • Goldminen in historischer Baisse - Aktuelles Feature im Newsletter “Rohstoff-Giganten”

    Mein werter Kollege Heiko Böhmer, Chefredakteur vom Mining- und Rohstoff-Newsletter "Rohstoff-Giganten", mit in seinem heutigen Beitrag zum schwerwiegenden "Status quo" bei den Goldminen - dem "most hated" Börsensektor weltweit..