Bergbauunternehmen

  • Ramelius mit Gewinnanstieg von 420%

    Der australische Goldproduzent Ramelius Resources (WKN 808383) hat für sein Fiskaljahr 2020 einen Anstieg des Nettogewinns nach Steuern von 420% gemeldet! Die Goldpreisrallye und ein Anstieg der Produktion waren die entscheidenden Faktoren.

  • Minengiganten mit hervorragender Jahresbilanz

    Große, diversifizierte Bergbauunternehmen konnten im Fiskaljahr 2018 weitere 12 Monate mit fortlaufend steigenden Gewinnmargen und Cashflows verbuchen. Laut den Experten von Fitch Solutions sind die positiven Zahlen darauf zurückzuführen, dass die Konzerne ihre Betriebe verschlankten, die Schulden und Ausgaben senkten, die Produktionseffizienz steigerten und auf fortgeschrittene Technologien setzten, um die Produktivität weiter zu steigern und die Kosten zu senken.

  • TriStar Gold: Ressourcenwachstum übersteigt jetzt 600%!

    Goldexplorer haben es derzeit schwer an der Börse, es sei denn natürlich, man meldet den Fund wahrer „Goldklumpen“, wie es Royal Nickel neulich tat. Solch spektakuläre Ergebnisse konnte TriStar Gold (TSX-V TSG / WKN A1C2N1) von seinem letzten Bohrprogramm auf den brasilianischen Castelo de Sonhos-Projekt nicht vermelden, doch auch so gelang es dem Unternehmen, seine Ressourcen in den letzten zwei Jahren um mehr als 600% steigern!

  • Projekte, Cash und Management – Wie man unterbewertete Rohstoff-Juniors erkennt

    Der renommierte Bergbauexperte und Herausgeber von Resource Opportunities Lawrence Roulston ruft jetzt, da der gesamte Sektor „verprügelt“ wurde, Rohstoffanleger auf, zwischen Juniorbergbaufirmen mit guten Assets, Cash und einem Management-Team, das Werte schafft und jenen Gesellschaften, die über nichts davon verfügen, zu unterscheiden – wenn sie in Zukunft hohe Gewinne einfahren wollen.