Goldpreisentwicklung

  • Gold: Wird es eine Preisverdopplung geben?

    In der vergangenen Woche hat sich der Preis für die Unze Gold kaum bewegt. Doch wenn man sich einen längeren Zeithorizont anschaut, erscheint Gold als ein sehr lohnendes Investment. Auf Jahressicht hat der Goldpreis um rund 27 Prozent zugelegt. Wenn man auf einen Zeitraum von drei Jahren blickt, liegt das Plus bei fast 45 Prozent. Bei fünf Jahren sind es 52 Prozent. Und im Vergleich zur Jahrtausendwende kann man ein Plus von mehr 500 Prozent sehen.

  • Goldpreis: Das nächste Kaufsignal, aber das Risiko steigt!

    Vom Mehrjahrestief bei 1.047/1.052 Dollar hat sich der Goldpreis schon lange entfernt – und das deutlich. Ende 2015 drehte der Kurs der Feinunze Gold nach oben und bewegt sich seitdem in einem langfristigen charttechnischen Aufwärtstrend. Vor allem der Ausbruch über Hindernisse bei 1.375/13.388 Dollar und bestätigend über 1.416/1.432 Dollar brachte langfristig bedeutende Kaufsignale – das alles schon vor rund einem Jahr.

  • Gold: 4.000 Dollar leuchten am Horizont

    Es ist eine alte Börsenweisheit. Gold ist in Krisenzeiten ein sicherer Hafen. Dafür müsste man eigentlich 2 Euro in das berühmte Phrasenschwein werfen. Allein: Diese Aussage beinhaltet sehr, sehr viel Wahrheit.

  • Analysten überbieten sich bei Preiszielen für Gold

    Erst gestern hatten wir berichtet, dass Goldman Sachs den Goldpreis innerhalb von 12 Monaten bei 2.000 USD pro Unze sieht sieht. Nun veröffentlichten deren Kollegen von Edison eine Prognose, in der sie sogar 3.000 USD pro Unze des gelben Metalls für möglich halten.

  • Auch Goldman Sachs rechnet jetzt mit 2.000 USD pro Unze Gold

    Die Investmentbanker von Goldman Sachs sind noch einmal in sich gegangen und haben ihre Prognose zum Goldpreisaktualisiert. Sie erwarten jetzt, dass Gold innerhalb der nächsten 12 Monate die Marke von 2.000 USD pro Unze erreicht. Noch im Mai hatten die Experten das Ziel für Gold bei 1.800 USD gesehen.

  • Gold: Steht der Ausbruch kurz bevor?

    Der Goldpreisbleibe derzeit zwar in einer Handelsspanne gefangen, nehme aber möglicherweise bereits Anlauf für einen Ausbruch Richtung Norden, glauben die Analysten von TD Securities.

  • Nach Rücksetzer: Jetzt große Kaufgelegenheit bei Gold?

    Nach Ansicht von Analysten sollten Edelmetallanleger den jüngsten Rücksetzer im Goldpreis als Kaufgelegenheit betrachten.

  • Gold-ETFs: Zuflüsse zeigen Bedenken gegenüber Notenbank-Geldschwemme auf

    Die anhaltenden Mittelzuflüsse in mit Goldhinterlegte, börsennotierte Fonds (ETF, Exchange Traded Fund) zeigen nach Ansicht der Commerzbank, dass die Anleger Bedenken in Bezug auf die „beispiellose Gelddruckorgie“ der Notenbanken haben.

  • Goldpreis: 1.800 USD ist das nächste Ziel?

    Der Goldpreis bricht aus der Konsolidierung aus und könnte nun die 1.800 USD Marke ansteuern

    GOLDPREIS MIT AUSBRUCH ÜBER DIE KONSOLIDIERUNG

  • Goldpreisanalyse: Gesamtnachfrage fällt schwach aus

    Wir werfen einen Blick auf das Angebot- und Nachfrageverhältnis in Gold im ersten Quartal 2020.

    ETF INVESTMENTS STEIGEN, ALLES ANDERS FÄLLT

    Wir haben uns in der letzten Goldpreis Analyse, „Goldpreis Analyse: ETFs und technischer Support“ die ETF Flows angeschaut. Per erstes Quartal sind diese so hoch ausgefallen, wie die Zuflüsse im gesamten Jahr 2019. Nun gibt es den gesamten Überblick über die Daten zur Gold Nachfrage.

  • Goldpreis Analyse: ETFs und technischer Support im Fokus

    Goldpreis Analyse: Wir werfen einen Blick auf die ETF Inflows. Diese zeigen eine starke Entwicklungen bei der Nachfrage an. Technischer Support ebenfalls im Blick.

    ETF GOLD-INVESTMENTS STEIGEN IN FAST ALLEN REGIONEN

    Der Goldpreis bleibt weiterhin in seiner stabilen Phase, obgleich der Aktienmarkt sich wieder in einer Erholungsrally befindet. Wie ich bereits in der letzten Analyse „Goldpreis Prognose: Tendenziell stabil“ angedeutet habe, dürften aktuell die negativen Realzinsen, insbesondere in den USA, stützend wirken.

  • Goldpreisprognose: Tendenziell stabil

    Goldpreisprognose: Viele Faktoren stützen derzeit den Goldpreis. Das erhöhte Marktrisiko, die Knappheit von Goldprodukten sowie stark fallende Realzinsen. Sollten diese weiter fallen, ist entscheidend ob dabei die Inflation steigt.

  • Bank of America: Gold in 18 Monaten bei 3.000 USD!

    Man hat von selbst ernannten und auch tatsächlichen Experten zuletzt ja schon einige sehr hohe Ziele für den Goldpreisgesehen. Dass sich jetzt aber auch die Analysten der Bank of America weit aus dem Fenster lehnen und prognostizieren, dass der der Goldpreis innerhalb von 18 Monaten auf 3.000 USD pro Unze steigen könnte, ist doch bemerkenswert.

  • Jetzt kommt die stärkste Zeit für Gold

    Der gerade angelaufene Dreimonatszeitraum wird nach Ansicht der Analysten der BNP Paribas das für Goldbeste Quartal dieses Jahres werden. Die Experten gehen dabei allerdings davon aus, dass der Goldpreis sein Hoch in diesem Zeitraum knapp unterhalb von 1.700 USD pro Unze verzeichnen wird.

  • Goldpreis Prognose: Spekulanten sind massiv long

    Der Goldpreis konnte vom Coronavirus profitieren. Und das dürfte er weiterhin tun, sofern die ökonomischen Auswirkungen Verunsicherung verbreiten. Doch ein Sentimentindikator deutet eine überkaufte Lage an.

  • Gold: Neue Hochs in US-Dollar nur eine Frage der Zeit

    Nach Ansicht der Experten von Bloomberg Intelligence ist Goldin einen neuen Bullenmarkt eingetreten. Einen ersten Widerstand auf dem Weg nach oben sieht man bei 1.700 USD pro Unze.

  • Goldpreis kratzt an 1.600 USD - Wie geht’s weiter?

    Goldpreis: Im Rahmen des Iran-Konflikts hat sich der Goldpreis weiter nach oben gehangelt und erreichte nicht ganz den wichtigen Support bei 1.600 USD. Ob er diesen überwinden wird, ist schwer einzuschätzen, bedenkt man, dass ein Großteil des Anstiegs auf ein erhöhtes Risiko zurückgeht.

  • Sonoro Metals erhält Finanzspritze von Agnico Eagle Mines

    Bereits im Jahr 2016 hatte der kanadische Goldexplorer Sonoro Metals (WKN A117UU / TSX-V SMO) seine mexikanische Liegenschaft Chipriona für 4 Mio. Dollar an den Branchenriesen Agnico Eagle Mines (WKN 860325) verkauft. Nun fließt Sonoro noch einmal frisches Kapital aus diesem Deal zu.

  • Eskalation im Nahen Osten beschleunigt Goldpreisanstieg

    Der Goldpreishat das neue Jahr ohnehin bereits mit einem deutlichen Anstieg begrüßt. Nun geht es noch einmal rasant nach oben.

  • Goldpreis und Barrick Gold Aktie mit Tendenzen zur Trendwende

    Seit dieser Woche liegen einige wichtige Karten auf dem Tisch. Seit der Nacht ist ein größerer Teil der Unsicherheiten um den Brexit ausgeräumt, der nun definitiv Ende Januar 2020 kommen dürfte. Offen sind hier nun „nur“ noch die Ergebnisse der Verhandlungen um ein Handelsabkommen zwischen der EU und Großbritannien.

     

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung