Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Coronavirus

  • Gold: 2.000 USD innerhalb von Tagen?

    Der gewaltige Aufwärtsdruck der letzten Tage könnte dafür sorgen, dass Gold schon in wenigen Tagen auf die Marke von 2.000 USD pro Unze zusteuert, glauben die Analysten der Commerzbank.

  • Gold: Trotz Rekordhoch noch Luft nach oben?

    Schon am Freitag überwand der Goldpreisdie Marke von 1.900 USD pro Aktie. Nun, im europäischen Handel, ist auch das Allzeithoch aus dem Jahr 2011 bei 1.920 USD gefallen!

  • Trotz allem: Platin und Palladium sollen 2021 steigen

    Obwohl viele Analysten und Trader ihre Prognosen für die auch in Automobilkatalysatoren verwendeten Edelmetalle Platin und Palladium auf Grund der Coronavirus-Pandemie und deren Auswirkungen auf den Automobilmarkt gesenkt haben, erwarten die Experten dennoch, dass beide Metalle 2021 ihren Wert steigern werden. Das zeigte eine Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters.

  • Trotz COVID19: Westgold legt neue Produktionsprognose vor

    Der australische Goldproduzent Westgold (WKN A2DGZ7) hat wieder eine Produktionsprognose für das Fiskaljahr 2020/2021 veröffentlicht. Das Unternehmen geht nun davon aus, in diesem Zeitraum zwischen 270.000 und 300.000 Unzen des gelben Metalls fördern zu können.

  • Analysten heben Silberprognosen zweistellig an

    Die Analysten von RBC Capital Markets haben ihre Prognosen zum Silberpreis für die Jahre 2020, 2021 und 2022 jeweils zweistellig angehoben. Man geht jetzt davon aus, dass eine Unze des Edelmetalls dieses Jahr im Durchschnitt 17,76 USD pro Unze kosten wird. Für das kommende Jahr gehen die Experten von 18,75 USD je Unze im Mittel aus und 2022 sollen es 18,50 USD sein.

  • Bergbau: Die Pandemie gefährdet Milliarden-Einnahmen

    Automobilbau, Gastronomie, Tourismus-Anbieter, Luftfahrtunternehmen und andere Reiseanbieter – das dürften wohl die am meisten genannten Branchen sein, wenn man nach den von der Covid-19-Pandemie betroffenen Wirtschaftszweigen fragt. Doch auch viele andere Branchen leiden, manche für heimische Anleger nicht so offensichtlich, weil die Auswirkungen weit entfernt von Deutschland zu finden sind.

  • BofA: Durchschnittlicher Silberpreis 2021 bei 23 USD!

    Der Silberpreishat 2020 zu kämpfen, vor allem da die Coronakrise die Industrienachfrage dämpft. Die Analysten der Bank of America aber sehen die Zukunft des Edelmetalls positiv, da sie glauben, dass sich der Industriesektor schneller von der COVID19-Pandemie erholen wird.

  • Sweet Earth: Neues CBD-Produkt zur rechten Zeit?

    Wie wir seit unserer Ersterwähnung der kanadische CBD-Gesellschaft Sweet Earth Holdings (CSE SE / WKN A2P5B3) bereits verschiedentlich betont haben, verfügt das Unternehmen bereits über eine – preisgekrönte – Produktreihe im Bereich der CBD-Kosmetika. Jetzt kommt ein neues Produkt hinzu, das unserer Ansicht nach für Aufsehen sorgen könnte!

  • Gold: Weitere US-Bank erwartet neues Allzeithoch

    Obwohl der Goldpreis aktuell kaum von der Stelle kommt und im Gegenteil sogar die Unterstützung von 1.700 USD pro Unze testet, meldet sich eine weitere US-Bank zu Wort, die erwartet, dass das gelbe Metall ein neues Rekordhoch verzeichnen wird.

  • Gold: Ausbruch über 2.000 USD nicht mehr in diesem Jahr?

    Die Analysten von Wells Fargo heben ihre Goldpreisprognose für das Jahr 2020 an – zumindest ein wenig. Waren die Experten bislang davon ausgegangen, dass Gold das laufende Jahr bei 1.650 bis 1.750 USD pro Unze beendet, rechnet man jetzt mit 1.800 bis 1.900 USD pro Unze zum Jahresende.

  • ViraxClear meldet Vertriebsvereinbarung für COVID-Schnelltest in Asien

    Wie die Beteiligungsgesellschaft Global Care Capital (CSE: HLTH, FRANKFURT: L6V1) aktuell mitteilt, hat ihr Tochterunternehmen ViraxClear kürzlich über ihren Joint Venture-Partner Shanghai Biotechnology Devices ein Vertriebsabkommen in Bezug auf ihre COVID-19-Antikörper-Schnelltests für die Philippinen unterzeichnet.

  • Kooperation: Sixth Wave plant smarte Schutzmaske zur Viruserkennung

    Sehr interessante Pläne verfolgt Sixth Wave Innovations (CSE SIXW / FSE AHUH) in Bezug auf seine in der Entwicklung befindliche Technologie zur Viruserkennung. Wie das Unternehmen brandaktuell mitteilt, will man über eine Kooperation mit Neocon International Inc. aus Halifax eine so genannte SmartMask entwickeln, in die diese Viruserkennung integriert ist.

  • ViraxClear erschließt nordafrikanischen Markt für seine COVID19-Tests

    Im Gespräch mit GOLDINVEST.de hatte ViraxClear-CEO James Foster erst kürzlich erklärt, dass die Nachfrage nach den von der Global Care Capital (CSE HLTH / WKN A2P3AZ) Tochtergesellschaft vertriebenen COVID19-Antikörpertests gewaltig sei. Nur wenige Tage später verkündet das Unternehmen nun einen ersten Deal über den Vertrieb von bis zu 1 Million dieser Schnelltests!

  • ViraxClear-CEO: Wir sind in einer unglaublich guten Ausgangslage

    ViraxClear, eine Beteiligung der Global Care Capital (WKN A2P3AZ), konzentriert sich auf den Vertrieb von PPE (Personal Protection Equipment, persönliche Schutzkleidung). Das waren bis vor Kurzem vor allem so genannte Schnelltests, Antikörpertests auf COVID19. Auch der Vertrieb von Schutzmasken des Typs KN95 ist geplant.

  • Global Care Capital: ViraxClear vertreibt nun auch Atemschutzmasken

    ViraxClear, ein Tochterunternehmen der Beteiligungsgesellschaft Global Care Capital (WKN A2P3AZ / CSE HLTH), konzentrierte sich im ersten Schritt der Geschäftsentwicklung darauf, COVID19-Antikörpertests zu vertreiben – ein Marktsegment mit einer derzeit extrem hohen Nachfrage. Jetzt beginnt die vor Kurzem angekündigte Erweiterung der Produktpalette.

  • Agnico Eagle: Starkes zweites Halbjahr erwartet

    Der kanadische Goldproduzent Agnico Eagle Mines (WKN 860325 / TSX AEM) hat die Prognosen zu Produktion und Investitionsaufwendungen (Capex) für 2020 angepasst, um so die Auswirkungen der durch COVID19 verursachten Minenschließungen abzubilden. Laut dem Konzern steht aber angesichts der schrittweisen Wiederinbetriebnahme vieler Minen eine starke, zweite Jahreshälfte bevor.

  • Stagezero meldet Interesse für anfänglich 250.000 COVID-19 Tests

    Mit mehr als 1,15 Millionen COVID Infizierten (Stand 4. Mai 2020) sind die USA das von der Pandemie am stärksten betroffene Land der Welt. Zwar hat es bis in den Vereinigten Staaten bis Ende März schon mehr als 6,2 Millionen Tests gegeben, aber bezogen auf die Zahl der Tests pro Hunderttausend Einwohner hinken die USA hinterher. Nur 1.887 pro Hunderttausend Einwohner wurden getestet, während die Vergleichszahl in Deutschland bei mehr als 3.000 Menschen liegt.

  • Global Care Capital: Vielversprechende COVID-Aktie vor dem Sprung?

    Das alles beherrschende Thema in den Medien aber auch an den Börsen ist nach wie vor die durch das Coronavirus ausgelöste Atemwegserkrankung COVID19 und die Auswirkungen dieser Pandemie – auch auf die Wirtschaft. Die weltweit ergriffenen Maßnahmen, die eine weitere Ausbreitung von COVID19 verhindern sollten und sollen, stürzen die Weltwirtschaft in eine der schwersten Krisen aller Zeiten. Allein in den USA haben innerhalb weniger Wochen mehr als 30 Millionen Menschen ihre Arbeit verloren!

  • Goldbranche am besten für die Corona-Krise gerüstet

    Joe Foster, Manager des Van Eck International Investors Gold Fund, ist der Ansicht, dass die Goldproduzenten bessere Chancen haben, die auf Grund der COVID19-Pandemie zu erwartende Rezession zu überstehen als andere Wirtschaftsbereiche.

  • Sixth Wave Innovations meldet weiteres Patent zur Viruserkennung an

    Erst vor Kurzem hatte die Nanotechgesellschaft Sixth Wave Innovations (WKN A2PK5X / CSE SIXW) die geplante AMIPs-Technologie zur Patentanmeldung eingereicht. Darin ging es um die MIP-Technologie (Molecularly Imprinted Polymers, molekular geprägte Polymere) des Unternehmens und der daraus zu entwickelnden AMIPs-Plattform (Accelerated Detection MIPs, MIPs zur Schnellerkennung) zur Erkennung von Viren (das Corona-Virus eingeschlossen). Nun reicht Sixth Wave ein zweites Patent ein, wobei es um mögliche Geräte, Verabreichungssysteme und Instrumente zum schnellen Nachweis von Viren wie dem mit COVID-19 assoziierten Virus geht.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung