Geldpolitik

  • Anaysten erwarten drastischen Goldpreisanstieg für 2021

    2020 ist fast vorüber und hielt für die Goldanleger einige Aufs und Abs bereit – gelinde gesagt! Während auch weiterhin mit Volatilität zu rechnen ist, gibt es aber auch Analysten, die für das kommenden Jahr mit einem deutlichen Anstieg des gelben Metalls rechnen.

  • Hat Gold nur noch begrenztes Potenzial?

    Der Goldmarkt hat das Potenzial für einen weiteren Anstieg im ersten Quartal 2021, glaubt man bei der Société Générale. Danach aber könne der Aufwärtstrend ins Stocken geraten, da die Weltwirtschaft und die Finanzmärkte wieder zu einer Art Normalität zurückkehren dürften, so die Experten.

  • Bloomberg Intelligence: Goldpreisrallye erst am Anfang

    Der Aufwärtstrend im Goldpreisdürfte sich nach Ansicht von Bloomberg Intelligence wieder beschleunigen. Die Experten erwarten substanzielle Zugewinne für das gelbe Metall, wenn US-Dollar und Aktien in einen Bärenmarkt übergehen.

  • Gold steigt angesichts schwächeren US-Dollars

    Der Goldpreiskann zu Wochenbeginn zulegen und notiert derzeit an der Marke von 1.960 USD pro Unze. Vergangene Woche war die Goldpreisrallye Gold mit einem Rückgang von 4,5% erst einmal zu Ende gegangen.

  • Gold: Signifikanter Anstieg erwartet

    Der Goldpreiswird über die Marke von 1.600 USD pro Unzen steigen, da die US-Notenbank Fed gleich vier Zinsschritte gehen wird, um das sich verlangsamende Wachstum in den USA und die Auswirkungen des Handelskriegs mit China zu bekämpfen. Das jedenfalls glauben die Analysten der BNP Paribas. Die Bank sieht Chancen auf einen signifikanten Anstieg des Goldpreises in den kommenden Monaten.

  • Gold tritt vor Fed-Meeting auf der Stelle

    Der Goldmarkt wird heute mit Argusaugen auf die US-Notenbanker schauen und versuchen, Hinweise von der Sitzung des Offenmarktausschusses der Fed zu erhalten, ob und wann die Geldpolitik wieder gelockert wird, berichten die Analysten der Commerzbank.