Glencore

  • Volcan verkauft Silber-Zink-Großprojekt Cerro de Pasco in Peru

    Es ist eine der spektakulärsten Transaktionen im Bergbausektor dieses Jahres und es spricht Bände, dass Volcan Compañia Minera S.A.A. (BVL:VOLCABC1), der führende peruanische Bergbaukonzern, und sein Hauptaktionär Glencore plc. (LON: GLEN)  den Tag des amerikanischen Thanksgiving als Termin für die Veröffentlichung gewählt haben. Man will diesen Deal offenbar nicht an die große Glocke hängen: Volcan und Glencore verkaufen das wegen seiner Umweltaltlasten hoch umstrittene Zink-Silber-Blei-Projekt Cerro de Pasco in Peru mitsamt allen zugehörigen Assets, darunter zwei untertägige Minen, ein riesiger Tagebau sowie drei Aufbereitungsanlagen. Assets und Ressourcen im Wiederbeschaffungswert von mehren hundert Millionen Dollar wechseln den Eigentümer für einen Spottpreis.

  • Glencore legt Kupfer- und Kobaltmine Mutanda früher still als geplant

    Medienberichten zufolge wurde der Betrieb auf der Mutanda-Mine des Rohstoffgiganten Glencore (WKN A1JAGV) in der Demokratischen Republik Kongo am Montag dieser Woche eingestellt. Als Grund wurde die mangelnde Verfügbarkeit von Schwefelsäure angegeben, die ein wichtiger Bestandteil der Kupfer- und Kobaltextraktion ist. Damit wird die Mutanda-Mine einen Monat früher stillgelegt als ursprünglich geplant.

  • Analysten erwarten Ende 2021 Kobaltpreis von wieder 50.000 USD

    Der Kobaltpreis konnte in den letzten zwei Wochen rund 18% an Wert gewinnen, nachdem der Minengigant Glencore (WKN A1JAGV) bekannt gab, dass man den Betrieb auf der Kupfer- und Kobaltmine Mutanda bis mindestens 2021 einstellen wird.

  • Cerro de Pasco Resources: Unmittelbar vor Mega-Akquisition in Peru?

    Die Aktien von Cerro de Pasco Resources Inc. (CSE: CDPR, FRA: N8HP) waren gestern nach viermonatigem Trading-Halt erstmals wieder für den Handel freigegeben. Obwohl das Unternehmen noch nicht wie geplant den endgültigen Erwerb des Weltklasse-Assets Cerro de Pasco in Peru vermelden konnte, wurden in Toronto auf Anhieb knapp 3 Mio. Aktien gehandelt. Der Kurs blieb stabil bei 0,31 CAD.

  • Minengiganten mit hervorragender Jahresbilanz

    Große, diversifizierte Bergbauunternehmen konnten im Fiskaljahr 2018 weitere 12 Monate mit fortlaufend steigenden Gewinnmargen und Cashflows verbuchen. Laut den Experten von Fitch Solutions sind die positiven Zahlen darauf zurückzuführen, dass die Konzerne ihre Betriebe verschlankten, die Schulden und Ausgaben senkten, die Produktionseffizienz steigerten und auf fortgeschrittene Technologien setzten, um die Produktivität weiter zu steigern und die Kosten zu senken.

  • BMW wird Kobalt direkt von Minen in Australien und Marokko abnehmen

    Der deutsche Autobauer BMW (WKN 519000) wird einem Reuters-Bericht zufolge Kobalt, eine entscheidende Komponente gebräuchlicher Batterien, wie sie in Elektromobilen zum Einsatz kommen, direkt bei Minen in Australien und Marokko abnehmen. Damit will der Dax-Konzern sicherstellen, dass bei der Gewinnung keine Kinderarbeit eingesetzt wurde.

  • Glencore-Schock bei Kobalt: Wende für den Kobaltpreis?

    Keine Frage, Glencore (WKN: A1JAGV / ISIN: JE00B4T3BW64 ) hat den Kobalt-Markt geschockt. Der Schweizer Rohstoffkonzern kann zunächst kein Kobalt mehr aus dem Kongo exportieren, das die Tochtergesellschaft Katanga Mining in dem afrikanischen Staat fördert. Der Grund hierfür sind leicht radioaktive Verseuchungen des Materials. Kobalt ist eine Schlüsselkomponente für Lithium-Ionen-Batterien, die zum Beispiel in Elektroautomobilen zum Einsatz kommen und eine Schlüsselrolle beim Ausbau der Elektromobilität spielen.

  • Tinka Resources: Kursexplosion zeigt, gute Bohrergebnisse werden honoriert

    Um fast 37% schoss gestern die Aktie von Tinka Resources (WKN A0B884) nach oben. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, auf seinem Ayawilca-Projekt in Peru einen Abschnitt von 10,4 Metern mit 44% Zink erbohrt zu haben.

  • Group Eleven: 25% Zink und Potenzial auf Ressourcenausdehnung!

    Das ist eine spannende Entwicklung: Die neuste Bohrung von Group Eleven Resources (TSX-V ZNG / WKN A2H9YB) auf dem Zinkprojekt Stonepark eröffnet das Potenzial auf eine weitere Ausdehnung, der kürzlich in einer Ressourcenschätzung nachgewiesenen Vererzung. Und zwar in Richtung der benachbarten, riesigen Pallas Green-Lagerstätte von Glencore!

  • Haben die westlichen Konzerne das Kobalt-Wettrennen schon verloren?

    Mehr als die Hälfte aller Kobaltvorkommen weltweit liegt im Boden der Demokratischen Republik Kongo. Ein Großteil des zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien verwendeten Metalls ist dabei in drei gewaltigen Minen namens Katanga, Mutanda und Tenke Fungurume zu finden.

  • Das Marktumfeld für Nickel war seit zehn Jahren nicht so gut wie heute

    Nach Ansicht des Rohstoffproduzenten und Händlers Glencore Plc (WKN A1JAGV) ist das Marktumfeld aktuell für Nickel so gut wie seit mindestens zehn Jahren nicht mehr. Und das, obwohl die prognostizierte Nachfrage aus dem Batteriesektor bislang kaum eine Rolle spielt, berichtet Bloomberg.

  • Fura Gems holt weitere Gemfields-Manager an Bord!

    Die kanadische Fura Gems (WKN A2DP3J / TSX-V FUR) möchte in die Fußstapfen des Branchenriesen Gemfields treten (mittlerweile von Pallinghurst übernommen) und zum nächsten Produzenten von Rubinen und Smaragden aufsteigen. Und das könnte ein überaus lohnendes Geschäft werden, denn Gemfields teilte gerade erst mit, dass man bei einer Rubinauktion, die vergangene Woche abgehalten wurde, 54,96 Mio. USD einnahm. Das ist der höchste Wert, der je bei einer Edelsteinauktion des Unternehmens erzielt wurde!

  • Glencore baut Zinksparte aus – Zinkpreis auf 10-Jahreshoch

    Es ist allenfalls ein zeitlicher Zufall, dass der Zinkpreis gestern ein neues 10-Jahreshoch gemeldet hat, während Glencore (LON: GLEN), einer der weltgrößten Zinkproduzenten, fast zur gleichen Zeit ein milliardenschweres Aktiengeschäft mit dem peruanischen Zinkproduzenten Volcan Compañía Minera SAA angekündigt hat. Ein stärkeres Signal für seine Zuversicht in einen langfristig guten Zinkmarkt hätte Glencore kaum senden können. Zink ist das Metall, bei dem sich die tatsächliche Angebotsknappheit am deutlichsten in steigenden Preisen niederschlägt. Seit 18 Monaten hat das graue Metall, das zur Galvanisierung von Stahl genutzt wird, um mehr als 100 Prozent im Preis zugelegt.

  • Trevali steigt unter die zehn größten Zinkproduzenten weltweit auf

    Der kanadische Bergbaukonzern Trevali Mining (WKN A1H9CE / TSX TV) hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Das Unternehmen teilte gestern mit, dass man die Übernahme von Mehrheitsbeteiligungen an den Glencore-Minen (WKN A1JAGV) Rosh Pinah in Namibia sowie Perkoa in Burkina Faso abgeschlossen hat.

  • Champion Iron – Abnahmevereinbarung und 25 Mio. Dollar von Glencore

    Die kanadische Champion Iron (WKN A111EF) kann mit glänzenden Neuigkeiten auf sich aufmerksam machen. Das Unternehmen, dessen Tochter Quebec Iron Ore (QIO) die hochgradige Eisenerzmine Bloom Lake zurück in die Produktion bringt, meldete eine Finanzierungsvereinbarung und ein Abnahmeabkommen mit Bergbaugigant Glencore (WKN A1JAGV)!

  • Peruanische Bergbauarbeiter beginnen landesweiten Streik

    Am gestrigen Mittwoch traten die in Gewerkschaften organisierten Minenarbeiter Perus in einen unbefristeten, landesweiten Streik. Sie reagieren damit auf Reformen der Regierung, die sie als gegen die Arbeiter gerichtet betrachten.

  • Zink Jahresausblick 2017

    Liebe Leserinnen und Leser, nur wenig hat sich 2016 stärker entwickelt als der Zinkpreis, der um über 74% zulegte. Steigt der Zinkpreis in 2017 ebenso stark? Lesen Sie meine aktuelle Prognose für die Zinkpreisentwicklung in 2017.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung