Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Graphit

  • First Graphene: Graphenzusätze steigern Betonstärke signifikant

    Der Betonmarkt wird weiterwachsen, sagen Studien voraus. Allein der Markt für vorgefertigte Betonteile soll demnach bis 2025 ein Volumen von 130,11 Mrd. USD erreichen. Und der Markt für Betonbeimischungen soll bis 2020 auf einen Umfang von 18,10 Mrd. USD kommen. Das sind sehr interessante Zahlen für die australische Graphengesellschaft First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR), denn diese arbeitet an Graphenzusätzen für Betonprodukte.

  • First Graphene: Neuer Prozess zur Produktion von Graphenoxid rückt näher

    Graphenoxid ist ein gefragtes 2D-Nanomaterial. Unter anderem findet es in der Wasserfiltration, der Energiespeicherung und in der Elektronik Verwendung. Allerdings ist zur Herstellung von Graphenoxid bislang der Einsatz korrosiver Reagenzien nötig (Hummers-Methode), die eine spezielle Abfallentsorgung nötig macht.

  • Kibaran Resources - Positive Gespräche bestimmen Zeitplan für Epanko

    Quartalsbericht September 2018

    Positive Gespräche bestimmen Zeitplan für Epanko

    Ergebnisse der deutschen Anlage bestätigen die EcoGraf-Entwicklungsstrategie zur Produktion von Batteriegraphit für Lithium-Ionen-Batterien als eigenständigen Geschäftsbereich


    Kibaran Resources Limited (Kibaran oder die Gesellschaft) (Frankfurt WKN: A1C8BX, ASX: KNL) freut sich ihren Aktivitäten- und Cashflow-Bericht für das dritte Quartal, das am 30. September 2018 endete, zu veröffentlichen.


    Höhepunkte

    - Die tansanische Regierung unterstützt die Darlehensfinanzierung des Epanko-Projekts, indem sie erklärt hat, die Bergbaulizenz zu verlängern.

    - Positive Fortschritte beim Abschluss der regulatorischen Vereinbarungen zur Unterstützung der Projektdarlehensfinanzierung.

    - Abschluss der in Deutschland durchgeführten Optimierungsstudie zu Kibarans urheberrechtlich geschütztem Reinigungsverfahren EcoGraf zur fluorwasserstoffsäurefreien Produktion von (sphärischem) Batteriegraphit für Lithium-Ionen-Batterien

    - Optimierungsstudie liefert positive Ergebnisse für den Aufbau eines neuen eigenständigen Geschäftsbereichs nachgelagerter Graphitverarbeitung:

    - Verringerung des Materialverbrauchs und der Durchlaufzeit im Vergleich zur Machbarkeitsstudie 2017;

    - aus Epanko-Rohmaterial stammender gereinigter sphärischer Graphit und das gereinigte Beiprodukt Feinkohle haben einen Kohlenstoffgehalt von bis zu 99,98 %;

    - sphärischer Graphit aus zehn verschiedenen weltweiten Herkunftsquellen wurde mit einem Kohlenstoffgehalt bis zu 99,98 % produziert; und

    - sphärischer Graphit aus sieben Produktproben von Naturflockengraphit wurde mit Kohlenstoffgehalten über 99,95 % produziert.

    - Aktualisierung der Machbarkeitsstudie 2017 über die nachgelagerten Verarbeitung hat begonnen, um die Gespräche mit potenziellen strategischen Investoren zu unterstützen

    - Vereinbarung unterzeichnet zur langfristigen Versorgung von Graphit mit Standardgehalten (minus 100 Mesh bei 94 % Kohlenstoffgehalt), das als Rohmaterial für den eigenständigen nachgelagerten Geschäftsbereich dienen soll.

    - Europäisches Produktqualifizierungsprogramm zieht starkes Interesse auf sich, Sondierungsgespräche mit verschiedenen Gruppen über eine Zusammenarbeit und Partnerschaft bei EcoGraf laufen.

    - EU-Kommission berichtet, dass die deutsche Batterie-Allianz einen signifikanten Bedarf an Rohstoffen für Batterien prognostiziert und dass die deutsche Regierung angekündigt hat, eine Lithium-Ionen-Batteriefabrik in Deutschland zu bauen.

    - "Benchmark Mineral Intelligence" berichtet, dass der Graphit-Preis bei Qualitäten von +50 Mesh in den vergangenen 12 Monaten kontinuierlich gestiegen ist (bis zu 60 %) und die Schwelle von 2.000 US-Dollar pro Tonne überschritten hat. Sphärischer Batteriegraphit ist in den vergangenen sechs Monaten um 20 % teurer geworden.


    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Investors
    Andrew Spinks
    Managing Director
    T: +61 8 6424 9002

    Media
    Paul Armstrong
    Read Corporate
    T: +61 8 9388 1474
    Dies ist eine gekürzte Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die englische Pressemitteilung mit dem ausführlichen Quartalsbericht ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

  • First Graphenes PureGRAPH findet im Bergbausektor Verwendung

    Das kann man mit Fug und Recht als Durchbruch bezeichnen: Die australische First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) teilt brandaktuell mit, dass die Verwendung ihrer PureGRAPH™-Produkte in Bergbauserviceprodukten erfolgreich getestet wurde! PureGRAPH-Graphen wurde in eine Anwendung des Bergbausektors integriert, die ein hohes Durchsatzvolumen aufweist.

  • Kibaran Resources Limited: Herausragende Ergebnisse bestätigen Kibarans Strategie zum Aufbau eines Geschäfts zur Herstellung von Batteriegraphit

    Optimierungstests zeigen die äußerste Effektivität des umweltfreundlichen EcoGraf-Verfahrens bei der Verarbeitung von Graphit unterschiedlichster Herkunft zu einem für Lithium-Ionen-Batterien geeigneten Produkt

  • Kibaran: Prozess zur Herstellung von Batteriegraphit erneut optimiert

    Als „herausragend“ bezeichnet die australische Graphitgesellschaft Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) die Ergebnisse jüngster Optimierungstests am EcoGraf-Verfahren. Diese hätten gezeigt, dass der umweltfreundliche Prozess zur Herstellung von Batteriegraphit (sphärischem Graphit) extrem effektiv bei der Verarbeitung von Graphit aus einer großen Zahl unterschiedlicher Quellen zu einem Produkt ist, das in Lithium-Ionen-Batterien verwendet werden kann.

  • Kibaran Resources vor signifikanter Kurssteigerung

    Laut einem aktuellen Research könnten die Aktionäre der australischen Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) in den kommenden Monaten „substanzielle Gewinne“ erzielen, da das Unternehmen sich bereit mache, sein Graphitprojekt Epanko in Tansania zu errichten.

  • Kibaran: Aussichten für EcoGraf-Batteriegraphit verbessern sich weiter

    Die australische Graphitgesellschaft Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) nimmt langsam wieder Fahrt auf. Seit bekannt wurde, dass die Regierung Tansanias dem Unternehmen eine Garantieerklärung über die Verlängerung der Minenlizenz für das Epanko-Projekt gegeben hat, geht es wieder aufwärts.

  • Chance für Kibaran? Altmaier will Batterieproduktion in Deutschland

    Laut einer Meldung der Mittelstandsplattform www.produktion.de hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier anlässlich eines Treffens mit dem EU-Energiekommissar Maros Sefcovic in Brüssel die Produktion von Batterien für E-Autos in Deutschland angekündigt. "Im Rahmen unserer Industriestrategie platzieren wir eine Batteriezellenproduktion in Deutschland", zitiert die Plattform den Minister nach dem Treffen am Dienstag.

  • Graphit – Die Zukunftsaussichten sind geradezu überwältigend

    Der Elektrifizierungsboom hält an. Immer schneller gelangen Elektromobile auf die Straßen der Welt, in Europa, aber vor allem auch China. Im Fokus der Rohstoffanleger standen dabei zuletzt vor allem Lithium und Kobalt, während eine andere wichtige Komponente der so dringend benötigten Lithium-Ionen-Batterien, nämlich Graphit, zuletzt etwas in den Hintergrund geriet. Zu Unrecht, wenn man das Potenzial sieht, dass Robert Pett, Chairman der australischen Graphitgesellschaft Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL), auf der Bergbaukonferenz Africa Down Under vor Kurzem aufzeigte.

  • First Graphene: Alleinstellungsmerkmal Kursgewinne!

    Dem „Wunderwerkstoff“ Graphen sagen zahlreiche Analysten und Marktbeobachter eine große Zukunft voraus. Seine außergewöhnlichen Eigenschaften wie eine außerordentliche Steifigkeit und Festigkeit – die Zugfestigkeit von Graphen ist die höchste je ermittelte und 125-mal höher als bei Stahl – oder die hohe elektrische Leitfähigkeit machen eine Vielzahl von Anwendungen denkbar.

  • Tansania garantiert Kibaran Verlängerung der Bergbaulizenz bis 2035

    Ist das die Wende für Kibaran Resources Limited (ASX: KNL; FRA: A1C8BX)? Das Unternehmen hat dieser Tage von der tansanischen Regierung eine Garantieerklärung erhalten, wonach die bestehende Bergbaulizenz für das Grafitprojekt Epanko um zehn Jahre, bis zum Jahr 2035 verlängert werden wird, sofern das Projekt weiter die Anforderungen des Bergbaugesetzes von 2010 erfüllt. Die erste Bergbaulizenz für das Projekt stammte aus dem Jahr 2015 und hatte nur eine Laufzeit von zehn Jahren.

  • Kibaran Resources: Garantieerklärung für die Erneuerung der Bergbaulizenz

    Positive Entwicklung seitens der tansanischen Regierung

    Kibaran Resources Limited ("Kibaran" oder das "Unternehmen") (Frankfurt WKN: A1C8BX, ASX: KNL) freut sich mitzuteilen, dass in Folge der positiven Gespräche mit der tansanischen Regierung die Bergbaukommission einen Brief an das Unternehmen ausgestellt hat, in dem bestätigt wird, dass die Kommission die Bergbaulizenz für das Epanko Graphit Projekt ("Epanko" oder das "Projekt") nach deren Ablauf um weitere zehn Jahre verlängern wird, vorausgesetzt dass die Erfordernisse von Abschnitt 53 des Bergbaugesetzes 2010 erfüllt sind. Damit entspricht die Bergbaulizenz den Bedingungen der vorrangigen Kreditvereinbarungen, die für das Projekt vorgeschlagen wurden. Die Garantieerklärung war eine Hauptanforderung für die Darlehensgeber.

  • Roskill erwartet rasant steigende Nachfrage nach Batteriegraphit

    Die Analysten des Branchendienstes Roskill erwarten steigende Preise für Graphit als Folge einer rasant wachsenden Nachfrage insbesondere für Li-Ionen-Batterien.

  • Kibaran Resources: Neueste Entwicklungen bei Batteriegraphit EcoGraf

    Kibaran Resources Limited ("Kibaran" oder das "Unternehmen") (Frankfurt WKN: A1C8BX, ASX: KNL) freut sich über die jüngsten Entwicklungen bei der Anwendung des unternehmenseigenen umweltfreundlichen Reinigungsprozesses für bestehende Graphitrohstoffquellen weltweit zu berichten, im Rahmen des Testprogramms, das auf der Pilotanlage in Deutschland läuft.

  • Erfolgreiche Kapitalerhöhung und positives Treffen mit tansanischem Bergbauausschuss

    Kibaran Resources Limited ("Kibaran" oder das "Unternehmen") (Frankfurt WKN: A1C8BX, ASX: KNL) freut sich mitzuteilen, dass es erfolgreich die Zusagen für eine Kapitalerhöhung von 2,8 Mio. AUD erhalten hat und dass in Tansania ein sehr positives Treffen mit der Abteilung für Rohstoffe stattgefunden hat.

  • First Graphene - Vorstoß in den Bergbausektor!

    Seit die australische First Graphene (ASX FGR / WKN A2ABY7) ihre Graphenproduktionsstätte in Henderson eröffnet hat, arbeitet das Unternehmen mit Hochdruck daran, Partner in verschiedensten Branchen zu gewinnen und die Vorteile zu demonstrieren, die die Verwendung von Graphen in deren Produkten haben kann. Das ist nun abermals gelungen!

  • First Graphene: Eine bahnbrechende Entwicklung kündigt sich an

    First Graphene (ASX FGR / WKN A2ABY7) ist nicht nur mit der Produktion von Graphit in Sri Lanka beschäftigt, das Unternehmen kümmert sich auch seit langer Zeit schon um die weiteren Möglichkeiten rund um Graphit und das daraus entstehende Graphen. Dabei hat man eine Reihe von Kooperations- und Gesprächspartner gefunden, nicht nur in der industriellen Welt. Auch im akademischen Bereich guckt man sich um, z.B. an der Flinders Universität in Australien.

  • Kibaran Resources spürt wieder Rückenwind für Graphitprojekt in Tansania

    Politische Turbulenzen in Tansania haben den angehenden Graphitproduzenten Kibaran Resources (ASX: KNL; FRA WKN A1C8BX) viel Zeit gekostet. Nach mehr als einem Jahr Ungewissheit scheinen die Vorzeichen für eine Wende jetzt günstiger denn je. Die Aktie von Kibaran, die seit Monaten bei Kursen von 0,15 AUD festsaß, stieg im gestrigen Handel bei guten Umsätzen erstmals wieder auf 0,17 AUD.

  • First Graphene positioniert sich für steigende Graphenproduktion

    Der australische Graphenhersteller First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) hat ein Verfahren entwickelt, mit dem man aus ultrareinem Ganggraphit aus Sri Lanka vergleichsweise einfach, und vor allem zu kommerziell vertretbaren Kosten, den „Wunderwerkstoff“ Graphen herstellen kann. Das Unternehmen hat vor einiger Zeit eine entsprechende Produktionsanlage in Betrieb genommen.