Usha Resources Ltd.

Unternehmensbeschreibung

EV-Boom hin, Dekarbonisierung her. Die USA leisten es sich derzeit noch den Luxus, nur eine einzige Lithiummine im eigenen Land zu betreiben. Dir Ede ist vom Lithium-Sole-Projekt Silver Peak vor den Toren von Las Vegas in Nevada. Diese Mine, heute im Besitz von Marktführer Albemarle, ist seit mehr als 50 Jahren im Betrieb und liefert Schätzungen zufolge immerhin 1% der weltweiten Produktion. Vier Autostunden weiter südwestlich liegt der geologisch eng verwandte Lithium-Salars Jackpot Lake, der an der Oberfläche etwa halb so groß ist wie Silver Peak. Dieses Projekt gehört seit Mai dieses Jahres dem aufstrebenden Explorer Usha Resources Ltd. (TSXV: USHA; FRA: JO0). Usha hat in kürzester Zeit sämtliche Genehmigungen eingeholt und wird schon in diesem Herbst bohren. Das Ziel ist eine erste Ressource bereits im Q1 2023 ! Theoretisch reichen dafür bereits zwei Löcher.

380 Meter dickes Solepaket auf rund 10 km²

Das Jackpot Lake Lithium-Sole-Projekt ist 11,3 km² groß und liegt nur 35 km nordöstlich von Las Vegas im Gebiet der Muddy Mountains. Der US-Geological Service (USGS) hat 129 Kernproben genommen. Diese Proben lieferten durchschnittlich Li-Wert von 175 ppm bis maximal 550 ppm. Weitere geophysikalische Messungen haben bereits das Vorhandensein eines geschlossenen Beckens mit Sole bestätigt. Die abgesteckte Zielfläche beträgt rund10 Quadratkilometer mit Erweiterungspotenzial an den Rändern. Der Grund des Beckens ist sehr flach, etwa bei 600 Metern. Das angepeilte Soleziel ist etwa 380 Meter dick.

Der Beginn der Bohrungen ist für Oktober 2022 mit einem Programm von 2-3 Bohrungen geplant, mit dem Ziel, im ersten Quartal 2023 eine Ressourcenschätzung zu erstellen. Verantwortlich für die Auswertung der Bohrungen ist kein geringerer als Mike Rosko. Sein Name und seine technische Expertise ist verbunden mit Weltklasse Lithium-Sole-Projekten, einschließlich Sal de Vida von Galaxy, Pasto Grandes von Millennial Lithium und die Cauchari-Olaroz-Lagerstätten von Lithium America

Usha verfügt aktuell über rund 2,95 Mio. CAD Betriebskapital. Rund 70 Prozzent der Aktien sind in Händen von srategischen Aktionären (Management, Partner usw.). Gegenüber anderen Lithiumexplorationsunternehmen in Nevada, darunter insbesondere auch Lithium-Clay-Unternehmen, handelt Usha mit einem deutlichen Bewertungsabschlag.

Spin-Out des Nickel-Projekts Nicobat

Zusätzlich zum Vorzeigeprojekt Jackpot Lake Lithium-Sole-Projekt gehören noch zwei weitere spannende Projekte im Portfolio: Erstens, das Lost Basin Kupfer-Gold-Projekt in Arizona mit dem Nachbarn Gold Basin Resources (Discovery Group, Great Bear Resources), der gerade 20.000 Meter bohrt. Das zweite Nebenprojekt ist das Nicobat-Nickelprojekt. Dieses Projekt soll in ein eigenes, börsennotiertes Unternehmen, Formation Metals, ausgegliedert werden, wobei die Aktionäre eine "Aktiendividende" von 20 % erhalten.

Fazit: Usha Resources ist ein glänzendes Beispiel für ein gut geführtes Explorationsunternehmen, das Dinge auch „gebacken“ bekommt. Es spricht sehr für das Management, dass es seit dem – übrigens sehr kostenbewussten Erwerb von Jackpot Lake – weniger als ein halbes Jahr gedauert hat, um die Bohrgenehmigungen zu erhalten. Dass der Techniker Mike Rosko das Team seit kurzem unterstützt, darf als zusätzliches Indiz für die Qualität des Projekts gelten, denn der international bekannte Experte kann sich aussuchen, wofür er seinen Namen hergibt. Ein Ressourcenreport mit seinem Namen wird bei Investoren mit Sicherheit durchschlagende Wirkung haben.

Usha Resources: Bohrcrew auf dem Lithium-Sole-Projekt Jackpot Lake angekommen

Usha Resources: Bohrcrew auf dem Lithium-Sole-Projekt Jackpot Lake angekommen
Autor:Redaktion
| 01. Dezember 2022
Zugriffe:136

Nach rund sechsmonatiger Vorbereitung ist am Dienstag dieser Woche das Bohrgerät samt Bohrcrew auf dem Jackpot Lake Lithium-Sole Projekt von Usha Resources Ltd. (TSXV: USHA; OTCQB: USHAF; FSE: JO0) in Nevada eingetroffen (siehe Abbildung 1). Die erste Bohrung auf dem 11,3 km² großen Lithium-Salar wird in wenigen Tagen beginnen. Sie soll rund 600 Meter tief bis zum Grundgestein reichen, um eine darüber liegende 450 Meter mächtige Zielzone zu testen. Das Unternehmen hat die Genehmigung insgesamt sechs Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 2.700 Meter zu bohren. Das Ziel ist es, bereits mit wenigen Bohrlöchern eine erste Ressource gemäß 43-101 zu definieren. Die Bohrungen von Usha sind die ersten Bohrtests auf Jackpot Lake überhaupt. Erste Ergebnisse werden in acht bis zehn Wochen erwartet.

Fazit: Da das Jackpot Lake Projekt geologisch der kleine Bruder der Silver Peak Mine in Nevada ist, wäre es nach den intensiven Voruntersuchungen schon überraschend, wenn auf Jackpot Lake nicht ebenfalls lithiumhaltige Sole mit ähnlichen Gehalten gefunden würde wie auf Silver Peak. Das Modell zeigt einen 11,3 km² großen unterirdischen See, der mit Sole gesättigt ist. Das Besondere an dieser Form der Exploration ist, dass – anders als bei Hardrockprojekten – schon wenige Bohrungen ausreichen werden, um eine erste bedeutende Ressource zu bestimmen. Dieser Vorzug von Soleprojekten wird derzeit von den Investoren nicht gewürdigt – trotz des günstigen Standorts Nevada und trotz des Biden Inflation Reduction Acts. Soleprojekte haben derzeit eher eine schlechte Presse und sogar die Tongestein-Lithium-Fraktion behauptet, dass sie umweltfreundlicher sei, weil sie weniger Wasser verbrauche. Das stimmt natürlich nur, solange unterstellt wird, dass Soleprojekte konventionelle Verdunstungsteiche benötigen. Doch diese Technologie stammt aber aus dem vergangenen Jahrhundert. Viel wahrscheinlicher ist, dass sehr bald schon neue Extraktionstechnologien zum Einsatz kommen. Diese Technologien werden es ermöglichen, die flüssige Ressource von Soleprojekten mit minimalem Wasserverbrauch und vor allem mit minimalem Eingriff in die Landschaft zu fördern. Das könnte die riesigen Tagebaue der geplanten Tonstein-Lithium-Projekte unter Rechtfertigungsdruck bringen. Und wo könnten solche neuen Technologien besser zum Einsatz kommen als in Nevada?

Unternehmensnachrichten

Unternehmensdaten

logo
Branche:
Explorer
Web: Filings:
Börsen:

TSX-Venture
Frankfurt
Stuttgart


ISIN: CA91734F1080
WKN: A3DK8K

Aktienanzahl:
25,6 Mio

Datum:
05.05.2022
Kontakt:
Tyler Muir
Tel. 001-888-772-2452
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Adresse:
#400 – 1681 Chestnut Street
Vancouver BC V6J 4M6, Canada

Deepak Varshney, P.Geo.
CEO & Director

Khalid Naeem, CPA, CGA
CFO

Navin Varshney, P.Eng.
Director

Adrian Smith, P.Geo.

Präsentation

PresentationQ3

Video Präsentation

Dieses Profil wurde zuletzt am 20 October 2022 08:41:01 aktualisiert.
Und bislang wurde das Unternehmensprofil 5821 mal aufgerufen.