Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Anglo American Platinum (WKN 856547) meldet einen 7%igen Rückgang des Halbjahresgewinns. Das sei vor allem auf den niedrigeren Ausstoß zurückzuführen, der aus Minenschließungen auf Grund der COVID19-Pandemie resultierte.

Der Konzern meldete sogenannte „headline earnings per share“ von 26,27 Rand nach 28,15 im ersten Halbjahr 2019. Das EBITDA gab Amplats mit 13,1 Mrd. Rand (800 Mio. Dollar) an, was einen Anstieg von 6% zum Vergleichszeitraum bedeutet und auf die deutlich höheren Metallpreise zurückzuführen ist.

Der größte Platinproduzent der Welt kündigte zudem eine Interimsdividende von 10.23 Rand pro Aktie an. Wie Amplats darüber hinaus mitteilte, geht man davon aus, dass die Produktion in der zweiten Jahreshälfte 2020 wieder steigen wird, auch wenn weiterhin große Herausforderungen bestünden.

Laut Amplats CEO Natascha Viljoen lag das Produktionsniveau Ende Juni bei rund 80% der Kapazität. Dieser Wert soll zum Ende des Jahres auf 95% steigen. Dennoch warnte der Konzern, dass mögliche weitere Minenschließungen auf Grund von COVID19, Reparaturen an seinen Anlagen und Stromausfälle einen negativen Einfluss auf die Fähigkeit des Unternehmens haben könnten, die Produktionsprognose für das Gesamtjahr, die bei 3,1 bis 3,6 Mio. Unzen an Metallen der Platingruppe (PGM) liegt, zu erfüllen.

Wie Viljoen erklärte, geht man bei Amplats davon aus, dass Platin, Rhodium und Palladium den Rest des Jahres 2020 über im Defizit bleiben würden. Man rechnet aber damit, dass der Platinmarkt auf Grund einer Erholung des Angebots 2021 wieder ein Überangebot ausbilden wird.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung