Benutzerbewertung: 4.00 / 5

4.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Der Fokus von Kalamazoo Resources (ASX KZR / WKN A2PTCL) liegt auf den Goldfeldern des australischen Bundestaates Victoria, wo man – insbesondere auf dem Goldprojekt Castlemaine – hofft, den Spuren des Goldproduzenten Kirkland Lake Gold (WKN A2DHRG) folgen zu können und eine weitere, sehr hochgradige Goldmine in der Tiefe zu entdecken. Das im wahrsten Sinne des Wortes glänzende Beispiel ist dabei die Fosterville-Mine von Kirkland.

Doch Kalamazoo hat noch weitere Eisen im Feuer, zu denen die Goldprojekte DOM’s Hill, Marble Bar und The Sisters in der Region Pilbara im Bundesstaat Western Australia gehören. Und von DOM’s Hill meldet das Unternehmen heute die Entdeckung weiterer Goldnugget-Vorkommen!

KZR Goldnuggets
Nuggets von den Kalamazoo-Goldprojekten in Western Australia; Foto: Kalamazoo Resources

Sowohl auf DOM’s Hill als auch auf Marble Bar hatte Kalamzoo bereits erste Metalldetektor- und Geländeuntersuchungen vor- und nachfolgend Boden- und Gesteinsproben entnommen, nachdem man zuvor ermutigende Goldgehalte in Bodenproben entdeckt hatte. Laut CEO Luke Reinehr stützt die Entdeckung weiterer Goldnuggets das Potenzial auf eine epigenetische Goldmineralisierung in diesen Gebieten.

Kalamazoo ist in diesem Gebiet übrigens nicht allein unterwegs. Auch Gesellschaften wie Calidus (ASX: CAI) auf dem Klondyke-Projekt in der Nähe von Marble Bar haben mit fortgesetzten Goldentdeckungen und Entwicklungsarbeiten die weiträumige Höffigkeit der Region Eastern Pilbara laut Herrn Reinehr immer wieder hervorgehoben. Dies stärke das Vertrauen, dass die fortlaufende Goldexploration des Unternehmens in diesem Gebiet über ein hervorragendes Entdeckungspotenzial verfüge, so der Kalamazoo-CEO weiter.

Erste Ergebnisse aus Victoria noch vor Weihnachten erhofft

Von dem Hauptprojekt des Unternehmens Castlemaine in Victoria, wo derzeit ein 10.000 Bohrmeter umfassendes Kernbohrprogramm stattfindet meldet Kalamazoo „sehr gute Fortschritte“. Wie Herr Reinehr erläuterte, wurde die erste Bohrung, die bis in eine Tiefe von 485 Metern führte, bereits abgeschlossen und die zweite Bohrung hat schon jetzt eine ähnliche Tiefe erreicht. Das Unternehmen geht davon aus, noch vor der kurzen, geplanten Weihnachtspause insgesamt vier Bohrungen fertiggestellt zu haben. Bis dahin, hofft man, sollten auch erste Analyseergebnisse vorliegen. Das hängt allerdings von den Bohrfortschritten und den verfügbaren Kapazitäten des Analyselabors ab.

In Bezug auf die Goldprojekte in Western Australia wird Kalamazoo als nächstes jetzt den Goldgehalt in den Ergebnissen der Boden- und Gesteinssplitterproben aus dem Goldprojekt Marble Bar überprüfen und dann das Potenzial auf alle Goldvererzungstypen basierend auf den Ergebnissen der Arbeiten mit Metalldetektoren auf DOM‘s Hill bewerten. Das Unternehmen bewertet gleichzeitig das Potenzial auf andere Metalle z. B. Nichtedelmetallvererzung im Liegenschaftspaket. Im Anschluss daran und basierend auf den Resultaten dieser Bewertungen, wird Kalamazoo abwägen, welche Programme und Optionen zur Steigerung des Wertes der Pilbara-Projekte sinnvoll sein könnten.

Die australischen Anleger bewerteten die heutigen Neuigkeiten sehr positiv und schickten die Kalamazoo-Aktie um fast 8% nach oben. Auch wir sehen die Entwicklung in Western Australia als positiv und sehr spannend, betrachten sie aber mehr als mögliches Tüpfelchen auf dem i. Das wirkliche, große Potenzial sehen wir in dem Versuch des Unternehmens in Victoria, „die nächste Fosterville-Mine“ zu entdecken.

Auf der Edelmetallmesse 2019 in München führten wir dazu ein Gespräch mit Herrn Reinerh:

KZR EM19

Wir werden die Leser von GOLDINVEST.de auf dem Laufenden halten.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Kalamazoo Resources halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Kalamazoo Resources) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Kalamazoo Resources entlohnt. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Kalamazoo Resources profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung