Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Das ist ein Knaller zum Jahresauftakt! Newmont Mining (WKN 853823 / NYSE NEM) übernimmt Wettbewerber Goldcorp (WKN 890493 / TSX G) und lässt sich das 10 Mrd. Dollar in Aktien kosten. Dabei zahlt Newmont 0,3280 eigene Aktien pro Goldcorp-Stammaktie und damit einen Aufschlag von 17% auf den volumengewichteten Durchschnittskurs von Goldcorp in den letzten 20 Tagen.

Damit entsteht der größte Goldproduzent der Welt, der nicht nur über die höchsten Goldreserven pro Aktie verfügt, sondern auch die höchste jährliche Dividende unter den Gold-Majors ausschüttet. Diese soll bei 0,56 Dollar pro Aktie liegen.

Newmont-CEO Gary Goldberg rechnet damit, dass durch die Fusion jährlich vor Steuern bis zu 100 Mio. Dollar an Synergieeffekten erzielt werden können. Weitere Möglichkeiten zur Reduzierung der Kosten und Steigerung der Produktivität, werde man im Rahmen einer fortlaufenden Initiative prüfen und umsetzen. Zudem, so Goldberg weiter, sollte sich die Übernahme von Goldcorp direkt positiv auf Newmonts Nettobarwert und Cashflow pro Aktie auswirken.

Die neue Gesellschaft namens Newmont Goldcorp wird damit über Goldminen auf dem amerikanischen Kontinent (75%), in Australien (15%) und in Ghana (10%) verfügen. Wie es in der heutigen Mitteilung aber auch hieß, will die neue Nummer Eins der Goldbranche in den kommenden zwei Jahren Minen und Projekte im Wert von 1,0 bis 1,5 Mrd. Dollar abstoßen, um so das Portfolio zu optimieren, nur die rentabelsten Minen und aussichtsreichsten Projekte behalten.

Damit will man auf eine nachhaltige, kontinuierliche Produktion von 6 bis 7 Mio. Unzen pro Jahr kommen. Newmont Goldcorp rechnet damit, robuste, freie Cashflows zu generieren und über die finanzielle Flexibilität zu verfügen, in den kommenden Jahrzehnten Projektentwicklung und Exploration zu finanzieren.

Danach bewahrheitet sich worauf wir auf GOLDINVEST.de schon Mitte Dezember hingewiesen hatten: Mit der Fusion von Barrick Gold (WKN 870450) und Randgold Resources hat die Konsolidierung im Goldsektor erst begonnen.

Im europäischen Handel legt Goldcorp derzeit um knapp 12% zu, während Newmont ca. 2,9% abgibt.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann