Benutzerbewertung: 4.00 / 5

4.00 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Ein ganzer Schwung positiver Nachrichten kommt heute von der kanadischen Aurora Solar Technologies (TSX-V ACU / WKN A14T2F)! Nicht nur, dass man das Wissenschaftlerteam des Unternehmens entscheidend verstärken und die geistigen Eigentumsrechte erweitern kann, Aurora meldet darüber hinaus auch, dass man einen Auftrag für ein weiteres Messgerät erhalten hat.

Tatsächlich bestellte ein bestehender Kunde eine Maschine des Typs DM-110h, die in der Solarzellen- und Modulforschung und Entwicklung eingesetzt werden soll. Aurora geht davon aus, dass das System in der Entwicklung fortgeschrittener Solarzellen zum Einsatz in den Solarpanelen des Kunden genutzt wird, die weltweit vermarktet werden! Der große Nutzen und die Qualität der Systems von Aurora wird damit unserer Ansicht nach noch einmal bestätigt!

Damit Aurora auch in Zukunft ganz vorne bei der Erforschung und Entwicklung neuer Technologien im Solarbereich dabei ist, hat das Unternehmen seine Fähigkeiten in diesem Bereich durch den Zugang von Dr. Divya Ananthanarayanan gestärkt. Frau Ananthanarayanan forschte im Rahmen ihrer Doktorarbeit an der Interaktion von Infrarotlicht mit diffundierten, strukturierten Silizium-Solarwafern (Solarzellen-Rohstoff). Und das ist genau die wissenschaftliche Methode, die in den DM-Systemen von Aurora zum Einsatz kommt! Frau Ananthanarayanan hat in diesem Bereich neue Wege eingeschlagen und mit Auroras Dr. Johnson Wong einen Ansatz erarbeitet, der jetzt in der DM-Produktlinie angewendet wird, um die Messgenauigkeit zu erhöhen und die Möglichkeiten des Unternehmens zur Messung qualitätskritischer Eigenschaften der Siliziumwafer in Echtzeit zu erweitern.

Last but not least konnte Aurora melden, dass sowohl das Patentamt von Taiwan als auch das chinesische Patentamt die Patente für das „Mapping of Measurement Data to Production Tool Location and Batch or Time of Processing“ (Zuordnung von Messdaten zum Standort der Produktionswerkzeuge und zur Charge oder zum Zeitpunkt der Verarbeitung) erteilt haben, die Aurora in den USA bereits hält. Darin wird die Methode des Unternehmens zur intuitiven Datenanzeige und Überwachung der Leistung der Solarzellenherstellungsgeräte unter Verwendung von Messungen der qualitätskritischen Parameter, wie sie von den DMTM-Messsystemen des Unternehmens bereitgestellt werden, beschrieben. Das neue Patent erweitert das Portfolio von Aurora auf Bereich der Prozessvisualisierung und -steuerung (Software) und ist insofern von großer Bedeutung.

Auroras CEO Gordon Deans sieht in all diesen Entwicklungen die Möglichkeit für sein Unternehmen, seine Wettbewerbsvorteile auszubauen und die Aurora-Produkte sowohl für aktuelle aber vor allem auch für zukünftige Solarzellentechnologien zu positionieren. Ein wichtiger Faktor im Technologiesektor!

Aurora hatte zuletzt eine große Menge an DM-Messsystemen an zahlreiche, verschiedene Erstkunden in China geliefert. Wenn die Kommissionierung der Geräte erst einmal abgeschlossen ist, geht man davon aus, dass diese Kunden die vollständigen Vorteile der Maschinen erkennen – und somit die Basis für weitere, fortlaufende Absätze gelegt werden kann. Und zwar nicht nur für die Hardware sondern auch für die Software (InsightTM) von Aurora!

Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Aurora Solar Technologies halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Aurora Solar Technologies steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Aurora Solar Technologies entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Aurora Solar Technologies profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.