300x60 Goldinvest Banner

USA

  • Es ist ein wichtiger Schritt vorwärts auf einem allerdings noch langen Weg: Der Rechtsausschuss des US-Repräsentantenhauses hat am gestrigen Mittwoch eine Gesetzesvorlage zur Legalisierung von Marihuana auf Bundesebene verabschiedet.

  • Richtig gute Neuigkeiten kommen heute von Chemesis International (CSE CSI / FRA CWAA) Das Cannabis-Unternehmen meldet eine Übernahme, die einen Quantensprung beim Wachstum bringen kann. Die Gesellschaft aus Vancouver wird bei GSRX Industries Inc. die Mehrheit der Stimmrechte übernehmen. Mit dem Zukauf steigt man zu einem integrierten Cannabis-Konzern auf, der in mehreren US-Bundesstaaten tätig ist.

  • Der Cannabis-Markt hat in den letzten Wochen und Monaten geschwächelt. Ob Canopy Growth (WKN A140QA), Aphria (WKN A12HM0), Cronos Group (WKN A2DMQY) oder HEXO Corp (WKN A2N455) – die Schwergewichte der Branche mussten teils deutlich abgeben. Auch in der zweiten und dritten Reihe sieht es kaum besser aus. Was aber auch bedeutet, dass die Bewertungen vieler Marihuana-Unternehmen mittlerweile auf einem günstigen Niveau angekommen sind.

  • Ende Juli stehen bei vielen Unternehmen die Quartalszahlen und Zwischenberichte zu den operativen Aktivitäten an. Das ist in der Cannabisbranche nicht anders. Aktuell hat Chemesis International (CSE CSI / FRA CWAA) einen Report zu den jüngsten Aktivitäten in Kolumbien, Puerto Rico und den USA vorgelegt.

  • Das Thema der Legalisierung von Cannabis nimmt in den USA weiter an Fahrt auf. Mehrere Präsidentschaftskandidaten haben sich des Sachverhalts angenommen. Das dürfte in den kommenden Monaten für manche Diskussionen sorgen. Doch auch im offiziellen Washingtoner Politbetrieb ist die Angelegenheit längst auf der Tagesordnung. Und vielleicht verschwindet sie davon so schnell wieder, dass Cannabis gar kein so großes Wahlkampfthema wird.

  • Vor 23 Jahren wurde Cannabis als medizinisches Produkt in Kalifornien legalisiert. Das war eine Premiere in den USA. Die Gesetzgebung in den USA hat sich inzwischen erweitert, die Liberalisierung schreitet voran. Das hängt aber auch vom einzelnen Bundesstaat ab.

  • US-Banken und Genossenschaftsbanken haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Geschäfte mit Marihuana-Gesellschaften gemacht, zeigen neue Daten. Zum Ende des vergangenen Jahres waren 438 Banken und 113 Genossenschaftsbanken in den USA im Cannabis-Sektor aktiv. Bis März 2019 stiegen diese Zahlen auf 493 bzw. 140.

  • Seit Colorado Marihuana 2014 auch als Genussmittel (recreational oder adult use) legalisiert hat, konnte der US-Bundesstaat mehr als 1 Mrd. USD an Einnahmen aus dem Geschäft mit der Droge erzielen. Das teilte das Finanzministerium Colorados vergangene Woche mit. Die Einnahmen stammen aus Steuern, Lizenzen und Gebühren und werden für Bildungsprogramme sowie die Gesundheitsfürsorge verwendet.
  • Die kanadische Cannabis-Investmentgesellschaft Nabis Holdings (WKN A2PLN8 / CSE NAB) macht den nächsten Schritt und steigt in den größten Cannabis-Markt der USA, Kalifornien, ein. Wie soeben bekannt wurde, übernimmt man 100% an Desert’s Finest, einer 6.000 Quadratfuß großen Ausgabestelle für Cannabis-Produkte in Desert Hot Springs.

  • Trotz der anhaltenden regulatorischen Unsicherheiten, wollen zwei der größten kanadischen Cannabisgesellschaften noch dieses Jahr einen Fuß in den US-amerikanischen Markt für Hanf basierte Produkte stellen, berichtet Investing News Network.

  • TORONTO, May 22, 2019 -- MediPharm Labs Corp.(TSXV:LABS)(OTCQX:MEDIF)(FSE:MLZ) (“MediPharm Labs”) a leader in specialized, research-driven cannabis extraction and cannabinoid isolation, is pleased to announce it has been selected by The Mount Sinai Hospital, New York City (“Mount Sinai”), to participate in a clinical trial dedicated to developing a non-addictive oral gelcap medication for the treatment of opioid use disorder through anti-anxiety intervention utilizing hemp-derived CBD combined with a proprietary formula (the “Formula”). This will be a U.S. and international large-scale, multi-site clinical trial that will include at least 500 patients spanning the United States, Canada, Australia, Europe and Jamaica.

  • Ein Sprecher des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden erklärte in der vergangenen Woche gegenüber dem TV-Sender CNN, dass dieser für die Entkriminalisierung von Marihuana eintrete. Unterstützung für eine vollständige Legalisierung wollte man aber nicht bestätigen.

  • Die Food and Drug Administration (FDA) wird in den nächsten Monaten prüfen, ob in den USA bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, die Cannabis oder Cannabisderivate enthalten, verkauft werden können, ohne gegen Bundesgesetz zu verstoßen. Die Möglichkeit, dass Cannabis die Nahrungsmittelsicherheit beeinträchtigen oder Tieren schaden könnte, sind nur einige der Faktoren, die die Behörde bewerten wird.

    Bereits im April hatte die FDA ihre Pläne zur Untersu

  • Dass Marihuana in den USA auf Bundesebene immer noch illegal ist, stellt die dortige Bankenlandschaft vor Probleme. Doch der Sektor beginnt sich der Cannabisbranche zu widmen, um nicht ein äußerst lukratives Geschäft zu verpassen. So berichtete kürzlich Investing News Network, dass die Bank of America (WKN 858388) mittlerweile Aktien im Wert von mehr als 2 Mio. USD an einer kanadischen Cannabisgesellschaft hält.

  • Die Experten von Smallcaps Investment Research (SIR) haben Ende der vergangenen Woche eine aktuelle Studie zu der kanadischen Cannabisgesellschaft Chemistree Technology (WKN A2DVVS / CSE CHM) veröffentlicht.

  • Der 3,4 Milliarden USD schwere M&A Deal zwischen dem Marktführer Canopy Growth (NYSE: CGC, TSX: WEED) und der in den 20 US-Staaten tätigen Acreage Holdings (CSE: ACGR.U, OTCQX: ACRGF) bewegt weiter die gesamte Cannabisbranche. Durch die kreative Idee einer Kaufoption für Acerage im Falle einer vollständigen Legalisierung von Cannabis in den USA hat Canopy möglicherweise ein generelles Rezept für den Einstieg von kapitalstarken kanadischen Cannabisunternehmen auf dem US-Markt geschaffen. Fieberhaft werden mögliche ähnliche Deals diskutiert.

  • Die kanadische Cannabisgesellschaft Chemesis International (WKN A2NB26 / CSE CSI) hat ihre Basis in Puerto Rico und im US-Bundesstaat Kalifornien und hat dort bereits große Fortschritte gemacht. Jetzt will man in weitere, ausgewählte US-Bundesstaaten expandieren!

  • In den USA gibt es eine ganze Reihe von Cannabisgesellschaften, die in mehreren Bundesstaaten operieren. Was die Unternehmen vor einige Herausforderungen stellt.

  • Die Cannabis-Gesellschaft Nabis Holdings (CSE NAB / WKN A14RQ8) (ehemals Innovative Properties) legt derzeit ein gewaltiges Tempo vor. Erst vor wenigen Tagen meldete man signifikante Investitionen in Cannabis-Versorgungszentren in Michigan, die den Umsatz in den nächsten zwei Jahren förmlich explorieren lassen sollen (Wir berichteten.) Heute folgt der nächste Streich!

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung