300x60 Goldinvest Banner

Legalisierung

  • Ein wichtiges Komitee des US-Kongresses wird einem Forbes-Bericht zufolge diese Woche eine historische Abstimmung über die Aufhebung des Verbots von Marihuana auf Bundesebene vornehmen. Forbes beruft sich dazu auf zwei Quellen.

  • Kanada hat mit der Legalisierung von Marihuana als Genussmittel vergangenes Jahr Geschichte geschrieben. Doch bei der Umsetzung hapert es gewaltig.

  • Könnte das der Funke sein, der dem Marihuana-Sektor wieder Leben einhaucht? Medienberichten zufolge könnte Mexiko schon Ende des Monats ein Gesetz zur Legalisierung der Droge verabschieden.

  • Das Repräsentanten Haus der USA hat am gestrigen Mittwoch den so genannten Secure and Fair Enforcement (SAFE) Banking Act mit großer Mehrheit (321:103) verabschiedet. Dieser soll dafür sorgen, dass Banken, die Geschäfte mit Cannabis-Gesellschaften machen, dafür nicht von den staatlichen Behörden belangt werden können.

  • Der Justizausschuss des US-Kongresses hat jüngst über Cannabis diskutiert. Allgemein stand man der Angelegenheit positiv gegenüber. Auch wenn über das wie klare Differenzen herrschen. Ob es über ein Bundesgesetz geregelt werden soll, ob die Bundesstaaten entscheiden sollen, das ist noch völlig unklar. Doch eine klare Ablehnung war nicht erkennbar.

  • In den USA wirft der Wahlkampf längst seine Schatten voraus. US-Präsident Donald Trump war in seiner bisherigen Amtszeit ohnehin nie aus dem Wahlkampfmodus raus, die Fundraising-Kampagnen laufen und Kandidaten bringen sich in Stellung. Zwar finden die Präsidentschaftswahlen in den USA erst am 3. November 2020 statt, doch schon jetzt wird Cannabis zu einem richtigen Wahlkampfthema.

  • Jetzt ist es offiziell: Illinois ist der elfte US-Bundesstaat, der Marihuana legalisiert! Und der erste, in dem dies durch das Parlament erfolgte und nicht über eine Volksbefragung.

  • Ende vergangener Woche veröffentlichten die Analysten von Arcview Market Research und BDS Analytics einen neuen Bericht zum Zustand des Cannabis-Sektors. Angesichts des branchenweiten Wachstums im vergangenen Jahr rechnen die Experten nun damit, dass das Volumen des Marihuana-Marktes 2024 die Marke von 40 Mrd. USD erreichen dürfte.

  • Am gestrigen Mittwoch gab die kanadische Statistikbehörde (Statistics Canada) zwei interessante Berichte zum Einfluss der Cannabis-Branche auf das Land bekannt. Wie sich zeigte, hat Kanada in den ersten fünfeinhalb Monaten nach der Legalisierung von Marihuana als Genussmittel 186 Mio. CAD an Steuern eingenommen.

  • Seit Colorado Marihuana 2014 auch als Genussmittel (recreational oder adult use) legalisiert hat, konnte der US-Bundesstaat mehr als 1 Mrd. USD an Einnahmen aus dem Geschäft mit der Droge erzielen. Das teilte das Finanzministerium Colorados vergangene Woche mit. Die Einnahmen stammen aus Steuern, Lizenzen und Gebühren und werden für Bildungsprogramme sowie die Gesundheitsfürsorge verwendet.
  • Medienberichten zufolge unterzeichnete der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, am vergangenen Freitag ein Gesetzt, das das Medizinalcannabis-Programm des US-Bundesstaates erheblich ausweitet.

  • Nach Ansicht einer der führenden, im Marihuana-Sektor aktiven Investmentbanken hat Kanada die Legalisierung „verbockt“ und verliert deshalb gegenüber den USA an Boden.

  • Bis vor Kurzem hatten in den USA zehn Bundesstaaten Marihuana als Genussmittel legalisiert. Jetzt sind es elf, da auch Illinois zu dieser illustren Gruppe stieß. Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied im Vergleich zu den Vorgängern.

  • Bankenvereinigung aller 50 US-Bundesstaten und eines US-Territoriums rufen den Bankenausschuss des Senats auf, die überparteiliche Gesetzgebung voranzubringen, die Finanzinstitute vor der Verfolgung durch die Bundesbehörden schützen soll, welche mit der Marihuanaindustrie zusammenarbeiten.

  • Ein Sprecher des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden erklärte in der vergangenen Woche gegenüber dem TV-Sender CNN, dass dieser für die Entkriminalisierung von Marihuana eintrete. Unterstützung für eine vollständige Legalisierung wollte man aber nicht bestätigen.

  • Medienberichten zufolge plant der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador eine 180 Gradwende im Krieg gegen Drogen. Er schlage ein Ende der Prohibition für alle derzeit illegalen Substanzen vor, hieß es.

  • Die Food and Drug Administration (FDA) wird in den nächsten Monaten prüfen, ob in den USA bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, die Cannabis oder Cannabisderivate enthalten, verkauft werden können, ohne gegen Bundesgesetz zu verstoßen. Die Möglichkeit, dass Cannabis die Nahrungsmittelsicherheit beeinträchtigen oder Tieren schaden könnte, sind nur einige der Faktoren, die die Behörde bewerten wird.

    Bereits im April hatte die FDA ihre Pläne zur Untersu

  • Luxemburg will als erstes Land Europas Marihuana komplett legalisieren. Dafür hat das Gesundheitsministerium des Großherzogtums jetzt eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die die Detailfragen klären soll, wie berichtet wird.

  • US-Justizminister William Barr scheint sich für ein Gesetz auf Bundesebene erwärmen zu können, das die Cannabisprogramme der Bundesstaaten schützt, wie Marijuana Bunsiness Daily berichtet. Das wäre eine Entwicklung, die eine Reform der Marihuanagesetzgebung auf Bundesebene merklich voranbringen könnte.

  • Gute Nachrichten für alle Cannabiskonsumenten in Luxemburg und die Aktionäre in Deutschland gelisteter Cannabisgesellschaften wie der von GOLDINVEST.de beobachteten Khiron Life Sciences (WKN A2JMZC) oder Chemesis International (WKN A2NB26): Wie in den Medien berichtet wird, haben sich die drei Koalitionsparteien, die die neue Regierung in Luxemburg stellen werden (Grüne, die liberale DP und die sozialdemokratische LSAP) in den Koalitionsverhandlungen auf die Legalisierung von Cannabis nun auch als Genussmittel geeinigt.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung