300x60 Goldinvest Banner

Kalifornien

  • Kalifornien ist nur einer von elf US-Bundesstaaten, in denen Marihuana auch als Genussmittel legal ist. Doch der kalifornische Cannabis-Markt stellt die Konkurrenz in den Schatten, ist der größte Marihuana-Markt in ganz Nordamerika. Mit einer Bevölkerung von mehr als 39,5 Mio. Einwohnern und einer Branche, die erst begonnen hat, sich zu etablieren, stellt Kalifornien damit die größte Chance für Unternehmen dar, die versuchen wollen, sich einen Platz im legalen Cannabis-Geschäft zu sichern.

  • Die kanadische Cannabis-Investmentgesellschaft Nabis Holdings (WKN A2PLN8 / CSE NAB) macht den nächsten Schritt und steigt in den größten Cannabis-Markt der USA, Kalifornien, ein. Wie soeben bekannt wurde, übernimmt man 100% an Desert’s Finest, einer 6.000 Quadratfuß großen Ausgabestelle für Cannabis-Produkte in Desert Hot Springs.

  • Vergangene Woche stimmte der kalifornische Senat für ein Gesetz, das die Schaffung von vom Bundesstaat genehmigten Banken ermöglicht, die im Marihuanamarkt aktiv werden könnten.

  • Kalifornien veröffentlichte vor Kurzem die Zahlen zu den Verbrauchssteuern des ersten Quartals 2019. Daraus lässt sich Medienberichten zufolge schließen, dass der Umsatz mit Cannabis als Genussmittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 92% von 231 auf 490,3 Mio. USD stieg.

  • In den USA gibt es eine ganze Reihe von Cannabisgesellschaften, die in mehreren Bundesstaaten operieren. Was die Unternehmen vor einige Herausforderungen stellt.

  • Der Deal ist durch! Die zunächst vor allem auf Kalifornien und Puerto Rico ausgerichtete Cannabisgesellschaft Chemesis International (CSE CSI / FRA CWAA) schließt die Übernahme einer voll funktionalen, Umsatz generierenden Extraktions- und Produktionsanlage im kalifornischen Cathedral City ab. Damit steigt die Verarbeitungskapazität des Unternehmens auf mehr als 500.000 Kilogramm Cannabis pro Jahr!

  • Chemistree Technology (CSE CHM / WKN A2DVVS), eine auf den US-Markt ausgerichtete Cannabisgesellschaft, hat zuletzt ein vielversprechendes Update zu ihren Aktivitäten in den Bundesstaaten Washington und Kalifornien veröffentlicht.

  • Überraschende und vielversprechende Neuigkeiten veröffentlicht heute brandaktuell die Cannabisgesellschaft Chemesis International (WKN A2NB26 / CSE CSE). Wie nämlich soeben über den Ticker kam, hat das Unternehmen eine neuartige Extraktionsmethode erworben (geistiges Eigentum und Equipment), die es dem Unternehmen erlauben wird, ein hochkonzentriertes Cannabis-Öl herzustellen und dabei alle Bestandteile und Phytocannabinoide (THC, CBD, CBG) zu erhalten.

  • Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei der kanadische Cannabisgesellschaft Chemesis International (WKN A2NB26 / CSE CSI)! Erst gestern hatte das Unternehmen eine Vertriebsvereinbarung für die Premium-Marke JuJu Royal von Julian Marley (Sohn der Reggae-Legende Bob Marley) gemeldet und schon heute legt man mit einer weiteren, nicht weniger vielversprechenden Vereinbarung nach.

  • Es wird immer deutlicher: Die Strategie, die die kleine Cannabisgesellschaft Chemesis International (WKN A2NB26 / CSE CSI) verfolgt, hat Hand und Fuß. Wie das Unternehmen nämlich heute Nacht mitteilte, hat man einen Auftrag zum Vertrieb der Ultra-Premiummarke Julian Marley JuJu Royal™ an Land ziehen können. Und zwar für alle JuJu Royal Geschäftsbetriebe in Südkalifornien!

  • Anfang September hatten wir die Leser zum ersten Mal auf die junge Cannabis-Gesellschaft Chemesis International (CSE CSI / WKN A2NB26) aufmerksam gemacht. Damals schloss die Aktie bei 0,97 CAD. Gestern dann schaffte das Papier den Ausbruch und verzeichnete einen Schlusskurs von 1,37 CAD.

  • Einige Leser von GOLDINVEST.de mögen sich vielleicht noch an unsere Berichterstattung zu Canadian Mining erinnern. Das Unternehmen wollte sich der Exploration einer Goldliegenschaft in Arizona widmen. Mittlerweile aber hat sich das radikal geändert und Chemesis International (CSE CSI / WKN A2NB26), wie das Unternehmen mittlerweile heißt, setzt nun auf Cannabis!

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung