300x60 Goldinvest Banner

Hanf

  • Der Markt für US-amerikanische Cannabis-ETFs wird weiter wachsen. AdvisorShares reichte einen Prospekt für einen neuen Fonds ein, der, sollte er genehmigt werden, als AdvisorShares Pure US Cannabis ETF an der NYSE Arca mit dem Symbol MJUS gehandelt wird.

  • Das Geschäft mit Cannabis dürfte in der kanadischen Provinz Ontario zunehmen. Denn am gestrigen Dienstag hielt die Alcohol and Gaming Commission of Ontario (AGCO) eine zweite Lotterie zur Verteilung von Cannabis-Einzelhandelslizenzen ab.

  • Nabis Holdings (CSE: NAB / WKN A2PLN8) ist eine kanadische Investmentgesellschaft, die sich auf den US-amerikanischen Cannabis-Markt konzentriert.

  • Der Cannabis-Platzhirsch Canopy Growth (TSX WEED / WKN A140QA) hat zuletzt öfter die Erwartungen verfehlt. Gestern allerdings geschah das mehr als deutlich!

  • Während der Umsatz im zweiten Geschäftsquartal deutlich zulegte, verbuchte die kanadische Cannabis-Gesellschaft Tilray (WKN A2JQSC) Verluste, die höher ausfielen als am Markt erwartet.

  • Die kanadische CBD-Lifestyle-Gesellschaft Empower Clinics (WKN A2JKED / CSE CBDT) scheint auf dem richtigen Weg zu sein. Denn die heute vorgelegten Quartalszahlen des Unternehmens zeigen eine deutliche Verbesserung auf.

  • Der Branchenführer des Cannabis-Sektors Canopy Growth (WKN A140QA / TSX WEED) wird am morgigen Mittwoch seine Zahlen zum ersten Fiskalquartal vorlegen – den ersten solchen Bericht, nach Abgang von Mitbegründer und Ex-CEO Bruce Linton.

  • Der kanadische Cannabis-Produzent Cronos Group (WKN A2DMQY) hat überraschend einen Gewinn für das zweite Quartal gemeldet, während sich der Umsatz verdreifachte.

  • Seit Kanada die Verwendung von Cannabis Ende vergangenen Jahres auch als Genussmittel legalisierte, gab es große Erwartungen an die Auswirkungen dieses Schritts für den globalen Marihuana-Markt. Einige Experten allerdings, berichtet das Investing News Network, sind der Ansicht, dass weltweit gesehen der Markt für Medizinalcannabis deutlich lukrativer sein wird.

  • Die kanadische Cannabis-Gesellschaft Aphria (WKN A12HM0 / TSX APHA) hat gestern nach Börsenschluss mit ihren Zahlen zum vierten Fiskalquartal die Erwartungen übertroffen.

  • Kalifornien ist nur einer von elf US-Bundesstaaten, in denen Marihuana auch als Genussmittel legal ist. Doch der kalifornische Cannabis-Markt stellt die Konkurrenz in den Schatten, ist der größte Marihuana-Markt in ganz Nordamerika. Mit einer Bevölkerung von mehr als 39,5 Mio. Einwohnern und einer Branche, die erst begonnen hat, sich zu etablieren, stellt Kalifornien damit die größte Chance für Unternehmen dar, die versuchen wollen, sich einen Platz im legalen Cannabis-Geschäft zu sichern.

  • Seit dem Frühjahr arbeitet die kanadische Cannabisgesellschaft Chemistree Technology Inc. (CSE: CHM; FRA: CM1) mit Applied Cannabis Science, kurz ACS, aus New Jersey (USA) zusammen. Im Juni hat man angekündigt, sich in einem ersten Schritt mit 10 Prozent an ACS beteiligen zu wollen. Eine Erhöhung der Beteiligung zu einem späteren Zeitpunkt ist denkbar.

  • Im weltweiten Markt für Cannabis gibt es einen neuen Branchenführer: Die Curaleaf Holding (WKN A2N8GY, CSE: CURA) setzt sich mit einer Übernahme nach Umsatz an die Spitze der Unternehmen aus dem Sektor. Möglich macht das die Akquisition der bisher privat gehaltenen GR Companies (Grassroots).

  • Der Justizausschuss des US-Kongresses hat jüngst über Cannabis diskutiert. Allgemein stand man der Angelegenheit positiv gegenüber. Auch wenn über das wie klare Differenzen herrschen. Ob es über ein Bundesgesetz geregelt werden soll, ob die Bundesstaaten entscheiden sollen, das ist noch völlig unklar. Doch eine klare Ablehnung war nicht erkennbar.

  • Aus den USA kommen gute Nachrichten für Chemesis International (CSE CSI / FRA CWAA) Das Unternehmen kann einen Großauftrag an Land ziehen. Auftraggeber ist Happy Tea. Das Unternehmen, das früher Abnehmtees entwickelt und vertrieben hat, fokussiert sich inzwischen auf CBD-Getränke

  • Das Thema der Legalisierung von Cannabis nimmt in den USA weiter an Fahrt auf. Mehrere Präsidentschaftskandidaten haben sich des Sachverhalts angenommen. Das dürfte in den kommenden Monaten für manche Diskussionen sorgen. Doch auch im offiziellen Washingtoner Politbetrieb ist die Angelegenheit längst auf der Tagesordnung. Und vielleicht verschwindet sie davon so schnell wieder, dass Cannabis gar kein so großes Wahlkampfthema wird.

  • Vor 23 Jahren wurde Cannabis als medizinisches Produkt in Kalifornien legalisiert. Das war eine Premiere in den USA. Die Gesetzgebung in den USA hat sich inzwischen erweitert, die Liberalisierung schreitet voran. Das hängt aber auch vom einzelnen Bundesstaat ab.

  • In den USA wirft der Wahlkampf längst seine Schatten voraus. US-Präsident Donald Trump war in seiner bisherigen Amtszeit ohnehin nie aus dem Wahlkampfmodus raus, die Fundraising-Kampagnen laufen und Kandidaten bringen sich in Stellung. Zwar finden die Präsidentschaftswahlen in den USA erst am 3. November 2020 statt, doch schon jetzt wird Cannabis zu einem richtigen Wahlkampfthema.

  • Offenbar unter dem Druck des Hauptaktionärs Constellation Brands hat der größte Cannabisproduzent der Welt, Canopy Growth (TSX WEED / WKN A140QA) einen spektakulären Wechsel an seiner Spitze vollzogen. Gegen seinen Willen wurde Gründer und Co-CEO Bruce Linton vom Vorstand als führender Manager entlassen.

  • Der Getränkegigant Constellation Brands (WKN 871918) war über die Zahlen, die Cannabis-Branchenführer Canopy Growth (WKN A140QA) zuletzt präsentierte „nicht erfreut“. Der Alkoholproduzent musste in Zusammenhang mit seiner Beteiligung an der kanadischen Cannabis-Gesellschaft einen Verlust von 106 Mio. USD hinnehmen.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung