Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech
CannabisHeader4
Soleteiche wie diesen will Sixth Wave überflüssig machen

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Spannende Neuigkeiten heute von der Nanotech-Firma Sixth Wave Innovations (CSE SIXW / FSE AHUH): Das auf Extraktionstechnologien spezialisierte Unternehmen wird die Mehrheitsbeteiligung an einem Lithium-Joint Venture übernehmen!

Sixth Wave hat neben den bereits marktreifen Verfahren zur Gewinnung von Gold und Cannabis / CBD mehrere Produktentwicklungen getestet, die auf die Lithiumextraktion aus komplexen Solen zugeschnitten sind. Denn in diesem Bereich ist die Abtrennung des Lithiums von den begleitenden Salzen und Metallen mit Hilfe herkömmlicher Technologien schwierig, wenn nicht sogar unmöglich.

Diese Entwicklungen konzentrierten sich nicht nur auf die Verwendung der zentralen Molekularprägetechniken des Unternehmens (Mehr Informationen) sondern umfassen auch neuartige Implementierungen anderer Nanotechnologien, einschließlich neuer Konzepte für makrocyclische Liganden und Molekularsiebe. Sixth Wave hat in dieser Hinsicht bereits mehrere Patentanmeldungen für ihre Technologien in Bezug auf Lithium eingereicht, die sich mittlerweile weltweit in verschiedenen Überprüfungsphasen befinden.

Sixth Wave will die Mehrheit an dem Joint Venture namens Geolithic erwerben, dass bereits Anfang 2017 zusammen mit Trilateral Energy, LLC gegründet wurde. Ziel des Joint Ventures war und ist es, die Technologien des Unternehmens für die Extraktion von Lithium aus Geothermalsolen zu nutzen, wie sie hauptsächlich im Gebiet der Salton Sea in Kalifornien vorkommen.

Die dort auftretende Salton-Sole ist bekannt für ihren erhöhten Lithiumgehalt (und andere wertvolle Metalle) und ist eine der größten, nicht erschlossenen Lithiumquellen der Welt! Nach der ursprünglichen Vereinbarung hielt Trilateral 60% der ausstehenden Aktien von Geolithic, während Sixth Wave 40% besaß. Jetzt übernahm Sixth Wave eine zusätzliche, 15%ige Mehrheitsbeteiligung an Geolithic – mit der Option noch vor Ende dieses Jahres auf 100% aufzustocken.

Jon Gluckman, President & CEO von Sixth Wave, ist schwer begeistert von diesem Schritt, da diese Vereinbarung seinem Unternehmen ein Sprungbrett biete, um – global ausgerichtet – ein umfassenderes Konzept für die Extraktion von Metallen aus Solen weiterzuentwickeln und potenzielle strategische Partner in diesem Sektor zu gewinnen!

Denn die Sixth Wave-Technologie ist im Einsatz nicht auf die Salton Sea, eine allerdings besonders aussichtsreiche Chance, begrenzt, sondern kann auch auf andere lithiumreiche Solen in anderen Bereichen Nordamerikas, Südamerikas und darüber hinaus angewendet werden. Wie das Unternehmen erklärte, verfügt die Nanotechnologie von Sixth Wave mit ihrer Fähigkeit, Elemente bis zu den niedrigsten Konzentrationsniveaus (Parts per Billion oder ppb) schnell und effizient zu extrahieren, über das Potenzial, die kostspieligen, zeitaufwendigen und umweltgefährdenden Verdunstungsteiche zu ersetzen, die für ältere Lithiumextraktionstechnologien charakteristisch sind!

Den Lesern von GOLDINVEST.de ist die Bedeutung von Lithium als Schlüsselmaterial für bestimmte Batterietypen und damit für den Zukunftsmarkt Elektromobilität bereits seit Langem bekannt. Und auch wenn zunächst die Produktionskapazitäten schneller ausgeweitet wurden, als die Marktdurchdringung der Elektromobile stieg, sagen fast alle Analysten diesem Sektor mittel- und langfristig ein gewaltiges Wachstum voraus.

Herkömmliche Aufbereitungstechniken für Lithium haltige Sole beinhalten die Verwendung von Verdunstungsteichen. Lithiumreiche Sole wird in Solehaltebecken gepumpt und das Wasser verdunstet auf natürliche Weise durch Sonneneinstrahlung und Luftbewegung. Das resultierende Konzentrat wird dann eingesammelt und nachbearbeitet, um Lithiumkarbonat zu gewinnen. Doch dieser Prozess kann bis zu 18 Monate (!) dauern und ist in die Kritik geraten, da die Bedenken hinsichtlich der Absenkung des Grundwasserspiegels und der Entsorgung von Abfallprodukten zunehmen. In einigen Gebieten, wie der Salton Sea, sind solche Vorgehensweisen aus Umweltgründen möglicherweise überhaupt nicht umsetzbar!

Der endgültige Nachweis, dass die Technologie von Sixth Wave Innovations den Lithiumgewinnungsprozess aus Sole nicht nur deutlich beschleunigen, sondern auch erheblich umweltfreundlicher gestalten könnte, wäre ein entscheidender Marktvorteil für das Unternehmen!

Wir werden weiter berichten, wie Sixth Wave mit der Entwicklung und Kommerzialisierung dieser Technologie und seinen anderen bereits weiter fortgeschrittenen Extraktionsverfahren vorankommt!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Sixth Wave Innovations halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Sixth Wave Innovations) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Sixth Wave Innovations entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Sixth Wave Innovations profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.