Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

1) Rückblick

Nach nur wenigen Wochen beendete der Bitcoin (BTCUSD) seine Verschnaufpause am 27.Januar mit einem Tiefpunkt bei knapp 29.000 USD. Wie erwartet ging es im Anschluss weiter deutlich nach oben. Dabei stellte das Januarhoch um 42.000 USD keine Hürde mehr dar. Ohne zurückzublicken zogen die Notierungen vielmehr bis zum 21.Februar bis auf über 58.000 USD an. Erst hier kam es zu einem neuerlichen Rücksetzer, welcher am 28.Februar um 43.000 USD seinen Tiefpunkt fand. Erneut kamen genügend neue Käufer in den Markt, so dass die Bitcoin Preise bis zum 13.März bis auf 61.300 USD weiter ansteigen konnten.

Die Weltbevölkerung wächst unaufhaltsam und muss ernährt werden. Gleichzeitig aber sinkt die Fläche des bebaubaren Landes und die Qualität vieler Böden. Wie wir vor fast einem Jahr zuerst berichteten, will die kanadische EarthRenew (WKN A2P6MB / CSE ERTH) mit einem innovativen Ansatz Teil der Lösung dieses essenziellen Problems werden.

1. Rückblick

Nach einer fulminanten Rally ab Anfang Oktober erreichte der Bitcoin am 1. Dezember fast Kurse um 20.000 USD. Trotz der stark überkauften Lage benötigten die Bullen jedoch nur eine knapp zweiwöchige Verschnaufpause. Im Anschluss kam es zum erwarteten Ausbruch über das Allzeithoch aus dem Jahre 2017.

It is common knowledge that it is exits where the rubber meets the road. If one has a sound exit methodology (like our quad exit), you’re in business. Exits are more important than entries. However, that doesn’t make it any easier to find these spots where to cash in. And here is where Bitcoin beats all other trading objects. Bitcoin, no exits necessary.

von Gabor Gurbacs, Director, Digital Assets Strategy bei VanEck
Dezember 2020

Der Bitcoin-Preis durchläuft derzeit eine parabolische Rally. Da sich die Bewertung der Bitcoin dem am 17. Dezember 2017 markierten Allzeithoch von 19.800 US-Dollar nähert, analysierten wir eingehender, wie sich die aktuelle Rally mit den Tagen vor dem zuletzt markierten Höchststand vergleicht. Unseres Erachtens bestehen derzeit beträchtlich Unterschiede. Während die Bitcoin-Rally 2017 von höheren Volumen getrieben wurde, die wahrscheinlich auf die stärkere Nachfrage von Privatanlegern zurückzuführen waren, ist die Erholung 2020 bislang von einem niedrigeren Volumen gekennzeichnet. Nach unserem Dafürhalten hat die diesjährige Rally eher mit Allokationen seitens institutioneller Anleger zu tun. Außerdem sind Anlagen in Bitcoin weniger spekulativ geworden, was den zunehmenden Status der Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel untermauert und auf eine breitere potenzielle Akzeptanz hindeutet.