Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

von Gabor Gurbacs, Director, Digital Assets Strategy bei VanEck
Dezember 2020

Der Bitcoin-Preis durchläuft derzeit eine parabolische Rally. Da sich die Bewertung der Bitcoin dem am 17. Dezember 2017 markierten Allzeithoch von 19.800 US-Dollar nähert, analysierten wir eingehender, wie sich die aktuelle Rally mit den Tagen vor dem zuletzt markierten Höchststand vergleicht. Unseres Erachtens bestehen derzeit beträchtlich Unterschiede. Während die Bitcoin-Rally 2017 von höheren Volumen getrieben wurde, die wahrscheinlich auf die stärkere Nachfrage von Privatanlegern zurückzuführen waren, ist die Erholung 2020 bislang von einem niedrigeren Volumen gekennzeichnet. Nach unserem Dafürhalten hat die diesjährige Rally eher mit Allokationen seitens institutioneller Anleger zu tun. Außerdem sind Anlagen in Bitcoin weniger spekulativ geworden, was den zunehmenden Status der Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel untermauert und auf eine breitere potenzielle Akzeptanz hindeutet.

Allzeithoch der Bitcoin – 2017 und aktuell

Wir sind der Auffassung, dass sich ein analytischer Rahmen mit Schwerpunkt auf volumengewichteten durchschnittlichen Preisen gut eignet, um vergangene und künftige Allzeithochs für die Bitcoin zu analysieren. Wir untersuchten die stündlichen volumengewichteten Durchschnittspreise vier Tage vor und nach dem Allzeithoch der Bitcoin von 19.800 US-Dollar. Der Durchschnittspreis unter Heranziehung des Vier-Tage-Puffers bezifferte sich damals auf 17.595 US-Dollar.

Bitcoin-Preis rund um die Rally 2017

Bitcoin während der Rallye 2017

Quelle: CryptoCompare. Stand der Daten: 24. November 2020.

Anschließend erstellten wir eine ähnliche Grafik für 2020 unter Heranziehung der Bitcoin-Preisdaten vom 24. November und der vorhergehenden vier Tage. Während sich Bitcoin seinem Allzeithoch nähert, stellen wir fest, dass der viertägige Durchschnittspreis von 18.547 US-Dollar bereits den vergleichbaren Durchschnittspreis von 17.595 US-Dollar im Jahr 2017 übertroffen hat. Obschon die Volumen bislang scheinbar etwas nieder sind als 2017, könnte der viertägige Durchschnittspreis im November 2020 als neues Allzeithoch erachtet werden.

Bitcoin-Preis während der Rally 2020

Bitcoin Preis während der Rally 2020

Quelle: CryptoCompare. Stand der Daten: 24. November 2020.

Darüber hinaus beobachten wir, dass es 2017 viele Ausfälle von Handelsplattformen rund um das Allzeithoch gab und die Handelsplattformen weniger skalierbar und ausgereift waren. Aus diesem Grund sind wir der Meinung, dass der Ansatz eines Vier-Tage-Durchschnittszeitraums eine gute Methode zur Bestimmung eines Allzeithochs ist. Im Jahr 2020 entwickelten sich die Handelsplattformen, die Marktintegrität und die Ausführungskapazitäten generell weiter, da Institutionen in die Anlageklasse einstiegen und qualitativ hochwertigere Dienstleistungen forderten.

Dieses Mal ist die Lage anders: Eine institutionell bedingte Bitcoin-Rally

Unseres Erachtens wird die Preisrally bei Bitcoin 2020 wohl eher von institutionellen Anlegern angetrieben. In diesem Jahr kam es zu einigen beträchtlichen Entwicklungen seitens der institutionellen Anleger und im Hinblick auf die Akzeptanz der Bitcoin:

• Auf Produktebene ist der VanEck Vectors Bitcoin ETN mittlerweile am Handelsplatz Xetra der Deutschen Börse notiert und steht Anlegern in einer begrenzten Anzahl von Ländern zur Verfügung. Er bietet ein zu 100% besichertes Engagement in physischen Bitcoin ohne erhebliche Auf- oder Abschläge auf den NAV.
• In regulatorischer Hinsicht veröffentlichte das Office of the Comptroller of the Currency (OCC) Ende Juli ein Schreiben, in dem die Befugnisse der Nationalbanken und der Bundessparkassenverbände in den USA zur Bereitstellung von Verwahrungsdiensten für Kryptowährungen an die Kunden klargestellt wurden. Das OCC-Schreiben verringert die Risiken im Zusammenhang mit digitalen Assets für Banken und Institutionen in erheblichem Maße.1
• Auf Treasury-Ebene begann eine Reihe börsennotierter und privater Unternehmen in Bitcoin als Alternative zu Barbeständen in ihren Bilanzen zu investieren. Microstrategy gab am 11. August 2020 den Kauf von 21.454 Bitcoin zu einem Gesamtkaufpreis von 250 Mio. US-Dollar bekannt.2 Am 8. Oktober 2020 gab Square bekannt, etwa 4.709 Bitcoin zu einem Gesamtkaufpreis von 50 Mio. US-Dollar erworben zu haben.3
• Was den Zahlungsverkehr anbelangt, so stellen wir fest, dass die aktuelle Rally durch die Einführung eines neuen Dienstes von PayPal unterstützt wird, der den Kauf und Verkauf von Bitcoin und digitalen Vermögenswerten im PayPal-Netzwerk ermöglicht. PayPal bedient 26 Millionen Händler und 346 Millionen Kunden weltweit. SoFi, Robinhood und andere große Finanzdienstleister bieten ähnliche Lösungen. Banken haben ebenfalls ein Interesse daran, Bitcoin anzubieten, um mit Fintech-Angeboten zu konkurrieren, ihre Kunden zu binden und ihren Kundenstamm zu erweitern.4

Unser Fazit lautet, dass die Preisrally bei der Bitcoin 2020 eher von institutionellen als von Privatanlegern angetrieben wird. Unseres Erachtens sind Anlagen in Bitcoin mittlerweile weniger spekulativ, was den zunehmenden Status der Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel untermauert und auf eine breitere potenzielle Akzeptanz hindeutet.

1Quelle: https://www.occ.gov/news-issuances/news-releases/2020/nr-occ-2020-98.html
2Quelle: https://www.businesswire.com/news/home/20200811005331/en/MicroStrategy-Adopts-Bitcoin-as-Primary-Treasury-Reserve-Asset
3Quelle: https://squareup.com/us/en/press/2020-bitcoin-investment
4Quelle: https://newsroom.paypal-corp.com/2020-10-21-PayPal-Launches-New-Service-Enabling-Users-to-Buy-Hold-and-Sell-Cryptocurrency

Pressekontakt:
Henning Mönster / Caroline Chojnowski public imaging GmbH Tel.: +49 (0)40 401999 -156 / -23
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über VanEck:
Seit Gründung im Jahr 1955 wird VanEck von Innovationen angetrieben und steht für intelligent konzipierte, vorausschauende Investmentstrategien. Zum 30. November verwaltete VanEck ein Vermögen von etwa 65 Mrd. USD, darunter ETFs, Anlagefonds und institutionelle Mandate.

Mit weltweit über 90 ETFs bietet der Vermögensverwalter ein umfassendes Portfolio mit zahlreichen Sektoren, Anlageklassen und Smart-Beta-Strategien. VanEck war einer der ersten Vermögensverwalter, die Anlegern in den USA Zugang zu den internationalen Märkten boten. Ziel war es stets, neue Trends und Anlageklassen zu identifizieren – wie Goldinvestments (1968), Emerging Markets (1993) und ETFs (2006). Diese haben bis heute die gesamte Investmentbranche geprägt.

Die Firmenzentrale von VanEck befindet sich in New York City; Niederlassungen befinden sich in Frankfurt (Deutschland), Pfäffikon (Schweiz), Amsterdam (Niederlande), Sydney (Australien) und Schanghai (China).

Weitere Informationen zu VanEck und zum Fonds entnehmen Sie bitte unserer Internetseite unter www.vaneck.com oder unserem Blog unter www.vaneck.com/etf-europe/blog.