Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Mit dem neuen CEO Michael Bell scheint bei der australischen Graphengesellschaft First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) ein frischer Wind eingekehrt zu sein. Denn in den letzten Wochen veröffentlichte das Unternehmen eine substanzielle Nachricht nach der nächsten – so auch heute!

Erst gestern hatte First Graphene von einer geplanten Kooperation mit dem brasilianischen Stahlgiganten Gerdau berichtet, mit der die PureGRAPH-Produkte des Unternehmens auf dem amerikanischen Kontinent Fuß fassen und gleichzeitig neue Anwendungen auf Basis dieses hochwertigen Graphenprodukts entwickelt werden sollen (wir berichteten).

Heute nun legt man mit der Ankündigung eines neuen Produkts namens PureGRAPH AQUA nach! Dabei handelt es sich um bereits in Wasser gelöstes Graphen verschiedener Plättchengrößen (5 bis 50 Mikrometer), das einfach in Wasser bzw. polaren Lösungsmitteln aufgelöst werden kann. Damit kann es leichter als die ursprünglichen Produkte in beispielsweise Farben, Latex und Zementverbundstoffe eingebracht werden, so First Graphene.

PureGraph Aqua
PureGRAPH AQUA; Foto: First Graphene

Wie das Unternehmen anmerkt, seien gerade die höheren Plättchengrößen in PureGRAPH AQUA für die Zement- und Gummi-/Kautschukindustrie nützlich, da sie verbesserte mechanische Eigenschaften bieten würden. Auch im Bereich Gesundheit, Sicherheit und Umwelt, so First Graphene weiter, biete PureGRAPH AQUA beiden Branchen Vorteile.

Besonders interessant finden wir die Aussagen von CEO Bell in der heutigen Mitteilung. Er weist darauf hin, dass First Graphene natürlich weitere Anwendungen für PureGRAPH-Pulver entwickle, von bestimmten Kunden aber das Feedback bekommen habe, dass sie ein Produkt bevorzugen würden, das leichter anzuwenden und in spezifische Flüssigkeitssysteme einzubringen ist. Ein Wunsch, den das Unternehmen nun erfüllt hat!

Bell erklärte außerdem, dass PureGRAPH AQUA bereits in einer Reihe neuer, „spannender“ Projekte getestet werden und man damit rechne, dass das neue Produkt First Graphene zahlreiche, zusätzliche Marktanwendungen ermöglichen wird!

Fazit:

Der neue First Graphene-CEO legt ein beeindruckendes Tempo voran, seit er vor einigen Wochen eine Kommerzialisierungsoffensive für die Produkte des Unternehmens angekündigt hat. Zudem sind die Bemühungen, so wie wir die heutige Mitteilung lesen, verstärkt auf Branchen (Stahl / Zement / Gummi) ausgerichtet, die bei einer erfolgreichen Erschließung durch das Unternehmen unserer Ansicht nach ein Hochvolumengeschäft ermöglichen könnten. Wir sind sehr gespannt, welche weiteren Neuigkeiten in den nächsten Wochen aus dem Unternehmen zu erwarten sind!

Newsletter


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphene halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphene profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.