Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

VANCOUVER, B.C., 27. August 2021 – Nicola Mining Inc. (TSX.V: NIM) (FWB: HLI), (das „Unternehmen” oder „Nicola”) freut sich, den aktuellen Stand der Exploration für sein Phase-I-Explorationsbohrprogramm 2021 („Phase-I-Programm”) in dem zur 100 % unternehmenseigenen Konzessionsgebiet New Craigmont zu melden. Schwerpunkt der Phase I war die Erkundung von Zielgebieten, die durch magnetische Anomalien definiert sind und sich seitlich der historischen Kupfermine Craigmont und an diese angrenzend befinden. Actlabs übermittelte vor kurzem die Ergebnisse der Phase-I-Bohrungen, die in dieser Pressemitteilung vorgestellt werden.

Phase-I-Explorationsprogramm 2021

Schwerpunkt des Phase-I-Programms waren Probebohrungen in den beiden magnetischen Anomalien. Die Modellierung der magnetischen Vektorinversion legt eine magnetische Anomalie nahe, die an den westlichen Rand der Craigmont-Grube angrenzt („Zielgebiet 1”). Ein zweites Zielgebiet umfasst einen Oberflächenausbiss, der eine Kupfer- und Eisenmineralisierung mit einer gleichzeitigen magnetischen Anomalie enthält, die sich am nordöstlichen Rand der historischen Craigmont-Grube bis in die Tiefe erstreckt („Zielgebiet 2”) (Pressemitteilung vom 12. Mai 2021. - https://nicolamining.com/nicola-mining-commences-phase-1-exploration-at-the-new-craigmont-copper-project/)

Das Phase-1-Programm bestand aus fünf Diamantbohrlöchern über insgesamt 1.459,65 Meter. Die ersten drei Bohrlöcher (CC-21-76, CC-21-77 und CC-21-78) wurden in Zielgebiet 1, die letzten zwei Bohrlöcher (CC-21-79, und CC-21-80) in Zielgebiet 2 gebohrt. Die Bohrlöcher CC-21-76 und CC-21-77 wurden in die große magnetische Anomalie westlich der Grube gebohrt, in der der Diorit an der Grenzphase des Guichon Creek durchteuft wurde und die große Mengen von lokal eingesprengtem Magnetit mit eingesprengtem Pyrit und einer lokal intensiven Epidot- und Chlorit-Alteration enthält. Das dritte Bohrloch (CC-21-78) wurde südlich, außerhalb und entlang der Peripherie der magnetischen Anomalie gebohrt, wo es die Sedimente der Nicola Group durchteufte, die mineralisierte Skarnabschnitte mit einer massiven Chalkopyrit-, Magnetit- und Pyritmineralisierung im Bereich von stark alterierten kalkhaltigen Sedimenten enthielt. Die Bohrlöcher CC-21-79 und CC-21-80 wurden im Zielgebiet 2 gebohrt und durchteuften stark mit Chlorit alterierten Diorit am nordöstlichen Grubenrand, der massiven Magnetit enthält, der in Frakturen eingelagert ist und Klumpen und eingesprengtes Chalkopyrit aufweist.

Phase-II-Explorationsprogramm 2021

Das Unternehmen erwartet momentan die gebietsbezogene EMLI-Genehmigung für mehrere Jahre (Multi-Year Area Based Permit oder MYAB Permit), die Anfang des Jahres beantragt wurde und das Unternehmen in die Lage versetzen wird, mehrere Mineralvorkommen und Prospektionsgebiete in der Tiefe zu erkunden. In der Zwischenzeit wird ein Programm zur Kern-Neuprotokollierung in Verbindung mit der Kartierung des Oberflächenausbisses der Alteration und entsprechender Probenahme durchgeführt.

Wichtigste Ergebnisse des Phase-I-Bohrprogramms 2021

-          In CC-21-78 wurden 11,5 m mit einem Gehalt von 2,19 % Cu innerhalb von 71,5 m mit einem Gehalt von 0,38 % Cu durchteuft, was das Mineralisierungspotenzial in einem weitgehend unerkundeten Gebiet zwischen der Craigmont-Grube und früheren Abschnitten demonstriert (DDH-THU-002: 85,6 m mit 1,11 % Cu und NC-2018-03: 100,6 m mit einem Gehalt von 1,33 % Cu), die sich ca. 800 m westlich des historischen Bergbaubetriebs befinden.

-          In CC-21-79 wurden 71,35 m mit einem Gehalt von 0,29 % Cu innerhalb von 130,35 m mit einem Gehalt von 0,21 % Cu durchteuft; dies veranschaulichte das im Rahmen des historischen Bergbaubetriebs nicht ausgeschöpfte Mineralisierungspotenzial.

Eine vollständige Auflistung der zusammengestellten Bohrlochergebnisse sowie die Bohrlochdaten einschließlich Bohrlochstandort, Erhebung, Tiefe, Neigung und Azimut ist in Tabelle 1 bzw. Tabelle 2 enthalten.

Tabelle 1: Ergebnisse der Phase-I-Bohrungen 2021 aus der Pressemeldung vom 19. August 2021

Bohrloch

Zone

von

(m)

bis

(m)

Abschnitt (m)

Cu %

 

CC-21-78

Central Craigmont

354

425,5

71,5

0,38

 
 

einschließl.

414

425,5

11,5

2,19

 

CC-21-79

Central Craigmont

31,5

161,85

130,35

0,21

 
 

einschließl.

90,5

161,85

71,35

0,29

 

Alle Analysewerte beziehen sich auf Halbschnitte und die Abschnitte stellen die erbohrten Abschnittslängen dar.

Die Kernproben (HQ- und NQ2-Durchmesser) wurden mit einer Säge halbiert und generell in Standardabschnitten von 1,5 m beprobt.

Die wahren Mächtigkeiten wurden nicht bestimmt, da die Mineralisierung weiterhin in seitlicher Richtung und in der Tiefe offen ist. Es sind weitere Bohrungen erforderlich, um die Ausrichtung des Erzkörpers und die wahren Mächtigkeiten zu ermitteln.

 
 
 
 
 
 
 
 
             

Tabelle 2: Daten der in der Pressemeldung vom 19. August 2021 veröffentlichten Bohrlöcher

Bohrloch-Nr.

Rechtswert

Hochwert

Höhenlage

Azimut

Neigung

Tiefe (m)

CC-21-76

647026

5563970

1404

0

-65

384,05

CC-21-77

647185

5564186

1422

180

-65

371,83

CC-21-78

647229

5563965

1401

180

-65

510,54

CC-21-79

648341

5563946

1164

205

-50

168,85

CC-21-80

648341

5563946

1164

214

-50

24,38

Qualifizierter Sachverständiger

Kevin Wells, P.Geo, ein geologischer Berater des Unternehmens, ist der unabhängige qualifizierte Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects für die technischen Informationen in dieser Pressemeldung.

QS/QK

Die Bohrkernproben wurden im geochemischen Labor von Actlabs in Kamloops, BC., aufbereitet und analysiert. Die Richtigkeit und Genauigkeit der Analysen werden dadurch überwacht, dass das Personal von Nicola Mining in regelmäßigen Abständen Blind-, zertifizierte Standard- und Doppelproben in den Probenstrom einfügt. Die Qualitätssicherungssysteme von Actlabs entsprechen den Anforderungen der internationalen Normen ISO/IEC 17025. Actlabs ist vom Unternehmen unabhängig.

Über Nicola Mining

Nicola Mining Inc. ist ein Junior-Bergbauunternehmen, das an der TSX Venture Exchange und der Börse Frankfurt notiert ist und das hundertprozentige Eigentum an einer Aufbereitungs- und Abraumanlage in der Nähe von Merritt, British Columbia, hält. Das Unternehmen verfügt über vier zentrale Aktiva:

  1. Eine moderne Aufbereitungsanlage im Wert von + $ 30,0 Millionen, die freies Grundeigentum darstellt und der einzige Standort mit der Genehmigung ist, provinzweit Material zu verarbeiten.
  2. Das hundertprozentige Eigentum an der historischen Kupfermine Craigmont im Süden von British Columbia.
  3. Das hundertprozentige Eigentum an Treasure Mountain, einer hochwertigen Silbermine im Süden von British Columbia.
  4. Eine wirtschaftliche Beteiligung von 75 % an dem hochgradigen Goldprojekt Dominion Creek.

Detaillierte Informationen können der Unternehmenspräsentation des Unternehmens entnommen werden: https://nicolamining.com/investors/corporate-presentation/

Über das Konzessionsgebiet New Craigmont

Im November 2015 konsolidierte Nicola als erstes Unternehmen seit Jahrzehnten die Besitzanteile am Konzessionsgebiet New Craigmont (das „Konzessionsgebiet“) und betreibt hier seitdem aktiv Mineralexploration. Das Konzessionsgebiet ist ein zu 100 % unternehmenseigenes Kupferprospektionsgebiet mit einer aktiven Abbaugenehmigung (M-68) und befindet sich 33 km südlich des erstklassigen Porphyrbezirks Highland Valley. Das Konzessionsgebiet befindet sich neben dem südlichen Ende des Guichon-Creek-Batholith, der die die Kupferlagerstätten Highland Valley beherbergt.

Derzeit gibt es keine Schätzungen der Mineralressourcen auf dem Konzessionsgebiet. Historische „nicht mit NI 43-101 konforme“ Ressourcenberechnungen sind in internen Memos und geologischen Berichten für Placer Development Ltd. schriftlich belegt.

Weitere Einzelheiten zum Konzessionsgebiet finden Sie im technischen Bericht mit dem Titel „Technical Report on the Thule Copper-Iron Property, Southern British Columbia, Canada" (Technischer Bericht über das Kupfer-Eisen-Konzessionsgebiet Thule, südliches British Columbia, Kanada), der am 8. Mai 2013 bei Sedar unter www.sedar.com eingereicht wurde.

Für das Board of Directors

„Peter Espig“

Peter Espig

CEO & Director

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

Kontaktperson:  Peter Espig

Tel: (778) 385-1213

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein Bild, das Karte enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Abbildung 1. Standorte der Phase-I-Diamantbohrlöcher

Ein Bild, das Person, Boden, Hand, haltend enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

Abbildung 2. Reichliche Chalkopyritklumpen innerhalb von massivem Pyrit, der kalkhaltige Sedimente bei 422,45 m innerhalb von CC-21-78 (NQ-Diamantbohrkern) ersetzt

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als „Regulation Services Provider“ bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen zählen unter anderem Aussagen über die Auswirkungen des laufenden Bohrprogramms und der Ergebnisse auf das Unternehmen, die mögliche Wirtschaftlichkeit des Projekts und das Verständnis des Unternehmens für das Projekt, das Erschließungspotenzial und den Zeitplan des Projekts, die Schätzung der Mineralressourcen und die Realisierung der Mineralressourcenschätzungen. Im Allgemeinen können zukunftsgerichtete Aussagen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie „plant“, „erwartet“ oder „erwartet nicht“, „wird erwartet“, „Budget“, „geplant“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „setzt fort“, „antizipiert“ oder „antizipiert nicht“ oder „glaubt“ bzw. Abwandlungen solcher Wörter und Ausdrücke oder anhand von Aussagen erkannt werden, wonach bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen werden, eintreten oder erzielt werden „können“, „könnten“, „werden“, „dürften“ oder „werden“. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf bestimmten Annahmen und anderen wichtigen Tatsachen, die, wenn sie nicht zutreffen, dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Nicola wesentlich von den in diesen Aussagen ausgedrückten oder implizierten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen. Solche Aussagen und Informationen beruhen auf zahlreichen Annahmen über gegenwärtige und zukünftige Geschäftsstrategien und das Umfeld, in dem Nicola in Zukunft tätig sein wird. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, gehören u.a. Währungsschwankungen, das globale Wirtschaftsklima, Verwässerung, Aktienkursschwankungen und Wettbewerb. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen wichtigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von Nicola erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt: dass es keine Garantie gibt, dass das Explorationsprogramm zu erweiterten Mineralressourcen führen wird; sowie Risiken und Ungewissheiten, die mit Mineralressourcenschätzungen verbunden sind.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!