0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Hauptsächlich arbeitet der australische Goldexplorer Classic Minerals (WKN A0NA2L / ASX CLZ) daran, sein Kat Gap-Projekt so schnell wie möglich zur Produktion voranzubringen. Zuletzt hatte man mit der Entnahme von Großproben begonnen, die dazu wichtige Erkenntnisse liefern sollen. Parallel aber führte Classic ein kleineres Bohrprogramm durch, mit dem man die mögliche Tiefenausdehnung der Goldvererzung auf Kat Gap testen wollte – und diese Tests verliefen erfolgreich!

Insgesamt führte das Unternehmen 11 Bohrungen durch, die eine Gesamtlänge von 1.940 Metern hatten und bis eine Tiefe von 150 Metern reichten, wobei zum wiederholten Mal hochgradige Goldvererzung entdeckt wurde.

Die Highlights dieser Bohrungen waren:

- 5 Meter mit 3,47g/t Gold ab 155m,
- 1 Meter mit 8,68g/t Gold ab 103m,
- 3 Meter mit 15,66g/t Gold ab 151 Meter inkl. 1 Meter mit 41,60g/t Gold ab 152 Meter,
- 6 Meter mit 8,94g/t Gold ab 142 Meter inkl. 1 Meter mit 44,43g/t Gold ab 146 Meter,
- 1 Meter mit 6,52g/t Gold ab 171 Meter und
- 2 Meter mit 4,87g/t Gold ab 145 Meter.

Die Bohrungen stießen auf mehrere Zonen diese hochgradigen Vererzung im Abfallen und im Streichen früherer hochgradiger Bohrergebnisse. Classic hatte einen Großteil der Bohrlöcher auf die nördlichen Ausläufer der bekannten, tieferen Goldvererzungen konzentriert, um dort nach weiteren Ausdehnungen zu suchen. Dabei stieß man mit vielen Bohrungen auch auf vergleichsweise schmale Zonen niedriger Goldgehalte, was laut dem Unternehmen darauf hindeutet, dass der hochgradige Teil der Vererzung stärker abfällt als zuvor gedacht. Zwei Bohrlöcher, die hochgradige Abschnitte erbrachten, wurden weiter südlich abgeteuft, in der größten Nähe zum proterozoischen Damm, was ebenfalls auf ein stärkeres Abfallen hindeutet. Weitere Bohrungen, die das berücksichtigen und näher am proterozoischen Damm stattfinden sind jetzt nötig, so Classic, um diese Theorie zu stützen.

Fazit: Classic wird Ende September weitere, tiefere Bohrungen – 150 bis 250 Meter – auf Kat Gap durchführen, die im Abfallen der aktuellen geschlussfolgerten Ressource liegen. Dabei sollen rund 10 bis 15 Bohrlöcher abgeteuft werden, die eine Gesamtlänge von rund 2.800 Metern aufweisen werden. Weitere positive Bohrergebnisse sind besonders gute Nachrichten für die Aktionäre dieses spannenden aber auch hochriskanten Explorers, da sie auch für die zukünftige Produktion des Unternehmens wichtig sind, die ja nicht auf Basis einer Machbarkeitsstudie erfolgen wird. Wir bleiben auf jeden Fall am Ball.

Newsletter

 

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Classic Minerals halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Classic Minerals) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Classic Minerals entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Classic Minerals profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Weitere Nachrichten

Classic Minerals: Großprobenentnahme auf...
Classic Minerals: Großprobenentnahme auf... Es kommt Bewegung in die Arbeiten auf Classic Minerals (WKN A0NA2L / ASX CLZ) Goldprojekt Kat Gap! Wie das Unternehmen mittei... 574 views Tue, 10 Aug 2021, 05:36:43
Classic Minerals: Fantastische Bohrergeb...
Classic Minerals: Fantastische Bohrergeb... Bereits Ende August soll die Goldproduktion auf dem Kat Gap-Projekt von Classic Minerals (WKN A0NA2L / ASX CLZ) mit Hilfe ein... 954 views Wed, 30 Jun 2021, 06:35:13