Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Eines der wichtigsten Ziele, die Euro Sun Mining (WKN A2ARP6 / TSX ESM) 2020 verfolgt, ist die Erstellung einer endgültigen Machbarkeitsstudie für das Gold- und Kupferprojekt Rovina Valley in Rumänien. Dazu meldet man nun eine wichtige Entscheidung.

Wie das Unternehmen nämlich aktuell mitteilt, hat man sich entschieden, den Auftrag über die Erstellung der Studie an die Experten von SENET zu vergeben, die Teil der DRA Global-Gruppe sind. SENET arbeitet seit fast drei Jahrzehnten in diesem Bereich und bietet der Bergbauindustrie dabei Projekt-Management, fachübergreifende Ingenieurs-, Beschaffungs-, Logistik- und Baudienstleistungen. SENET verfügt nachgewiesenermaßen über eine Erfolgsgeschichte bei der Überführung von Projekten von der Machbarkeitsstudie bis zur Produktion.

SENET hat bisher mehr als 200 Projekte abgeschlossen und Anlagen errichtet sowie mehr als 300 Studien fertiggestellt. Dabei hat man die verschiedensten Verarbeitungs-, Mahl- und Trennanlagen sowie Anlagen zur Handhabung großer Materialvolumina für Kunden aus dem Bergbau und der Industrie fertiggestellt.

Sam Rasmussen, COO von Euro Sun freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Experten, da er überzeugt ist, dass sie in der Lage sein werden, das Rovina-Projekt soweit zu bringen, dass es für den Baubeginn bereit ist. SENET habe zudem den Ruf, ihre Projekte im Zeit- und Budgetrahmen abzuliefern, was ein Grund gewesen sei, warum man sich für die Gesellschaft entschieden habe.

Euro Sun will eine Machbarkeitsstudie vorlegen, die nicht nur das Zutrauen in die Ergebnisse der PEA steigern, sondern auch die Rovina-Lagerstätte umfassen soll, nachdem in der PEA nur die Colnic-Lagerstätte berücksichtig wurde. Das Unternehmen geht davon aus, dass damit die Betriebsdauer der Mine von 12 auf 18 Jahre gesteigert wird und auch die Gold- und Kupferproduktion erheblich steigt. Gleichzeitig aber dürften die Investitionskosten (CAPEX) ungefähr auf dem gleichen Niveau liegen wie in der PEA – und damit der Nettobarwert und die interne Rendite des Projekts substanziell steigen, so Euro Sun in seiner Unternehmenspräsentation. Die Studie soll bis Ende des Jahres fertiggestellt werden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Euro Sun Mining halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Euro Sun Mining steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Erstellung von Berichten zu Euro Sun Mining entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Euro Sun Mining profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Kobalt: Batterienachfrage jetzt der entscheidende

Die Analysten von Benchmark Minerals gehen davon aus, dass das Wachstum des Batteriesektors die Kobaltnachfrage befeuern wird. Die sinkende Verwendung des Metalls in den einze

Anaysten erwarten drastischen Goldpreisanstieg für

2020 ist fast vorüber und hielt für die Goldanleger einige Aufs und Abs bereit – gelinde gesagt! Während auch weiterhin mit Volatilität zu rechnen ist, gibt es aber auch Analy

Classic Minerals: Dem Cashflow einen Schritt näher

Positive Neuigkeiten für und vom australischen Goldexplorer Classic Minerals (WKN A0NA2L / AS CLZ)! Wie das Unternehmen meldet, hat Western Areas Ltd den Einspruch gegen die R