Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 4.33 / 5

4.33 von 5 - 3 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Jüngste Bodenproben haben den Fußabdruck des Buckingham Goldprojekts von Aston Bay Holdings Ltd. (TSX-V: BAY; FRA: 6AY) in Zentral-Virginia, USA, deutlich vergrößert. Die 1.325 ausgewerteten Proben deuten auf eine breite 1,0 x 1,8 Kilometer große Goldanomalie im direkten räumlichen Zusammenhang mit den goldhaltigen Quarzadern hin, die 2019 erfolgreich gebohrt worden waren.

Darüber lieferte die Untersuchung mehrere neue Goldanomalien an anderen Stellen des Grundstücks, die noch zu erproben sind. Die Ergebnisse der Beprobungen in der Nähe der Buckingham Main Zone sind in Abbildung 1 dargestellt. Zu den neuen Entdeckungen gehören mehrere signifikante Goldanomalien von bis zu 1,75 Gramm pro Tonne Gold (g/t Au) im Boden. Ebenfalls neu entdeckt wurde eine nordöstlich verlaufende Anomalie, die sich über einen Kilometer erstreckt. Die nordöstlichste Probe ergab 1,69 g/t Au im Boden, wobei diese Anomalie nach Nordosten hin weiterhin offen ist.

Aston Bay Abbildung 1 Bodenproben

Abbildung 1: Bodenproben zeigen erhöhte Goldwerte im Umkreis von mehr als einem Kilometer von den erfolgreichen Bohrungen aus dem Jahr 2020 entfernt. Don Taylor vermutet, dass das Gesamtsystem bis zu 16 Kilometer lang sein könnte.

"Wir sind von der Größe und dem Goldgehalt dieser neu entdeckten anomalen Zonen begeistert", sagte Thomas Ullrich, CEO von Aston Bay. "Dieses Gebiet weist fast keine Oberflächenaufschlüsse auf, so dass die Bodenuntersuchung einen Blick in den Untergrund ermöglicht, um künftige Bohrungen zu leiten und möglicherweise auf die Größe des Goldsystems schließen zu können. Wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Bohrungen, um unsere Goldentdeckung in Virginia zu erweitern", sagte Thomas Ullrich.

Don Taylor, Berater von Aston Bay, bemerkte dazu: "Es ist sehr aufschlussreich, dass die detaillierten Bodenproben die Gebiete mit Goldmineralisierung bestätigen, die ursprünglich schon durch Flussproben ermittelt worden waren. Die Flussprobentnahmen zeigten einen ungefähr 16 Kilometer langen Trend mit einer Goldanomalie, die nie durch historische Abbauaktivität erkundet worden ist. Mit weiteren Probentnahmen und den weiteren Bohrungen werden wir eine viel bessere Vorstellung davon haben, wie ausgedehnt dieses mineralisierte System sein könnte".

Die Probentnahme hat eine breite, aber diskrete >25ppb Au-Anomalie von etwa 1 km x 1,8 km Größe identifiziert, die die Zone der aktuellen Bohrungen in der Buckingham Main Zone umgibt. Die Proben ergaben Werte bis zu einem Maximum von 1,75 g/t Au. Diese große Anomalie verläuft in nord-nordöstlicher Richtung, was mit dem regionalen geologischen Streichen in diesem Gebiet übereinstimmt.

Die Hauptanomalie des Goldvorkommens umfasst eine Reihe von subparallelen und querschneidenden Trends, einschließlich eines nordwestlich streichenden Merkmals, das gut mit der hochgradigen goldhaltigen Quarzader korrespondiert (z.B. 35,6 g/t Au auf 2,0 m und 24,7 g/t Au auf 3,6 m), die im Mittelpunkt der Bohrkampagnen 2019 und des laufenden Jahres 2020 stand (siehe Pressemitteilungen von Aston Bay vom 27. Juni 2019 und 2. März 2020). Aston Bay hat in den Jahren 2019 und 2020 etwa 200 Meter Streichenlänge der Ader gebohrt; diese entsprechende nordwestlich streichende Gold-im-Boden-Anomalie erstreckt sich über 600 Meter.

Ausstehende Bohrergebnisse werden in Kürze erwartet

Im Rahmen des Bohrprogramms vom März 2020 wurden in zehn Diamantbohrlöchern 1.218 Meter gebohrt. Die Protokollierung des Kerns bestätigt, dass die aktuellen Bohrungen Adern und Alterationen durchschnitten haben, die denen ähnlich sind, die bei den Bohrungen in der Zone im Jahr 2019 angetroffen wurden. Die Probenentnahme des Bohrkerns 2020 wurde durch die Covid-19-Virusvorschriften verlangsamt. Die Verarbeitung des Kerns ist jedoch im Gange, und die Analyseergebnisse werden veröffentlicht, sobald sie vorliegen.

Mehrere Linien endeten mit anomalen Goldwerten; diese Gebiete werden im Mittelpunkt eines vorgeschlagenen erweiterten Bodenprobentnahmeprogramms stehen, und das Management befindet sich in Verhandlungen zur Erhöhung des Landpakets, das sich derzeit im Explorationsabkommen befindet.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Nicola Mining und High Range erneuern Gewinnbeteil

Nicola Mining Inc. (TSXV: NIM; FRA: HLI) meldet Fortschritte auf dem Weg zur lang geplanten Wiederaufnahme der Produktion in seiner Aufbereitungsanlage in Merritt, British Col

Bis 2023: Kinross Gold rechnet mit Produktionsanst

Kinross Gold (WKN A0DM94) rechnet bis 2023 mit einem Produktionsanstieg von 20%, während parallel Betriebs- und Investitionskosten sinken sollen. Gleichzeitig gab der Goldprod

Excellon: Ressourcen-Update auf Evolución erhöht S

Eine neue Ressourcenschätzung für das Silber-Projekt Evolución in Zacatecas, Mexiko, erhöht den Metallbestand des Produzenten Excellon Resources Inc. (TSX:EXN, EXN.WT; OTC:EXL