Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Das gigantische Eisenerzprojekt Block 103 von M3 Metals (TSX-V MT / FRA XOVN) liegt in der Nähe vorhandener Infrastruktur im Herzen des Labrador Trough in Neufundland und Labrador, nur ca. 30 Kilometer von der Stadt Schefferville in Quebec entfernt. M3 hat hier bereits gigantische 7,2 Milliarden Tonnen Erz mit 29,2 % Eisen nachgewiesen – mit einem Wert (laut einer PEA) von über 7 Mrd. CAD!

Nachdem die Eisenerzpreise in den letzten Monaten wieder anzogen und da metallurgische Tests nahelegen, dass M3 Metals auch besonders gefragte und hochwertige Eisenpellets herstellen könnte, hatte das Unternehmen bei den Experten von Hatch eine sogenannte Scoping-Studie in Auftrag gegeben, um eine aktuelle Bewertung der Wirtschaftlichkeit und alternative Entwicklungsmöglichkeiten zu erhalten.

Insbesondere ging es darum, die ebenfalls gewaltigen Investitionskosten (CAPEX) von geschätzten 6 Mrd. Dollar zu reduzieren, die unter anderem daraus resultierten, dass in der PEA (Preliminary Economic Assessment) mit einem Fördervolumen von 16 Mio. Tonnen pro Jahr gerechnet wurde. In der neuen Scoping-Studie zu Block 103 hat man nun ein Produktionsszenario entwickelt, das von zunächst „nur“ 4 Mio. Tonnen pro Jahr ausgeht, dann aber auch lediglich 840 Mio. Dollar an Investitionskosten nach sich zieht! (Eine stufenweise Ausweitung der Produktion zu einem späteren Zeitpunkt wurde ebenfalls einbezogen.)

Das ist von großer Bedeutung, da das Projekt mit dem neuen, reduzierten Investitionsumfang nach Ansicht von M3-President Adrian Smith nun wesentlich attraktiver für potenzielle Investoren ist. Smith führte weiter aus, dass wenn man die aktuelle und steigende Nachfrage nach dem Premium-Eisenerzprodukt bedenke, das aus dem Material von Block 103 hergestellt werden könnte, [..] die Wirtschaftlichkeit des Projekts sehr vielversprechend aussehe.

In der neuen Studie werden nämlich auch die veranschlagten Betriebskosten pro Tonne (Op-Ex) für den genannten Basisfall von jährlich 4 Millionen Tonnen hochgradigem Konzentrat (prognostizierter Durchschnittsgehalt von 67,6 % Gesamteisen basierend auf der PEA aus dem Jahr 2013) mit 51 CAD pro Tonne Freight on Board („FOB”, frei Schiff) ohne Transportkosten angegeben. Nimmt man noch Transportkosten von geschätzten 20 CAD pro Tonne hinzu, landet man also bei 71 CAD je Tonne. Demgegenüber steht ein Preis von mehr als 120 USD pro Tonne für das hochwertige, zukünftige Projekt von Block 103, was umgerechnet 163 CAD entspricht, sodass ich bei diesen Annahmen eine mehr als gesunde Marge ergeben würde!

Mit der neuen Herangehensweise sind die Chancen für eine Wertschöpfung aus Block 103 für M3 Metals unserer Ansicht nach deutlich gestiegen, da potenzielle Partner nun nicht mehr von den Milliarden an Investitionskosten abgeschreckt werden, nachdem demonstriert wurde, dass die Chance auf eine skalierbare Entwicklung des Projekts besteht. Anders gesagt: Die Eintrittshürde wurde erheblich gesenkt.

M3 Metals sucht jedenfalls bereits nach einem Partner, der Block 103 durch die Machbarkeitsstunde bringen und später in Richtung Produktion entwickeln kann. Sollte es dazu Neuigkeiten geben, könnte das den Kurs der M3-Aktie nachhaltig beeinflussen. Jetzt aber sind wir erst einmal gespannt, wie die kanadischen Anleger am Montag auf die aktuellen Nachrichten reagieren, denn diese hat das Unternehmen am Freitag erst nach Börsenschluss veröffentlicht…

Wir weisen zudem darauf hin, dass M3 nicht nur auf das Eisenerzprojekt Block 103 beschränkt ist, sondern auch über ein unserer Ansicht nach sehr aussichtsreiches Goldprojekt namens Mojave verfügt, bei dem die Option auf einen vergleichsweise schnellen Produktionsbeginn besteht. (Wir berichteten.)

Wir halten die Leser von GOLDINVEST.de auf dem Laufenden, wie es mit diesem sehr spannenden (aber auch sehr riskanten) Unternehmen weitergeht.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der M3 Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (M3 Metals) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu M3 Metals entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von M3 Metals profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Alcoa-Investoren fordern grüne Agenda für Aluminiu

Analysten und Investoren drängen Alcoa Corp. (NYSE: AA). das Versprechen einer grüneren Zukunft einzulösen. Fragen zu grünem Aluminium standen deshalb im Mittelpunkt der jüngs

Black Tusk baut seine Liegenschaften im Val d’Or w

Black Tusk Resources  (CSE: TUSK, OTC: BTKRF, FSE: 0NB) hat 15 zusätzliche Claims zur Erweiterung seines Grundstücks Lorrain abgesteckt und damit kostengünstig eine Fläch

Kalamazoo: Jagd nach nächster Weltklassegoldmine n

Endlich geht es weiter mit der Suche nach der nächsten, hochgradigen Goldmine im Schatten der Fosterville-Mine von Kirkland Lake Gold! Kalamazoo Resources (ASX KZR / WKN A2PTC