Benutzerbewertung: 4.00 / 5

4.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Das Goldprojekt Giro von Amani Resources (WKN A2DJ27 / ASX ANL) erstreckt sich über zwei Explorationslizenzen mit einer Fläche von 497 Quadratkilometern. Das Projekt liegt innerhalb des Kilo-Moto-Gürtels in der DRK (Demokratische Republik Kongo), der auch – in nur 35 Kilometern Entfernung – die Lagerstätten der Kibali-Mine von Barrick Gold (WKN 870450) mit 16 Mio. Unzen Gold enthält.

Amani hat auf der Lagerstätte Kebigada, die Teil des Giro-Projekts ist, bereits eine Ressource von 45,62 Mio. Tonnen mit durchschnittlich 1,46 g/t Gold für 2,14 Mio. Unzen Gold nachgewiesen. Jetzt wollte das Unternehmen testen, ob sich die Vererzung von Kebigada auch in die Tiefe erstreckt und hat dazu zwei Bohrungen durchgeführt, die das Gestein unterhalb der bereits bekannten Vorkommen untersuchten.

Schon mit der ersten dieser Bohrungen war Amani erfolgreich und auch das zweite Bohrloch stieß nun auf hochgradige Goldvererzung in der Tiefe. Wie heute nämlich gemeldet wurde, traf man mit Bohrung GRDD035 auf:

- 10,5 Meter mit 1,08 g/t Au ab 0 Meter (also ab der Oberfläche),
- 4,5 Meter mit 4,63 g/t Au ab 31,5 Meter (einschl. 0,55 Meter mit 27,3 g/t Au ab 32,45 Meter),
- 38,5 Meter mit 2,22 g/t Au ab 278 m (einschl. 3 Meter mit 16,93 g/t Au ab 313 m),
- 3 Meter mit 1,96 g/t Au ab 477 Meter und
- 9 Meter mit 1,89 g/t Au von 484 Meter (einschl. 1 Meter mit 12,9 g/t Au ab 487 m)!

Beide Bohrungen, also GRDD034 und GRDD035, liegen in 240 Meter Entfernung zueinander und haben eine hochgradige Goldvererzung abgegrenzt, die unterhalb der Goldvererzung liegt, die früher in Kebigada durchteuft wurde. Das bedeutet, so Amani, dass sie das Potenzial der Lagerstätte Kebigada demonstrieren, durch gezielte tiefere Bohrungen erheblich vergrößert zu werden! Entsprechend plant das Unternehmen bereits zusätzliche Bohrungen, die weitere vier Kernbohrungen mit einer Länge von jeweils 500 Metern umfassen können.

Bohrergebnisse

Schon jetzt aber will Amani auf Grund der Ergebnisse von GRDD034 und GRD035 sowie anderer Bohrungen, die nach der ersten Ressourcenschätzung auf Kebigada im Jahr 2017 niedergebracht wurden, eine neue Ressourcenkalkulation durchführen.

Auch wir sehen insbesondere angesichts des Erfolgs mit den jüngsten Tiefenbohrungen das Potenzial auf eine deutliche Steigerung der Ressource von Kebigada. Sollten die erwähnten, nächsten Tiefenbohrungen ebenfalls erfolgreich sein, stehen unserer Ansicht nach die Chancen gut, dass Amani auf diese Lagerstätte noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht hat.

Angesichts des zu erwartenden, neuen Bohrprogramms sowie der angekündigten Ressourcenaktualisierung dürfte in den kommenden Wochen und Monaten zudem mit einem spannenden Newsflow zu rechnen sein. Wir halten unsere Leser natürlich auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de 


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Amani Gold halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Amani Gold steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Amani Gold entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Amani Gold profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Canada Silver Cobalt Works steigt in die nächste L

Der Silber- und Kobaltexplorer Canada Silver Cobalt Works (WKN A2JEX7 / TSXV CCW) hat den Aufstieg in die nächste Börsenliga geschafft. Wie das Unternehmen bekannt gibt, wird

Prospect Resources macht Goldprojekt Penhalonga zu

Prospect Resources (WKN A1JW80 / ASX PSC) verfügt mit dem Lithiumprojekt Arcadia in Simbabwe über das siebtgrößte Hartgestein-Lithiumvorkommen weltweit. Man ist, wie MD Sam Ho

Saracen Mineral kann Goldproduktion des dritten Qu

Goldproduzent Saracen Mineral Holdings (WKN A0MN37) konnte den Ausstoß des dritten Quartals leicht erhöhen. Insbesondere die Carosue Dame-Mine lieferte eine starke Performance