Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

In der vergangenen Bohrkampagne hat Amani Gold (WKN A2DJ27 / ASX ANL) auf seiner Liegenschaft im Kongo 10 Bohrungen mit einem Diamantkernbohrer durchgeführt sowie 120 Reverse-Circulation-Bohrungen, den Umkehrbohrspülungen. Die 10 Diamantbohrungen brachten es auf eine Länge von 1.050 Meter, mit den Umkehrbohrungen wurden 7.024 Meter erbohrt. Die Bohrungen liefen von November 2017 bis Februar 2018. Es dauert jedoch immer eine Weile, bis alle Bohrkerne von den verantwortlichen Analysehäusern untersucht werden können.

Mit den Bohrungen will Amani Gold die Goldressourcen auf der Kebigada-Zone vergrößern. So werden auch Satelliten-Ziele unter die Lupe genommen und auf ihre Vorkommen getestet. In diesem Fall lag ein Fokus unter anderem auf Congo Ya Sika, Kebigada North und Kebigada NW sowie auf Douze Match. Diese Satelliten-Ziele waren bereits zuvor in Untersuchungen aufgefallen. Entweder gab es dort schon zu früheren Zeiten Bergbau, es gab IP-Anomalien oder Bodenanomalien.

In wenigen Worten lässt sich sagen, dass auch die jüngsten Bohrungen wieder interessante Goldergebnisse ans Tageslicht gefördert haben. So finden sich auf den Löchern von Giro Vein und Kebigada East in 12 Metern über 3 Meter hinweg 1,22 Gramm Gold je Tonne (Loch GRRC300). Loch 302 in diesem Gebiet kommt ab 42 Meter über 3 Meter auf 1,24 Gramm Gold je Tonne.

Noch beeindruckender sind die Zahlen auf Douze Match. Hier stehen bei Loch DMRC343 ab 12 Meter über 7 Meter 3,67 Gramm Gold je Tonne in den Analysen. Bei DMRC351 finden sich gleich unter der Oberfläche über 4 Meter 2,45 Gramm Gold. Bei Nummer 354 sind es 51 Meter unter der Erde über 4 Meter 7,03 Gramm Gold je Tonne. Diese Zahlen lassen sich für eine Reihe anderer Löcher fortsetzen.

Diese Bohrungen untermauern, dass sich die Goldmineralisierung auf Douze Match von Nordost nach Südwest zieht. Es könnte sein, dass die Mineralisierung im Nordosten weiter in die Tiefe geht. Dies soll mit weiteren Bohrungen ausgetestet werden. In nordöstlicher Richtung wurden bisher zudem nur 1,5 Kilometer der möglichen 6 Kilometer getestet. Hier wartet somit noch eine Menge Arbeit auf Amani Gold.

Durch den Erfolg des jüngsten Bohrprogramms angespornt, planen die Verantwortlichen schon das nächste Bohrprogramm. Dieses soll eine Gesamtlänge von 30.000 Metern umfassen und sowohl Diamantbohrungen als auch Umkehrbohrspülungen beinhalten. Die Bohrungen sollen die Erkenntnisse über Kebigada weiter verfestigen und neue mögliche Ziele finden.

Angedacht sind neben diesen klassischen Bohrungen auch Arbeiten mit einem Handbohrer, die bis auf 20 Meter Tiefe vordringen können. Diese Bohrungen sollen Ende Mai starten. Zudem werden weitere Bodenproben auf dem gesamten Areal genommen, um neue interessante Zielpunkte für spätere Untersuchungen zu finden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie unsere Webseite: http://www.goldinvest.de
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren dieser Art birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Amani Gold halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und Amani Gold ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Citigroup sieht Gold bald wieder über 2.000 USD

Obwohl er diese Woche ein Zweimonatstief verzeichnete, könnte der Goldpreis wieder über die Marke von 2.000 USD zurückkehren und noch vor Jahresende neue Rekorde verzeichnen,

De Grey Mining: Es wird immer besser!

Goldexplorer De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) ist schwer damit beschäftigt, die Grenzen der Goldentdeckung Hemi zu finden, die die Aktie der Gesellschaft innerhalb wenige

Blue Lagoon: Vorbereitungen für baldigen Goldabbau

Im Gespräch mit GOLDINVEST.de hatte Rana Vig, CEO der Goldgesellschaft Blue Lagoon (WKN A2PNJ8) bereits darauf hingewiesen: Ein wichtiger Pluspunkt des Dome Mountain-Projekts