Benutzerbewertung: 4.00 / 5

4.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die rund 260 handverlesenen Aktionäre, die beim IPO von Tectonic Metals Inc. (TECT: TSX-V) vergangene Woche dabei waren, dürften die gestern veröffentlichten Bohrergebnisse vom Tibbs Projekt in Alaska als Bestätigung dafür lesen, dass sie auf das richtige Pferd gesetzt haben.

Der Jockey ist sowieso bestens bekannt: Das Team rund um Eira Thomas, Tony Reda und Rob Carpenter dürfte vielen noch durch seinen Erfolg bei Kaminak (Coffee Projekt) in Erinnerung sein. Coffee wurde für 520 Mio. CAD an Goldcorp verkauft. Dieser Erfolg hat es trotz schwieriger Märkte ermöglicht, für ein Portfolio von drei Projekten in Alaska 5,8 Mio. CAD beim Börsengang aufzunehmen. Und jetzt gleich der erste Erfolg auf dem Tibbs Projekt! Das freut die Aktionäre, auch wenn klar ist, dass sich die Exploration auf dem Tibbs Projekt, 35 Kilometer von der bekannten Pogo Mine von Northern Star entfernt, noch ganz am Anfang befindet.

Im Zuge der ersten Bohrkampagne des Unternehmens bei Tibbs erbohrte Tectonic 6,03 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au) auf 28,95 Metern (m) ab einer Bohrlochtiefe von etwa 18 m und entdeckte dabei die hochgradig mineralisierte M1-Struktur in der so genannten Zone Michigan. Michigan ist eines von 21 derzeit bei Tibbs bekannten Goldzielgebieten, die Potenzial für die Auffindung einer oberflächennahen, hochgradigen Erzgang-Goldmineralisierung haben. Die Zone Michigan ist eine neu interpretierte, mehr als einen Kilometer lange Deformationszone, die nach Nordosten streicht und durch mehrere mineralisierte Strukturen definiert ist. Die Exploration lieferte zudem mehrere hochgradige Gesteinsproben mit mehr als 900 g/t Au sowie eine geochemische Gold-Arsen-Antimon-Bodensignatur.

Tectonic Übersicht über geochemische Bodenanomalien

Abbildung 1: Übersicht über geochemische Bodenanomalien sowie über historische und aktuelle Bohrungen auf dem Tibbs Projekt.

Tectonic Querschnitt durch die erfolgreiche Bohrung TBRR19 003

Abbildung 2: Querschnitt durch die erfolgreiche Bohrung TBRR19-003. Die M1 Struktur fällt im spitzen Winkel ab und könnte sich im besten Fall über einen Kilometer fortsetzen. Links oben lieferte eine Grabenprobe 11,5 g/t Gold über 3,3 Meter. Die Probe konnte nicht fortgesetzt werden, weil das Gerät stecken blieb.

In den Zonen Upper Trench und Hilltop/Oscar wurden im Zuge der Bohrungen ebenfalls Entdeckungen gemacht. Tectonic durchteufte in Bohrloch TBRB19-016 in der Zone Upper Trench 0,51 g/t Au auf 12,2 m. Upper Trench befindet sich in einer ähnlichen, nach Nordosten streichenden, ein Kilometer langen Deformationszone, 1,5 km nordwestlich von Michigan. In der Zone Hilltop/Oscar, die sich 3,2 km südwestlich von Michigan befindet, erbohrte Tectonic in TBRB19-013 2,35 g/t Au auf 6,10 m ab einer Bohrlochtiefe von 45,72 m. Dieser Abschnitt könnte eine abgezweigte Erweiterung des hochgradigen Erzgangsystems Gray Lead nach Norden darstellen.

Tony Reda, President und CEO von Tectonic, sagte zum frühen Erfolg auf Tibbs: „Wir hätten uns keinen besseren Start wünschen können. Vor etwas mehr als zwei Jahren haben wir im vergessenen Gebiet Goodpaster Fuß gefasst und Tibb schnell als ein herausragendes Explorationsprojekt identifiziert, das kostengünstig und kurzfristig in die Entdeckungsphase gebracht werden könnte. Der Umstand, dass Tibbs weniger als 35 km von einem erstklassigen, aktiven, hochgradigen Goldproduktionsbetrieb entfernt ist, ist ein Bonus. Der Bohrabschnitt von 28,95 m mit 6,03 g/t Au ist eines der stärksten Bohrergebnisse, die seit Jahren aus dem Bergbaugebiet Goodpaster gemeldet wurden. Angesichts der Mächtigkeit sowie der hohen Erzgehalte und der Größe der Zone Michigan bei Tibbs freuen wir uns sehr, zum Projekt zurückzukehren und mehr Gold zu finden - nicht nur bei Michigan, sondern auch anderenorts im Konzessionsgebiet, da unser Wissen und Verständnis der Beziehung dieser Zonen/Strukturen bei Tibbs jetzt deutlich besser ist.“

Es scheint so zu sein, dass die Vorgänger von Tectonic, darunter Freegold Ventures Ltd. (TSX: FVL), den Einfallwinkel der Vererzung falsch beurteilt haben. Nach heutiger Interpretation wurde häufig parallel zur Vererzung gebohrt. Eric Buitenhuis, Vice President von Tectonic, sagt dazu: „Die Entdeckung der M1-Struktur bei Michigan hat unsere neuerlich verfeinerte Interpretation der Struktur bestätigt und weist darauf hin, dass die weiteren nordöstlich streichenden, einen Kilometer langen Strukturen bei Upper Trench, wo Gesteinsstichproben Werte von bis zu 135 g/t Au geliefert haben, bzw. bei Wolverine möglicherweise ebenfalls mineralisierte Strukturen mit steilen Winkeln darstellen, die im Projekt bisher nicht erkannt wurden. Wir freuen uns darauf, diese These 2020 offensiv zu prüfen.“
Strategie, Absichten und Ziele der Bohrungen 2019
Tectonic setzt auf RAB-Bohrungen als kostengünstigste Methode, um möglichst viele der 21 Goldzielgebiete bei Tibbs schnell zu erproben. Im gesamten Konzessionsgebiet wurden insgesamt 20 RAB-Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 2.184 m in neun Zielgebieten niedergebracht. Die vollständigen Analyseergebnisse aus dem RAB-Bohrprogramm 2019 liegen vor; die wichtigsten Ergebnisse werden hierin bekannt gegeben und Tabellen mit den vollständigen Analyseergebnissen sind auf der Website des Unternehmens unter https://www.tectonicmetals.com/projects/tibbs/#geology abrufbar. Das Ziel des Bohrprogramms 2019 bestand darin, eine Entdeckung zu machen und das „Gravitationszentrum“ im Projekt Tibbs zu bestimmen. Beide Ziele wurden erreicht.

Wichtigste Bohrergebnisse

Tectonic Wichtige Bohrergebnisse

*Die wahren Mächtigkeiten sind derzeit nicht bekannt. Alle ausgewiesenen Mächtigkeiten stellen Bohrabschnitte dar.
Zusätzliche Hinweise: Die „TBRB19”-Präfixe kennzeichnen die RAB-Bohrlöcher aus dem Jahr 2019. Die RAB-Bohrlöcher wurden auf 5-Fuß-Bohrstangenlängen erprobt und für die Eingabe in die Bohrlochdatenbank und Tabelle der Analyseergebnisse in metrische Einheiten umgerechnet.

Eine vollständige Tabelle der Bohrergebnisse aus allen Bohrlöchern, die Tectonic 2019 bei Tibbs absolviert hat, sowie Lagepläne, Schnitte und Blätter zu den Bohranalyseergebnissen erhalten Sie unter folgendem Link:
https://www.tectonicmetals.com/projects/tibbs/#geology

Nähere Informationen über das Projekt Tibbs, einschließlich historischer Informationen, entnehmen Sie bitte dem geänderten und angepassten NI 43-101-konformen Fachbericht für das Konzessionsgebiet Tibbs (Alaska, Vereinigte Staaten von Amerika) vom 31. Oktober 2019, der von Carl Schulze, P.Geo., von Aurora Geosciences Ltd. in Übereinstimmung mit den Vorschriften von NI 43-101 erstellt wurde und unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR veröffentlicht wurde.

Geologie und Mineralisierung

Zonen Michigan und Upper Trench: Gold-Arsen-Antimon

Die Zonen Michigan und Upper Trench sind jeweils in eine ein Kilometer lange, nach Nordosten streichende Deformationszone gelagert, die aus variabel oxidiertem und stark seriziertem Granodiorit besteht. Die Mineralisierung, wie sie in den Splittern aus den RAB-Bohrungen beobachtet wurde, besteht aus Fragmenten von Quarzerzgängen und Sulfiden (Arsenopyrit, Stibnit) in den Abschnitten mit den höchsten Gehalten, wobei im gesamten alterierten Granodioritgestein eingesprengter Arsenopyrit vorkommt. Die hochgradigen Abschnitte stellen Interpretationen zufolge Gebiete mit erhöhter Dichte an Quarz-Sulfid-Erzgängen dar. Aus geochemischer Sicht sind die mineralisierten Zonen von anomalen Gold-, Arsen- und Antimonwerten gekennzeichnet, wobei bemerkenswerterweise keine Bismut- und Wolframwerte verzeichnet werden. Die unterfahrenen Löcher TBRB19-004 (Michigan) und TBRB19-017 (Upper Trench) durchteuften zwar eine Goldmineralisierung mit geringen Gehalten, die ausgeprägte Alteration - einschließlich anomaler Arsen- und Antimonwerte - legt jedoch nahe, dass sich die Strukturen in der Tiefe fortsetzen.

Zone Hilltop/Oscar: Gold-Arsen-Bismut-Wolfram

Die Zone Hilltop/Oscar ist in Granodioritgestein gelagert, das von ausgeprägten Lineamenten in Nord-Nordost-Richtung durchschnitten wird, die mit hochgradigen Lesesteinproben mit bis zu 75,6 g/t Au im Zusammenhang stehen. Die Zone befindet sich 280 m nordöstlich des hochgradigen Erzgangsystems Gray Lead, das im Zuge von Bohrungen bis zu 19,1 g/t Au auf 5,7 m* in einem hochgradigen, steil nach Nordwesten einfallenden Quarzerzgang lieferte. Die in den Splittern aus den RAB-Bohrungen beobachtete Mineralisierung besteht aus Quarz-Sulfid-Erzgangfragmenten mit einer geochemischen Gold-Bismut- Wolfram-Signatur, die von einem Hof mit Arsenanreicherung im Zusammenhang mit einer geringgradigen Goldmineralisierung umgeben ist.

Explorationspotenzial

Die wichtigste, kurzfristige Explorationsmöglichkeit von Tectonic bei Tibbs ist die Erweiterung der M1-Struktur durch Bohrungen in Streichrichtung und in der Tiefe, um ihre Ausmaße zu ermitteln. Im unmittelbaren Umfeld der M1-Struktur gibt es eine historische geophysikalische Anomalie der induzierten Polarisation (IP), die noch nicht in der Tiefe erprobt wurde. Die Beziehung der IP-Anomalie zur M1-Struktur ist derzeit nicht bekannt; zusätzliche moderne IP- sowie andere geophysikalische Verfahren können jedoch nun bei Michigan getestet werden, um zusätzliche Mineralisierungen zu erkennen und eine geophysikalische Struktur zu erfassen, die im gesamten Konzessionsgebiet angewendet werden kann. Tectonic ist der Ansicht, dass Michigan aufgrund der ausgeprägten Deformationszone, des Vorkommens von hochgradigen Gesteinsproben in der gesamten Zone und eines historischen Bohrlochs aus dem Jahr 2011 ein hohes Explorationspotenzial hat. Das historische Loch befindet sich 30 m nördlich des Bohrfence von Tectonic und endete in Mineralisierung, die nun als M1-Struktur in einer Tiefe von 250 m unter der Oberfläche gewertet wird.

Die Analyse der geochemischen Boden- und Gesteinsdaten sowie die Auswertung der Lineamente und der geophysikalischen Informationen legen nahe, dass die Zonen Michigan, Upper Trench und Wolverine einst eine einzelne, über 3 km lange, nach Nordosten streichende Struktur darstellten, die nun verworfen ist und in rund 1 km lange Abschnitte unterteilt ist, die einen nordwestlichen Trend bilden. Dieser nordwestliche Trend ist auch in der Mine Pogo von Northern Star Resources sowie in mehreren anderen Goldgebieten im Inneren des Bundesstaates Alaska erkennbar. Dank seines Verständnisses des umfassenderen Bildes in der Region und des Zusammenhangs der mineralisierten Strukturen bei Tibbs und anderenorts im Bergbaugebiet Goodpaster, ist Tectonic zuversichtlich, dass bei Tibbs weitere oberflächennahe Goldfunde in großen Strukturen möglich sind.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

FYI Resources schafft bei Pilotproduktion im Schni

In Abwandlung eines berühmten Werbespruchs könnte man formulieren: FYI Resources Ltd. (ASX: FYI, FRA: SDL) liefert, liefert und liefert. Auf seiner HPA-Pilotanlage in West-Aus

Steigt Palladium 2020 auf 2.500 USD pro Unze?

Palladium flirtet weiterhin mit der Rekordmarke von 1.900 USD pro Unze, nachdem in Südafrika der Betrieb auf vielen Minen auf Grund von Stromausfällen ausgesetzt werden musste

Grünes Mangan für Europas boomenden Elektromobilit

Die kanadische Euro Manganese (WKN A2N6V9 / TSX-V, ASX EMN) entwickelt das Mangan-Projekt Chvaletice in der Tschechischen Republik und ist dabei bereits weit fortgeschritten.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung