Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die australische Graphengesellschaft First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) kommt bei der Entwicklung neuartiger Graphen-Hybridmaterialien voran. Ein mögliches Einsatzgebiet wäre das spannende Feld der Superkondensatoren – eine neuartige Batterietechnologie.

Superkondensatoren bieten eine hohe Leistungsdichte bei der Energiespeicherung, eine große Anzahl von Lade- / Entladezyklen und kurze Ladezeiten. Schätzungen gehen davon aus, dass dieser Mart um 20% pro Jahr wächst und 2022 ein Volumen von 3,1 Mrd. AUD erreicht. Ähnlich wie bei herkömmlichen Batterien, ist eine Herausforderungen für diesen Wachstumsmarkt, dass das Angebot an den benötigten Hochleistungsmaterialien, derzeit werden vor allem mikroporöse Kohlenstoffnanomaterialien verwendet, noch nicht in ausreichenden Mengen zur Verfügung steht.

First Graphene hatte bereits im September 2019 eine weltweit exklusive Lizenzvereinbarung mit der University of Manchester, die auf diesem Feld führend ist, in Bezug auf die Herstellung von Hybridgraphenmaterialien durch elektrochemische Verarbeitung abgeschlossen.

Frühere Forschungen der The University of Manchester hatten nämlich gezeigt, dass mittlerweile Materialien mit sehr hoher Kapazität, die bestehende Materialien in der Leistung übertreffen, möglich sind. Die Universität hat bereits Patentanträge gestellt, um diese Technologie zu schützen und alle Patente sind exklusiv an First Graphene lizenziert.

Neuartiges Herstellungsverfahren

Mit dem neuen Verfahren können zwei Gruppen von hochwertigen Produkten synthetisiert werden. Zum einen Materialien, die mit Metalloxid versehen über eine hohe Kapazität verfügen und für Anwendungen im Bereich der Superkondensatoren und der Katalyse eingesetzt werden können. Zum anderen können reine Graphenprodukte (ohne jeden Sauerstoff) mit genau kontrollierten Spezifizierungen für Anwendungen im Bereich der Elektrik und der Wärmeleitung hergestellt werden.

Der dafür geplante Herstellungsprozess baut auf der bestehenden Expertise von First Graphene mit elektrochemischen Verfahren auf, die in der Produktionsanlage des Unternehmens in Western Australia eine Kapazität von bis zu 100 Tonnen pro Jahr erreichen kann.

Technologietransfer erfolgt

Schon im Oktober 2019 folgte auf die abgeschlossene Vereinbarung ein Projekt, das vom EPSRC (Engineering and Physical Sciences Council) der Regierung Großbritanniens finanziert wurde, um die Technologie aus den Laboren der Universität Manchester in die Labore von First Graphene in Manchester zu transferieren. Das ist gelungen und First Graphe hat bereits zwei erfolgreiche Pilottests in seiner Produktionsanlage in Western Australia durchgeführt.

Dabei konnte das Unternehmen bereits Folgendes demonstrieren:

- die Synthese von Metalloxid, das mit Hybridgraphenen versehen ist, auf Liter-Basis in den Laboren von First Graphene,
- die Synthese von reinen Graphenmaterialien auf Liter-Basis in den First Graphene-Laboren,
- die Herstellung von Metalloxid, das mit Hybridgraphenen versehen ist, im Umfang von mehreren Kilogramm und
• die Herstellung von reinen Graphenmaterialien im Umfang von mehreren Kilogramm.

Die Struktur dieser neuen Materialien wurde durch Raman-Analyse und Rasterelektronenmikroskopie bestätigt.

Aktuell testet das Team von First Graphene die Performance dieser Materialien in der Energiespeicherung und der Katalyse. Erste Tests zeigen, dass Prototypen von Superkondensatoren (Knopfzellen) mit den neuen Materialien hergestellt werden können! Wie das Unternehmen allerdings auch mitteilte, verzögern sich weitere Tests auf Grund des derzeit wegen des Coronavirus begrenzten Zugangs zu den Testeinrichtungen. First Graphene wird natürlich weitere Updates veröffentlichen, sobald diese verfügbar sind.

Parallel zu dem Versuchsprogramm hat sich First Graphene bereits aktiv auf die Suche nach möglichen Endnutzern für neuartige Superkondensatorprodukte begeben. Dass Superkondensatoren mit höherer Leistung als die aktuell verfügbaren nötig sind, wurde von Endnutzern aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Schifffahrt, Elektromobilität und Utility Storage bestätigt. Gleichzeitig bemüht sich das Unternehmen um Unterstützung der Regierung bei der Finanzierung einer neuen Lieferkette für wegweisende Superkondensatorgeräte – und hatte schon Unterstützungsschreiben von entscheidenden Beteiligten erhalten.

First Graphene bewegt sich hier in einem unserer Ansicht nach äußert interessanten und aussichtsreichen Bereich, dem zudem ein starkes Wachstum vorausgesagt wird. Man steht noch am Anfang, aber das Potenzial ist unserer Ansicht nach erheblich. Wir werden natürlich weiter berichten.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphene halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphene profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

First Graphene schließt Liefervertrag über Graphen

Das ging schnell! Erst Anfang Mai hatte die Graphengesellschaft First Graphene (ASX FGR / WKN A2ABY7) bekanntgegeben, dass planarTECH (Holdings) Ltd. den Einsatz der PureGRAPH

Converge Technology profitiert mit Cloudlösungen v

Nicht nur Unternehmen wie Teamviewer (WKN: A2YN90) oder Zoom (NASDAQ: ZM) profitieren von der Tendenz zum Homeoffice und zur Fernwartung, auch die kanadische Converge Tec

Parkway Minerals: Worley strategischer Partner für

Innovative Ideen kommen bekanntlich oft von den kleinen Unternehmen. Die große Frage ist, wie finden diese Ideen an den Markt? Nach mehr als einem Jahrzehnt Forschungsarbeit a

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie die kostenlosen
GOLDINVEST - HIGHLIGHTS
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie
1 x pro Woche die neuesten Informationen kurz und knackig zusammengefasst.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie die kostenlosen
GOLDINVEST - HIGHLIGHTS
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie
1 x pro Woche die neuesten Informationen kurz und knackig zusammengefasst.

Mit den GOLDINVEST-ALERTS informieren wir Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellung mehr.

Abonnieren Sie die kostenlosen
GOLDINVEST - ALERTS
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie
wichtige Meldungen, sowie interessante Unternehmensvorstellungen.

GOLDINVEST - ALERT

Mit den GOLDINVEST-ALERTS informieren wir Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellung mehr.

Abonnieren Sie die kostenlosen
GOLDINVEST - ALERTS
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie
wichtige Meldungen, sowie interessante Unternehmensvorstellungen.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung