Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 22 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Der Betonmarkt wird weiterwachsen, sagen Studien voraus. Allein der Markt für vorgefertigte Betonteile soll demnach bis 2025 ein Volumen von 130,11 Mrd. USD erreichen. Und der Markt für Betonbeimischungen soll bis 2020 auf einen Umfang von 18,10 Mrd. USD kommen. Das sind sehr interessante Zahlen für die australische Graphengesellschaft First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR), denn diese arbeitet an Graphenzusätzen für Betonprodukte.

Und wie First Graphene heute mitteilte, hat man dabei ausgezeichnete Fortschritte gemacht. In Zusammenarbeit mit der University of Adelaide innerhalb des Australian Research Council Research Hub (ARC, Graphenforschungszentrum) konnte man nämlich signifikante Verbesserungen der Stärke der Betonprodukte demonstrieren, denen das PureGRAPH von First Graphene beigemischt wurde. Eine systematische Studie bestätigte, dass Zugabemengen von 0,02 Massenprozent (w/w) PureGRAPH™-Zusatzstoff in Betonmörtel die Druckfestigkeit des Materials um 34% und die Zugfestigkeit um 27% steigert.

Das ist ein weiterer Hinweis darauf, dass die Verwendung von Graphenbeimischungen über das Potenzial zur Festigkeitssteigerung, zur Verringerung des Materialeinsatzes (Verringerung der CO2-Bilanz) und Erhöhung der Lebensdauer der Produkte verfügt.

In den jetzt gemeldeten Tests wurde der PureGRAPH-Betonzusatzstoff als Betonbeimischung direkt dem Wasser zugegeben, das für das Ansetzen des Betonmörtels verwendet wurde. Dazu waren keine zusätzlichen Mischgeräte oder Verarbeitungsschritte nötig. Wie bei anderen Entwicklungen von Verbundwerkstoffen bei First Graphene war die Festigkeitserhöhung von der Art des verwendeten Graphenzusatzstoffs abhängig. Graphene mit höherem Streckungsgrad lieferten die stärkste Verbesserung.

Wie das Unternehmen erklärte, eröffnet die steigende Stärke die Möglichkeit für stärkere oder leichtere Betonstrukturen und damit einhergehend einer Verringerung der CO2-Bilanz großer Infrastrukturprojekte. Aktuell werden diese Resultate mit Zementherstellern und Beratern im Bausektor überprüft, um 2019 dann mit einer Bewertung in der Branche zu beginnen.

Darüber hinaus verlängern die Forschungspartner das Programm, um die Möglichkeit zur Reduzierung der Wasserdurchlässigkeit und des Ionentransports zu prüfen, was Probleme mit der Betonkorrosion um die Bewehrungsstäbe herum verringern würde.

Es wird also noch ein Weilchen dauern, bis First Graphene ein kommerzielles Produkt vorlegen kann, dass im gewaltigen Markt Betonbeimischungen eingesetzt werden kann. Die heutigen Neuigkeiten zeigen aber unserer Ansicht nach, dass das Unternehmen dabei auf einem guten Weg ist. Sollte man ein markt- und konkurrenzfähiges Graphenprodukt für den Betonmarkt entwickeln können, dann eröffnet sich First Graphene aber ganz erhebliches Absatzpotenzial. Wir werden die Leser von GOLDINVEST.de auf dem Laufenden halten, wie mit dieser und den anderen Produktinitiativen des Unternehmens vorangeht.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphene halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphene) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von First Graphene profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu First Graphene entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Kibaran Resources: Ein weiterer Meilenstein für da

Moderne Energiespeicherlösungen sind für die zukünftige Technologiewelt unverzichtbar. Weltweit wird an Verfahren geforscht, die später in Bereichen wie der Elektromobilität o

Kibaran Resources – Graphitprojekt Epanko wird imm

In Tansania macht Kibaran Resources (ASX: KNL / WKN: A1C8BX) auf dem Epanko-Projekt rasante Fortschritte in Richtung Aufnahme der Förderung von Graphiten. Der Rohstoff, der un

First Grapite – Kooperation zur Kommerzialisierung

Wohl jeder von uns hätte gerne eine Energiespeicherlösung, die nur ein Zehntel des Gewichts aktueller Batterien aufweist, keine Chemikalien enthält, nur einen Bruchteil der üb

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung