253x60 Cannabis Banner

Benutzerbewertung: 4.50 / 5

4.50 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die australische Graphitgesellschaft Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) hat einen neuartigen Prozess zur Herstellung von Kugelgraphit, wie es in Lithium-Ionen-Batterien verwendet wird, entwickelt. Dieses EcoGraf genannte Verfahren kommt unter anderem ohne den Einsatz toxischer Substanzen aus, wie sie in anderen Produktionsmethoden üblich sind.

In den vergangenen Monaten haben nun die Experten von GR Engineering Services die Daten, die Kibaran aus den Tests auf einer Pilotanlage in Deutschland durchgeführt hat, verwendet, um einen optimierten Produktionsablaufplan zu erstellen. GR Engineering hat zudem eine aktualisierte Schätzung zu den Investitions- und Betriebskosten einer Anlage mit einer Kapazität von 20.000 Tonnen pro Jahr fertiggestellt, die sehr positiv ausgefallen ist und eine Entwicklung und Kommerzialisierung stützt.

Die neue Studie, die von einem Preis von 3.575 USD pro Tonne Batteriegraphit ausgeht, hält äußerst konkurrenzfähige Betriebskosten von 1.998 USD pro Tonne für möglich. (Übliche, toxische Verfahren: 2.000 bis 3.000 USD pro Tonne.) Die Investitionskosten (CAPEX) werden auf insgesamt rund 64 Mio. USD geschätzt, wobei Kibaran zunächst die Errichtung einer Anlage mit einer Kapazität von 5.000 Tonnen pro Jahr plant (19,986 Mio. USD), die dann später um noch einmal 15.000 Tonnen pro Jahr erweitert werden soll (44,37 Mio. USD).

In Bezug auf die Betriebs- und Investitionskosten ist erwähnenswert, dass diese auf Basis unabhängiger Angebote von Equipmentverkäufern und Serviceanbietern erstellt wurden und so eine verhältnismäßig genaue Schätzung möglich ist. Und auch in Bezug auf Qualität und Eigenschaften des zu erwartenden Endmaterials arbeitete Kibaran eng mit potenziellen Abnehmern und Kunden zusammen, sodass die zukünftigen Batteriegraphitprodukte deren strengen chemischen und physikalischen Qualitätsanforderungen genügen.

Auf jeden Fall kommt GR Engineering in seiner aktualisierten Studie auf einen Nettobarwert von 194 Mio. AUD vor Steuern (bei einer Abzinsung von 10%) und einen sehr attraktiven internen Zinsfuß (IRR) von 49,8%. Die Experten schätzen, dass Kibaran mit der 20.000 Tonnen-Anlage ein jährliches EBITDA von 42 Mio. USD generieren könnte. Diese Werte bedeuten zudem eine Steigerung von 34% (NPV) und 38% (EBITDA) im Vergleich zur ursprünglichen Studie aus dem Jahr 2017.

Und auch die Marktaussichten erscheinen positiv. Die Experten von Roskill zum Beispiel sagen einen schnellen Anstieg der langfristigen Nachfrage nach Batteriegraphit voraus und gehen dabei von einem Wachstum der Marktdurchdringung von Elektromobilen von 2% im vergangenen Jahr auf 25% bis 2025 aus. Die Nachfrage nach Batteriegraphit außerhalb Chinas, dem größten Markt, soll zudem schon im kommenden Jahr die Marke von 100.000 Tonnen durchbrechen. Kibaran sieht zudem gute Chancen für sein EcoGraf-Produkt, da die Hersteller von Elektromobilen und Energiespeicherlösungen verstärkt auf eine nachhaltige und ethische Lieferkette setzen würden, wie es in der heutigen Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

Screenshot 238
Quelle: Kibaran Resources

Das Unternehmen jedenfalls plant, die Anlage der ersten Produktionsphase (5.000 Tonnen pro Jahr) im Raum Asien-Pazifik zu errichten. Damit wäre man in der Nähe bestehender Märkte vertreten, da viele große Batteriehersteller aus dieser Region stammen. Je nach Kundennachfrage soll dann die Erweiterung der Anlage auf die Vollkapazität (oder mehr) erfolgen. Laut der Studie von GR Engineering wäre ein Produktionsbeginn bereits in knapp einem Jahr möglich. Später dann könnte auch eine Produktion in Europa (Deutschland) möglich sein.

Auf jeden Fall erscheint uns die Ausgangslage für das EcoGraf-Projekt von Kibaran als sehr vielversprechend, zumal in der Anlage Material aus verschiedensten Minen verarbeitet werden könnte. Erfreulich wäre natürlich, wenn das Unternehmen möglichst bald Zugriff auf die Vorkommen seines Epanko-Projekts in Tansania hätte – worauf der Markt wohl vor allem wartet. In dieser Hinsicht gab es zuletzt ebenfalls Fortschritte vor allem in Bezug auf die Mandatierung der deutschen KfW IPEX-Bank zur Finanzierung des Projekts. Wir werden die Leser von GOLDINVEST.de auf dem Laufenden halten.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Kibaran Resources halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus besteht zwischen Kibaran Resources und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Vertragsverhältnis, das beinhaltet, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH über Kibaran Resources berichtet. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Pacific Rim: Aufbruchstimmung in Indonesien

Eins steht fest:Pacific Rim Cobalt (WKN A2JSSL / CSE BOLT) fühlt sich wohler und wohler in Indonesien. Dort entwickelt das Rohstoff-Unternehmen das Cyclops-Projekt, hier solle

Nova Minerals: Estelle-Goldvorkommen wohl viel grö

Neuigkeiten vom Goldprojekt Estelle lassen aufhorchen: Nova Minerals (ASX NVA / WKN A2H9WL) hat das Oxide-Gebiet des Projekts zuletzt ausführlich mit einer IP-Erkundung unter

De Grey Mining: Deutlicher Zuwachs der Pilbara-Gol

Bei De Grey Mining (WKN 633879 / ASX: DEG) sind es die Tage großer Nachrichten. Aktuell ist die Aktie vom Handel ausgesetzt, dies steht in Zusammenhang mit wichtigen anstehend

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung