Benutzerbewertung: 4.50 / 5

4.50 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Das kommende Jahr wird für Silber einen Wendepunkt bringen und der Silberpreis bis Ende 2019 auf 17 USD pro Unze steigen, glauben die Analysten von Capital Economics. Sie führen eine höhere Nachfrage aus dem Investmentsektor sowie ein unerwartetes Ende der rigideren Geldpolitik der US-Notenbank als Gründe an.

Die Analysten weisen darauf hin, dass am Silbermarkt dieses Jahr zum ersten Mal seit 2010 ein signifikantes Überangebot zu beobachten sei und beziehen sich dabei auf Schätzungen von The Silver Institute. Diese Daten würden darauf hinweisen, dass das Überangebot am Silbermarkt 2018 bei 35 Mio. Unzen liegen dürfte und damit auf dem höchsten Stand seit acht Jahren. Im vergangenen Jahr war der Markt noch ausgeglichen, hieß es weiter.

Doch dieser Überschuss sei nur vorübergehend, so Capital Economics, und insbesondere auf die schwache Nachfrage von Investorenseite, eine gestiegene Minenproduktion und eine geringere Nachfrage aus dem Solarsektor zurückzuführen. Im kommenden Jahr aber werde sich die Situation entspannen, der Überschuss zurückgehen und deshalb der Silberpreis eine Rallye erfahren.

Die Experten sagen voraus, dass die Investorennachfrage nach Barren und Münzen, die dieses Jahr auf den tiefsten Stand seit neun Jahren fiel, für eine Erholung reif sei. Capital Economics rechnet mit einer Silber-ETF-Nachfrage von ca. 100 Mio. Unzen und damit, dass die Nachfrage nach Silbermünzen und Barren wieder Lebenszeichen von sich geben würden. Zudem rechnet man damit, dass sich die Futures-Positionierungen in Richtung der Höchststände dieses Jahres entwickeln werden.

Die Analysten sagen zudem vorher, dass die US-Notenbank Fed 2019 überraschend wieder zu einer lockereren Geldpolitik zurückkehren wird, was zu sinkenden Aktienkursen und Anleiherenditen und damit zu einer Umschichtung in „Sichere Häfen“ wie Silber führen werde. Und man geht davon aus, dass der Silberpreis – wie in der Vergangenheit üblich – stärker steigen wird als Gold.

Zusätzlich erwartet Capital Economics, dass die Nachfrage nach Silber durch die steigende Verwendung des Edelmetalls bei der Elektrifizierung von Automobilen einen Schub erfahren wird.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Goldproduzent Newcrest Mining verdoppelt Halbjahre

Der größte Goldproduzent Australiens Newcrest Mining (WKN 873365) hat den Gewinn des ersten Geschäftshalbjahres mehr als verdoppelt. Dazu trug vor allem die Rekordproduktion a

Agnico Eagle erwartet 2019 Rekordgoldproduktion

Gestern nach Börsenschluss in Kanada legte auch Agnico Eagle Mines (NYSE/TSX AEM / WKN 860325) die Zahlen zum vierten Quartal und Gesamtjahr 2018 vor. Das in Toronto ansässige

Yamana Gold: Anleger feiern Produktionsergebnisse

Nachbörslich zeigten sich gestern die Anleger erfreut über das Zahlenwerk des kanadischen Goldproduzenten Yamana Gold (TSX YRI / WKN 357818) und schickten die Aktie fast 5% na

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung