Banner Green
Banner Mining
Banner Pharma
Banner Tech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Lithiumproduzent Pilbara Minerals (WKN A0YGCV / ASX PLS) hat sich entschieden: 231 Mio. Dollar werden in die Expansion des Lithium- und Tantalprojekts Pilgangoora gesteckt. Die Entscheidung fiel einen Monat, nachdem die erste Spodumenlieferung Port Hedland verließ.

Pilbara Minerals erklärte, dass das Board of Directors (vergleichbar dem Aufsichtsrat) die Ausweitung der Produktion von 2 auf 5 Mio. Tonnen pro Jahr genehmigt habe – die Zustimmung der Behörden und eine erfolgreiche Finanzierung des Projekts vorausgesetzt. Das Unternehmen sagte dazu, dass man eine Reihe von Finanzierungsalternativen prüfe, darunter Kredite und Vorauszahlungen auf Abnahmeabkommen von Kunden.

Für das gesamte Material der zweiten Produktionsphase sind bereits Aufträge von Kunden vorhanden und Pilbara hat auch schon Gerätschaften mit langer Beschaffungszeit bestellt, um das Ziel erreichen zu können, die Kommissionierung der neuen Anlagen im Dezemberquartal 2019 zu vollziehen.

Pilbara Minerals‘ Managing Director Ken Brinsden erklärte, die schnelle Errichtung und das schnelle Hochfahren der ersten Phase hätten Kunden angezogen. Und angesichts des signifikanten Nachfragewachstums für Lithiumrohmaterialien im kommenden Jahrzehnt würden die Qualität und der Umfang des Pilgangoora-Projekts nach einer Expansion verlangen, führte er weiter aus.

Das Unternehmen hatte im August eine Machbarkeitsstudie veröffentlicht, der zufolge das Expansionsprojekt 231 Mio. Dollar kosten wird.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

American Rare Earths: Analysten sehen Potenzial vo

Wir haben schon darauf hingewiesen: Die so genannten Seltene Erden Elemente sind nicht wirklich selten. Sie sind aber derzeit stark nachgefragt vor allem auf Grund des Booms d

Kernenergie boomt wieder: Uranpreis auf dem Sprung

Die Ära der Atomkraftwerke schien mit der Katastrophe von Fukushima vor zehn Jahren zu Ende gegangen zu sein. Doch seit ein paar Jahren deutet sich eine Renaissance der Kernen

Batterierohstoff Nickel: Nachfrage und Preis werde

Die Automobilbranche hat ein Auge auf Nickel geworfen. In der Vergangenheit spielte das Metall vor allem eine Rolle bei der Produktion von Edelstahl. Doch nun wird Nickel als