Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Der australische Goldexplorer Classic Minerals (ASX CLZ / WKN A0NA2L) hat erste Analyseergebnisse eines Bohrprogramms erhalten, das man auf dem Kat Gap-Projekt in Western Australia durchführt – und die verheißen erhebliches Potenzial!

Denn wie Classic heute meldete, konnte man auf Kat Gap eine signifikante Zone mit hochgradiger Goldvererzung am Granit-Grünstein-Kontakt liefern. Das Interessante: Diese Zone befindet sich in Streichrichtung 1,2 Kilometer südlich von Classics Hauptbohrgebiet auf Kat Gap. Könnte Classic mit weiteren Bohrungen darstellen, dass sich die Goldvererzung von der Hauptbohrzone bis zur neuen Entdeckung erstreckt, hätte man eine gewaltige Streichlänge von 1.200 Metern definiert!

CLZ Kat Gap Draufsicht mit jüngsten und früheren RC Bohrungen von Classic sowie signifikanten Goldabschnitten
Quelle: Classic Minerals
 
Kein Wunder, dass Dean Goodwin, CEO von Classic, das heutige Ergebnis für eine „aufregende Entwicklung für Kat Gap und das Unternehmen“ hält. Classic hatte mit den neuen Bohrungen die Theorie getestet, dass historische RC-Bohrungen nicht tief genug in den Boden eindrangen – und diese Theorie scheint sich nun zu bestätigen. Gold im Granit mit nur drei Bohrungen nachzuweisen, so Goodwin weiter, sei „äußerst zufriedenstellend“, und dass man auf Anhieb hochgradiges Freigold entdeckt habe, sei „absolut großartig“!

Der Classic-CEO weist zudem darauf hin, dass der heute gemeldete Bohrabschnitt jenen hochgradigen Goldzonen sehr ähnlich ist, die im Hauptbohrgebiet von Kat Gap durchteuft wurden und einen hochgradigen Kernbereich beherbergen. Viele der Bohrabschnitte auf Kat Gap würden diese hochgradigen Bohrkerneigenschaften zeigen, so Goodwin.

Interessant ist auch, dass vor rund zwei Wochen ein großer Buschbrand durch das Gebiet Kat Gap zog und quasi alle Sträucher sowie das Blatt- und Rindenmaterial, das den Boden bedeckte, verbrannte. Das erlaubte es Classic zum ersten Mal Aufschlüsse und verdeckte Ausstriche entlang des Granit-Grünstein-Kontakts zu beobachten.

Herr Goodwin war daraufhin vor Kurzem die ganze Strecke vom Hauptbohrgebiet bis zur neuen Bohrstelle abgegangen und konnte dabei Ausstriche und stellenweise Quarzschutt entlang der Kontaktzone bis zum Bohrgerät zu sehen. Dies sei ein sehr gutes Zeichen dafür, dass eine weitere Goldvererzung in der Lücke zwischen diesem jüngsten hochgradigen Ergebnis und dem derzeitigen Schwerpunkt unserer Bohrungen auf Kat Gap entdeckt werden könnte. Schließlich gebe es keinen geologischen Grund, warum die Goldvererzung dort nicht vorkommen sollte, so der Classic-CEO. Da die meisten der Bohrungen, die in diesem Bereich durchgeführt wurden, nicht tief genug in den Granit eingedrungen seien, sollten in Zukunft noch aufregendere Ergebnisse möglich sein, erklärte er.

Das Bohrprogramm

Classic hatte drei RC-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 221 Metern auf einer einzelnen Traverse in Streichrichtung 1,2 km südlich des Hauptbohrgebietes auf Kat Gap niedergebracht. Damit wollte man einer einzelnen, historischen RC-Bohrung nachzugehen, die 1 Meter mit 11,20 g/t Gold erbrachte, und gleichzeitig eine hochgradige Goldvererzung überprüfen, die tiefer im Granit angrenzend an den Granit-Grünstein-Hauptkontakt liegt. Viele der historischen Bohrungen drangen nur 8 - 12 Meter tief in den Granit ein und die Bohrungen von Classic haben jetzt gezeigt, dass eine hochgradige Goldvererzung nicht nur im Kontaktbereich vorkommt, sondern in vielen Fällen mehr als 15 Meter tief im Granit auftritt! (Der Abschnitt in FKGRC145 wurde in einer Entfernung von 14 m vom Kontakt im Granit erbohrt, während die historischen RC-Bohrungen in der gleichen Sektion wurden nur bis zu 10 Meter tief in den Granit vordrangen.)

Von den drei neuen Bohrungen wurden nur zwei, FKGRC145 und FKGRC146, zur frühzeitigen Analyse eingereicht und erbrachten 8 Meter mit 7,91 Gramm Gold pro Tonne, einschließlich 4 Meter mit 13,56 g/t Gold sowie 1 Meter mit 3,71 g/t Gold.

Die Goldvererzung ist in Rauchquarzgängen innerhalb des Granits beherbergt, der an den Kontakt grenzt. Der Granit ist zudem in Art und Aufbau mit dem Granit im Hauptbohrgebiet auf Kat Gap identisch. In Bohrung FKGRC145 war das Gold in den Quarzsplittern und der Goldwaschpfanne deutlich sichtbar.

Noch liegt viel Arbeit vor Classic, um nachzuweisen, dass sich die Goldvererzung auf Kat Gap tatsächlich kontinuierlich vom Hauptbohrgebiet bis zur neuen Bohrstelle erstreckt, doch wie CEO Goodwin schon sagte, gibt es keine geologischen Grund, warum das nicht der Fall sein könte. Gelingt dieser Beweis tatsächlich, könnte Kat Gap zu einem wahren „Game Changer“ für Classic Minerals werden. Wir werden die Leser von GOLDINVEST.de auf dem Laufenden halten, wie es mit diesem hoch interessanten aber auch hoch riskanten Goldexplorer weitergeht.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Classic Minerals halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Classic Minerals) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH entgeltlich für die Berichterstattung zu Classic Minerals entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Classic Minerals profitieren. Dies ist ein weiterer Interessenkonflikt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Kalamazoo Resources: Von Gold umgeben

Wenn Minenlegende Eric Sprott bei einem Explorer einsteigt, dann ist dies sicherlich kein schlechtes Zeichen. Wenn dann auch noch die australische Zeitung „The Australian“ die

EcoGraf reagiert mit starken Einschnitten auf COVI

Die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie treffen Start-Up Unternehmen wie den australischen Graphitspezialisten Ecograf (ASX: EGR; FRA: FMK) mit voller Wucht. Äußerlich lässt si

Jetzt kommt die stärkste Zeit für Gold

Der gerade angelaufene Dreimonatszeitraum wird nach Ansicht der Analysten der BNP Paribas das für Gold beste Quartal dieses Jahres werden. Die Experten gehen dabei allerdings

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie die kostenlosen
GOLDINVEST - HIGHLIGHTS
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie
1 x pro Woche die neuesten Informationen kurz und knackig zusammengefasst.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie die kostenlosen
GOLDINVEST - HIGHLIGHTS
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie
1 x pro Woche die neuesten Informationen kurz und knackig zusammengefasst.

Mit den GOLDINVEST-ALERTS informieren wir Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellung mehr.

Abonnieren Sie die kostenlosen
GOLDINVEST - ALERTS
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie
wichtige Meldungen, sowie interessante Unternehmensvorstellungen.

GOLDINVEST - ALERT

Mit den GOLDINVEST-ALERTS informieren wir Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellung mehr.

Abonnieren Sie die kostenlosen
GOLDINVEST - ALERTS
Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein und erhalten Sie
wichtige Meldungen, sowie interessante Unternehmensvorstellungen.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung