Benutzerbewertung: 4.00 / 5

4.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Arctic Star Exploration Corp (TSX.V: ADD; FRA: 82A1) hat neben dem Hauptprojekt in Finnland noch ein zweites Ass im Ärmel. Heute gab das Unternehmen bekannt, dass die Exploration auf Diagras in den Northwest Territories, Kanada, begonnen hat. Diagras ist ein Joint Venture zwischen Arctic Star, das eine 40% -Beteiligung hält, und der börsennotierten Margaret Lake Diamonds Inc. (WKN A2ARXY / TSX.V DIA)A2ARXY / TSX.V DIA), die 60% der Anteile hält und als Projektbetreiber fungiert.

Das Explorationsprogramm wird aus magnetischen und elektromagnetischen Bodenerhebungen bestehen, die sich auf historisch identifizierte Kimberlite sowie auf andere geophysikalische Anomalien mit kimberlitartigen Signaturen konzentrieren. Diese Grundlagenarbeit wird detaillierte Daten für weitere Analysen und Interpretationen liefern, um zusätzliches Kimberlitpotenzial und -ziele zu identifizieren.

Diagras liegt im ergiebigen Diamantenfeld Lac de Gras, Northwest Territories, Kanada und ist nur 35 Kilometer von der Diamantenmine Diavik entfernt. Das Konzessionsgebiet liegt direkt im Trend, in dem die Diavik-Lagerstätten derzeit von einem Joint Venture zwischen Rio Tinto und Dominion Diamond Diavik abgebaut werden. Das Landpaket von Diagras umfasst 18.699 Hektar und enthält 12 zuvor identifizierte Kimberlite.

Detaillierte, moderne geophysikalische Bodentechniken werden eingesetzt, um mögliche zusätzliche Kimberlite oder Kimberlitphasen zu definieren, die von dem früheren Entdecker De Beers Canada übersehen wurden, der nicht alle diese modernen Techniken eingesetzt hat. Dieser Explorationsansatz war anderswo erfolgreich und jüngste Beispiele umfassen die Entdeckung von zusätzlichem diamanthaltigen Kimberliten im Kelvin- und Faraday-Kimberlit-Komplex (Kennady North-Projekt). Ein zweites Beispiel für den erfolgreichen Einsatz neuer Technologien ist der Tli-Kwi-Cho DO 27, DO18 Kimberlit-Komplex, der ebenfalls im Lac de Gras-Diamantfeld liegt. Es umfasst mehrere Eruptiv- / Intrusiv-Ereignisse von Kimberlit, jeweils mit einem anderen Stil und mit unterschiedlichen geophysikalischen Ausdrücken (nur Mag, Mag und EM, Gravitation, EM und Gravitation).

Das Joint Venture war bereits beim Explorationsprogramm im Frühjahr 2017 erfolgreich mit dieser Strategie. Diese Arbeit zeigte Schwerkraft und EM-Anomalien in der Nähe von bekannten magnetischen Kimberliten, die überzeugende Bohrziele darstellen. Bei dem Jack Pine Kimberlit, einem der größten Kimberlitkomplexe im Lac de Gras-Diamantfeld (über 1,5 km in seiner längsten Ausdehnung), lieferten die geophysikalischen Methoden (Gravitation, EM und Magnetismus) Hinweise auf offensichtliche magnetische Kimberlitphasen. Dieser Bereich muss noch durch Bohrungen getestet werden. Frühere Bohrungen an anderer Stelle im Jack Pine Kimberlit-Komplex haben bereits gezeigt, dass dortige Kimberlite diamanthaltig sind.

Folgen Sie uns auf Facebook: https://www.facebook.com/goldinvest.de
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner oder Auftraggeber der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Arctic Star Exploration halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und Arctic Star Exploration ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Classic Minerals: Dem Cashflow einen Schritt näher

Positive Neuigkeiten für und vom australischen Goldexplorer Classic Minerals (WKN A0NA2L / AS CLZ)! Wie das Unternehmen meldet, hat Western Areas Ltd den Einspruch gegen die R

Cerro de Pasco Resources strebt fairen Deal mit Gl

Der Name Cerro de Pasco ist zu einem weltweiten Negativsymbol für die Rohstoffindustrie geworden. Die wegen ihrer Schäden für Menschen und Umwelt berüchtigte Mine in Peru, die

Kupfer: Der Rohstoff der Energiewende

Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Frühjahr zu Turbulenzen am Kupfermarkt geführt. Im März dieses Jahres brach der Preis für das rote Metall drastisch ein. Die Firma Aurub