253x60 Cannabis Banner

Benutzerbewertung: 4.00 / 5

4.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Es sind höchst interessante – und vielversprechende – Neuigkeiten, mit denen der kanadische Uranexplorer Global Atomic (WKN A2JAQL / TSX-V GLO) gestern Abend aufwartete. Denn Global präsentierte eine positive erste Studie (PEA) zur Wirtschaftlichkeit des DASA-Projekts im Niger, die nicht nur einen Betrieb mit eigener Verarbeitungsanlage untersuchte, sondern auch die Möglichkeit eines Schnellstarts in Kooperation mit dem Partner Orano Group!

Im „klassischen“ Szenario eines integrierten Untertageabbaubetriebs, der vererztes Material in einer Mühle vor Ort aufbereitet, wäre eine anfängliche Kapazität von 2.500 Tonnen pro Tag, die auf 3.000 Tonnen pro Tag gesteigert wird, vorgesehen. In diesem Szenario liegt das Minenleben bei 15 Jahren bei einer hochgradigen Ressource von 69 Mio. Pfund U3O8 (Uranoxid) bei einem Durchschnittsgehalt von 2.380 ppm U3O8.

Laut der PEA wäre die Produktion skalierbar und könnte, nachhaltig, zwischen 4 Mio. Pfund bis 7 Mio. Pfund U3O8 pro Jahr über die Lebensdauer der Mine betragen. Der Betrieb der Mine wäre zudem vergleichsweise kostengünstig. Die so genannten AISC (all-in sustaining cost) sollen demzufolge bei nur 28,51 USD pro Pfund U3O8 liegen.

Der anfängliche CAPEX (Investitionsaufwand) wird auf 320 Mio. USD einschließlich 141 Mio. USD für eine Mühle vor Ort geschätzt. Inklusive nachhaltiger, fortlaufender Investitionen und der Rekultivierung des Landes würde der CAPEX bei 467 Mio. USD liegen.

Die Studie misst dem DASA-Projekt in diesem Szenario einen Nettobarwert (NPV) vor Steuern von 539 Mio. USD (Abzinsung 8%) zu, wobei der angenommene Uranpreis bei 50 USD pro Pfund liegt. Das ist übrigens ein unserer Ansicht nach realistischer Wert, da Uran äußerst selten am Spotmarkt gehandelt wird, sondern Produzenten und Kunden direkte, langfristige Lieferverträge abschließen, bei denen ein deutlich höherer Preis die Regel ist. Bei 50 USD pro Pfund, heißt es in der PEA weiter, würde der interne Zinsfuß (IRR) bei 37% liegen.

Alternativplan: Der schnelle Weg zum Cashflow

Das bereits erwähnte, alternative Szenario basiert auf einer Absichtserklärung, die Global Atomic und der Branchenriese Orano Mining (ehemals AREVA) im vergangenen Jahr unterzeichneten. Diese sieht vor, dass hochgradiges Material von DASA direkt an Orano verkauft wird, sodass schnell Cashflow generiert würde.

Unter anderem, da in dieser Variante eine beschleunigte Untertageentwicklung mit minimaler Infrastruktur zum Tragen käme. Hinzu käme, dass nur 35 Mio. USD nötig wären, um den Abbau aufzunehmen und keine Verarbeitungsanlage benötigt würde. Potenziell könnte Global Atomic gemäß einer solchen Vereinbarung über einen Zeitraum von fünf Jahren 360.000 Tonnen pro Jahr an Orano liefern, die im Durchschnitt 2,8 Mio. Pfund U3O8 enthalten würden (Durchschnittsgehalt: 3.698 ppm pro Tonne).

Und auch der Abbau wäre günstig. Vor Transport und Verarbeitung lägen die Kosten bei nur 10,94 USD pro Pfund U3O8, heißt es in der PEA, sodass diese Vorgehensweise auch bei niedrigen Uranpreisen potenziell einen rentablen Betrieb erlauben würde!

Zudem geht Global Atomic davon aus, da man in einer belegten Uranbergbau-Rechtsprechung aktiv ist, wo beschleunigte Genehmigungsverfahren möglich sind, dass man für dieses Alternativszenario bereits bis zum vierten Quartal 2019 die nötigen Genehmigungen erhalten könnte. Das würde bedeuten, dass die Rampenentwicklung schon 2020 beginnen könnte. Damit sollte Global bereits im dritten Quartal 2020 Zugang zu uranhaltigem Gestein erlangen!

Global Atomic hat zudem noch Spielraum, die Wirtschaftlichkeit des DASA-Projekts zu steigern, indem man die Ausbringung verbessert, den Minenplan optimiert und die Gehalte durch weitere Bestätigungsbohrungen steigert. Diese Punkte würden dann im Rahmen einer Machbarkeitsstudie untersucht.

Insgesamt betrachten wir die heute präsentierten Daten als sehr positiv für Global Atomic, da in beiden Varianten ein profitabler Abbau der DASA-Lagerstätte möglich erscheint. Wobei das Alternativszenario dem Unternehmen deutlich schneller Cashflow bescheren würde. Und bis dahin sollte das Zinkgeschäft in der Türkei Global weiter schöne Gewinne verschaffen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Global Atomic halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Global Atomic steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Global Atomic entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Global Atomic profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Global Atomic: Auf dem besten Weg

Global Atomic (WKN A2JAQL / TSX GLO) hat ein ereignisreiches und erfolgreiches zweites Quartal hinter sich. Das begann damit, dass der Uranexplorer und Zinkproduzent in das Ha

AVZ Minerals treibt Arbeiten an Lithiumprojekt Man

Angesichts der hervorragende Bohrergebnisse von ihrem Lithiumprojekt Manono in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) hatte sich die australische AVZ Minerals (WKN A0MXC7 / A

Nova Minerals: Spektakuläre Vereinbarung zum kanad

Der Deal ist durch. Der US-amerikanische Spezialchemikalienhersteller Cabot Corporation (WKN 856744) hat seine Sparte für Spezialflüssigkeiten an die chinesische Sinomine (Hon

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung