Besuchen Sie auch unser Cannabis-Stocks Portal:
CS Logo

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 4 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

China baut seine dominierende Rolle in der Batteriefertigung weiter aus. Bis zum Jahr 2028 erwarten Analysten des Branchenbeobachters Benchmark Minerals Intelligence, dass China etwa 65% der weltweiten Batteriekapazität kontrollieren wird. Schon heute verfügt China über 51% der Kapazität für Lithiumchemikalien, 80% der Kapazität für Kobaltchemikalien, 100% der Kapazität für Graphitanoden und ein Drittel der Kapazität für Nickelchemikalien.

Wie reagieren westliche Staaten bzw. deren Industrieunternehmen? Müssen sie – nach chinesischem Vorbild - vermehrt in vertikale Integration investieren und kritische Rohstoffe an der Quelle sichern? Diesem Thema widmet sich die jüngste Ausgabe des Magazins von Benchmark Minerals Intelligence, das wir allen Rohstoffinteressierten wärmstens zur Lektüre empfehlen möchten.

Benchmark Mineral Intelligence – Q1 2019 Review

Benchmark Geschäftsführer Simon Moores glaubt, dass wir uns inmitten eines „Rüstungswettlaufs“ rund um das Thema Batterien befinden. Das Aufkommen von Elektrofahrzeugen und Energiespeichern habe zu einer Welle von neuen Batterie-Megafabriken geführt. Benchmark hat mittlerweile mehr als 70 solcher Projekte für Batterie-Megafabriken weltweit identifiziert. Wenn alle Projekte realisiert würden, könnten diese bis 2028 in Gigawattstunden gerechnet eine Kapazität von 1.549 GWh produzieren. Das entspräche der benötigten Batteriekapazität von 22 Millionen reinen Elektrofahrzeugen.

Stark sinkende Produktionskosten pro Kilowattstunde (kWh) treiben die Entwicklung voran. In diesem Jahr sinken die Kosten pro kWh an Batteriekapazität auf weniger als 100 USD, so Benchmark. Dies befeuert den Megatrend der Batterie-Megafabriken zusätzlich und sorge für eine beispiellose Nachfrage nach kritischen Batterierohstoffen wie Lithium, Kobalt, Nickel und Graphit. Moore sagt voraus, dass in den kommenden zehn Jahren die Nachfrage nach Lithium, das in der Batterieindustrie verwendet wird, um das Neunfache steigen wird. Bei Kobalt rechnet er entsprechend mit einer Steigerung um das Sechsfache, der Nickelbedarf für Batterien könnte um den Faktor fünf wachsen und die Nachfrage nach Graphit für Anoden könnte sogar um den Faktor neun steigen.

Kritisch bewertet Moore die Zuschauerrolle, die die USA aber auch Europa einnehmen, wenn es um die Sicherung von Lieferketten geht. Wenn man China das Feld bei kritischen Rohstoffen überlasse, könne das fatale Folgen für die Sicherheit der Lieferketten haben, warnt er. Er stellt fest, dass die USA derzeit bei ausgewählten Batterierohstoffen praktisch keinerlei Kontrolle über die Lieferketten haben: so bei Nickel, Kobalt und bei Graphit. Bei Lithium kontrollierten die USA gerade einmal 1 Prozent der Lieferkette.

Moores implizite These lautet: Wer die Lieferketten kontrolliere, der werde auch die Automobil- und Energieindustrie des 21. Jahrhunderts beherrschen. Die USA und auch Europa müssten sich die Frage stellen, welche Rolle sie bei der globalen Revolution der Energiespeicherung spielen wollen.

Das Heft von Benchmark enthält unter anderem auch ein aufschlussreiches Interview mit Roland Hill, MD von FYI Resources Ltd (ASX: FYI; FRA: SDL). Es geht um das Thema HPA (High Purity Alumina) vor dem Hintergrund des wachsenden Markts für LEDs sowie im Zusammenhang mit den zunehmenden Anforderungen an Batteriesicherheit. Das lesenswerte Interview beginnt auf Seite 33.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern ausdrücklich um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH, Partner, Autoren, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der FYI Resources halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können. Dies kann unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen.

Die GOLDINVEST Consulting GmbH hat aktuell eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen über welches im Rahmen des Internetangebots der GOLDINVEST Consulting GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die GOLDINVEST Consulting GmbH für Veröffentlichungen zu FYI Resources nutzt. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Für die Richtigkeit der in der Publikation genannten Kurse kann keine Garantie übernommen werden.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Prospect Resources: Aracadia-Reserven steigen um 3

Die australische Prospect Resources (ASX PSC / WKN A1JW80) kommt mit ihrem Lithium-Projekt Arcadia der Produktionsentscheidung immer näher. Das Unternehmen hat bereits eine po

Elektromobilität wird Seltene Erden-Nachfrage star

Die steigende Nutzung von Elektromobilen wird die Produzenten der sogenannten Seltenen Erden vor große Herausforderungen bei der Sicherstellung von ausreichend Angebot stellen

Kibaran Resources bereitet Offtakes für EcoGraph-P

Voraussichtlich bis Januar 2020 will Kibaran Resources (ASX: KNL; FRA: FMK) in laufenden Tests ermitteln, welche unterschiedlichen Qualitäten von Rohgraphit sich am besten für

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung