Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 4.50 / 5

Wieder und wieder kann De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) gute Nachrichten aus Westaustralien publizieren. Vor wenigen Tagen teilte die Gesellschaft mit, dass es neue Bohrergebnisse vom Zielgebiet Mallina gibt. Das Areal gehört zum Goldprojekt Pilbara. Nach den Daten wird klar, dass sich die Ressourcenbasis auf Mallina vergrößern wird, gute Ergebnisse lassen den Markt aufhorchen.

Benutzerbewertung: 4.00 / 5

Bei De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) richten sich die Blicke der Beobachter wieder einmal auf das Goldprojekt Pilbara der Gesellschaft in Westaustralien. Dort hat das Unternehmen auf der Lagerstätte Mallina zuletzt mehrere Bohrungen durchgeführt. Man wollte mit den jüngsten Bohrungen sowohl reichhaltige Erzgänge überprüfen als auch tiefere Ausläufer von früher durchteuften Alterationen unter die Lupe nehmen.

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

Der australische Goldexplorer De Grey Mining (ASX: DEG / WKN: 633879) hat auf seinem Goldprojekt Pilbara bereits eine Ressource von 1,4 Mio. Unzen des gelben Metalls nachgewiesen, die bis Ende des Jahres auf 2 Mio. Unzen steigen und schlussendlich 3 Mio. Unzen Gold erreichen soll. Dabei handelt es sich um so genannte strukturell kontrollierte Goldvorkommen. Als Sahnehäubchen oben drauf, findet man auf dem Projekt aber auch so genanntes Konglomeratgold in Form von Nuggets, das bislang nicht in der Ressource berücksichtigt ist.

Benutzerbewertung: 4.00 / 5

Erfreuliche Ergebnisse für den Goldexplorer De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG). Das Unternehmen verdient sich gerade eine Beteiligung an den Farno McMahon-Liegenschaften in nur 20 Kilometer Entfernung zur größten Lagerstätte, Whitnell, von De Greys Goldprojekt Pilbara. Und von Farno gab es nun die ersten, ermutigenden Bohrergebnisse!

Benutzerbewertung: 4.00 / 5

Operativ läuft es gut bei De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG), sehr gut. Der australische Goldexplorer konnte zuletzt immer wieder mit positiven Neuigkeiten aufwarten – und hat deshalb jetzt beschlossen, eine Verdopplung der Produktionskapazität auf seinem Pilbara-Projekt in Betracht zu ziehen!