Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Nachdem Goldexplorer De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) zuletzt den dramatischen Anstieg seit Februar konsolidierte, scheint es nun wieder aufwärts zu gehen. Der heutige Kursanstieg wird dabei von abermals sehr vielversprechenden Bohrergebnissen befeuert.

Wie De Grey nämlich mitteilt, konnte man auf der Aquila-Zone, die Teil der spektakulären Neuentdeckung Hemi ist, mit den jüngsten Erweiterungsbohrungen die hochgradige Vererzung in der Tiefe ausdehnen!

Die Highlights dieser Bohrungen waren:

− 39 Meter mit 3,2 g/t Gold, darunter 17,6 Meter mit 4,6 g/t Gold,
− 31,8 Meter mit 2,0 g/t Gold, darunter 10,3 Meter mit 3,2 g/t Gold,
− 23 Meter mit 2,0 g/t Gold, darunter 0,7 Meter mit 41,4 g/t Gold und
− 33 Meter mit 1,1 g/t Gold.

Nicht nur das, De Grey traf zudem in einem weiteren Bohrloch, der mit 350 Metern bislang tiefsten Bohrung auf Aquila, auf weitere Vererzung – die Ergebnisse werden allerdings noch erwartet. Und, mindestens ebenso spannend wie dieses weitere Tiefenpotenzial: Mit einer weiteren Bohrung, die 5 Meter mit 2,4 g/t Gold pro Tonne erbrachte, deutete sich das Potenzial auf neue Goldzonen zwischen den bekannten, großen Zonen Aquila und Brolga an!

Hemi Drilling Plan
Quelle: De Grey Mining

Nachdem auch die südwestliche Ausdehnung von Aquila, die zuvor mit so genannten Aircore-Bohrungen identifiziert wurde, bestätigt werden konnte, liegt die potenzielle Streichlänge der Aquila-Zone allein schon bei 1,6 Kilometern – und das Ende ist noch nicht in Sicht. De Grey hat bislang mehr als 800 Meter der potenziellen Streichlänge mit Bohrungen getestet und die Bohrungen werden sowohl im Streichen als auch zur Untersuchung der Tiefenausdehnung fortgesetzt.

Wie De Greys technischer Direktor Andy Beckwith ausführte, weist die Hemi-Entdeckung damit nun eine Ausdehnung von rund 2,5 Kilometern von Norden nach Süden und von ca. 2 Kilometern von Westen nach Osten auf. Das Unternehmen hat bisher erst 50% der mit den Aircore-Bohrungen nachgewiesenen Vererzung mit Rückspülbohrungen, die bis in eine Tiefe von 200 Metern reichen, untersucht.

Das Unternehmen erkundet derzeit mit Erweiterungsrückspülbohrungen weitere Ziele auf den Zonen Crow, Brolga (South) und den neuen Aquila-Ausdehnungen bis in eine Tiefe von 200 Metern unter der Oberfläche. Auf Aquila werden zudem bereits Diamantkernbohrungen, die in eine Tiefe von 200 bis 500 Meter vordringen sollen, durchgeführt. Und last but not least: De Grey setzt weiterhin auf Aircore-Bohrungen, um Scooby und weitere, potenzielle Intrusionsziele – wie Hemi eines ist – zu erkunden.

Anfang Februar notierte die Aktie von De Grey noch bei 0,046 AUD, während derzeit 0,77 AUD zu Buche stehen. Das ist ein satter Gewinn von rund 1.574% - und man kann durchaus sagen, dass die Hemi-Entdeckung für das Unternehmen alles verändert hat. Die gewaltigen Kursanstiege der letzten Monate dürften jetzt, da De Grey eine Marktkapitalisierung von rund 865 Mio. AUD aufweist, seltener werden, doch anhaltend gute Bohrergebnisse vorausgesetzt, gehen wir davon aus, dass die Aktie weiterhin deutliches Potenzial hat. Zumal die anderen Intrusionsziele in der Nähe von Hemi jetzt erst genauer untersucht werden. Schwer abzuschätzen, was geschehen würde, sollte De Grey eine zweite Entdeckung wie Hemi machen…

Wir warten jetzt aber erst einmal auf die Ergebnisse der oben angekündigten Bohrungen und die erste Ressourcenschätzung zu Hemi, bis zu der es nicht mehr allzu lang dauern sollte. In der Zwischenzeit empfehlen wir allen Interessierten, sich das aktuelle Video von De Greys neuem Managing Director Glenn Jardine zu Gemüte zu führen, in dem er seine Sicht auf die heute veröffentlichten Bohrergebnisse darlegt:

DEG Screenshot Glenn Jardine Aquila 22072020
Nichts desto trotz weisen wir darauf hin, dass es sich bei De Grey immer noch um einen Explorationsunternehmen und damit um eine riskante Spekulation handelt. Größere Kursschwankungen sind immer möglich und Anleger sollten sich des Risikos auf jeden Fall bewusst sein.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Classic Minerals: Goldproduktionspläne nehmen weit

Explorationsgesellschaft Classic Minerals (WKN A0NA2L / ASX CLZ) schreitet auf dem Weg zum Goldproduzenten voran. Wie das Unternehmen jetzt nämlich meldete, werden in Kürze we

Seltene Erden: Angebotsengpass unmittelbar voraus

Die aktuell nur geringen Fortschritte bei der Entwicklung von Seltene Erden-Projekten könnten dazu führen, dass in Zukunft ein gewaltiges Ungleichgewicht zwischen Angebot und

Monterey verkauft Pilbara-Assets, konzentriert sic

Monterey Minerals (CSE: MREY; FRA: 2DK) hat vier seiner Explorationslizenzen im begehrten Pilbara-Distrikt in Australien an die börsennotierte australische Gesellschaft New Ag