Entdecken Sie jetzt unsere neuen Themengebiete
Pharma &
Biotech

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) hat am Donnerstag Ergebnisse der metallurgischen Testarbeiten auf dem Brolga-Goldvorkommen des spektakulären Hemi-Projekts bekannt gegeben. Bei den Tests habe man ausgezeichnete Goldgewinnungen erzielt, teilt der australische Rohstoff-Konzern mit. Basierend auf den gewählten Verfahren konnte man Gewinnungsraten von 93 Prozent („oxide“) und 96,3 Prozent („fresh“) erzielen, wie aus der aktuellen Mitteilung von De Grey Mining hervor geht.

De Grey Minings Managing Director, Glenn Jardine, bewertet die Arbeiten positiv. Die Ergebnisse seien sehr ermutigend, so der Manager des australischen Minen-Unternehmens. Vor allem würden die Ergebnisse die Risiken deutlich senken, mit denen man es bei dem Goldprojekt zu tun hat.

Hemi-Projekt sorgt immer wieder für sensationelle Neuigkeiten

Hemi bleibt ein riesiger Hoffnungsträger für die Company, das Projekt sorgt immer wieder für auffällig gute Neuigkeiten. In diese Kette reiht sich die heutige News ein. Zuletzt erst hatte De Grey Mining von der Aquila-Zone des Hemi-Projekts sensationell anmutende Bohrresultate vorgelegt, darunter absolute Highlights wie 53 Meter mit 5,9 Gramm Gold pro Tonne Gestein ab 117 Meter Tiefe, inklusive einer Strecke von 28 Metern mit einer Mineralisierung von 10,2 Gramm Gold pro Tonne Gestein.

Hinzu kommt die exzellente Lage des Vorkommens. Hierzu sagt Jardine: „Die ausgezeichnete Lage von Hemi entlang eines wichtigen Transport-, Gas- und Stromkorridors, die alle innerhalb von 60 km von Port Hedland liegen, ist ein großer Vorteil für ein Tier-1-Goldressourcen- und Erschließungsprojekt.“

Weitere Testergebnisse sollen im laufenden Quartal kommen

Die Arbeiten in Sachen metallurgische Tests sind für De Grey Mining damit aber noch längst nicht beendet: „Zusätzliche Proben aus Brolga und Aquila, die Oxid-, Übergangs- und frische Mineralisierungen abdecken, werden getestet, um die Variabilität zu bewerten und das Fließschema zu optimieren“, kündigt De Grey Mining an. Zudem will man andere Oxidationsmethoden auf ihre Ergebnisse untersuchen.

Auch auf andere Vorkommen in der Region haben die Arbeiten nicht zu vernachlässigende Auswirkungen: „Das für Hemi verwendete Testablaufschema kann auch auf die anderen regionalen Ressourcen von De Grey im Mallina-Becken angewandt werden“, so Managing Director Jardine am Donnerstag.

Mit weiteren Ergebnissen aus den metallurgischen Testreihen rechnen die Australier im späten laufenden Kalenderquartal.

 

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Classic Minerals: Goldproduktionspläne nehmen weit

Explorationsgesellschaft Classic Minerals (WKN A0NA2L / ASX CLZ) schreitet auf dem Weg zum Goldproduzenten voran. Wie das Unternehmen jetzt nämlich meldete, werden in Kürze we

Monterey verkauft Pilbara-Assets, konzentriert sic

Monterey Minerals (CSE: MREY; FRA: 2DK) hat vier seiner Explorationslizenzen im begehrten Pilbara-Distrikt in Australien an die börsennotierte australische Gesellschaft New Ag

Gold: Ist die Konsolidierungsphase beendet?

Eine Unterbrechung der Aufwärtsbewegung im US-Dollar könnte nach Ansicht von TD Securities bedeuten, dass die Konsolidierung im Goldpreis vorüber ist.