Die wichtigsten Punkte

• Bohrung MO17DD001 durchteufte 235,03m* mit 1,66% Li2O u. 1.001ppm Sn im Pegmatit Roche Dure zwischen 24,5m und 263,9m einschließlich 3,47m Kernverlust.

• Bohrung MO17DD001 wurde ungefähr 400m westsüdwestlich im Streichen der Bohrung MO17DD002 niedergebracht und dehnt die nachgewiesene Länge des auf dem Lithiumprojekt Manono vorkommenden Pegmatits Rochre Dure auf mindestens 2.100m aus.

• Die Ergebnisse der Bohrung MO17DD001 sind vergleichbar mit den Ergebnissen aus Bohrung MO17DD002 (202,8m* mit 1,57% Li2O ab 65m Tiefe, veröffentlicht am 28. Juli 2017), was den interpretierten Typ und Gehalt der Vererzung auf Roche Dure unterstützt.

• Die Bohrungen MO17DD001 und MO17DD002 liegen zentral innerhalb eines 800m langen Abschnitts des Pegmatits Roche Dure, in dem die durchschnittliche wahre Mächtigkeit des Pegmatits laut Interpretation bei 200m liegt und die Bohrungen haben nachgewiesen, dass sich der Pegmatit in Fallrichtung über mehr als 250m erstreckt und offenbleibt.

• Die Analysenergebnisse der Proben aus dem Pegmatit Roche Dure schlossen signifikante Ergebnisse für Zinn (Sn) ein. 37% der Proben enthielten über 1.000ppm Sn und der Spitzenwert lag bei 9.110ppm Sn.

• Das Explorationsziel Manono wurde auf 1 Milliarde bis 1,2 Milliarden Tonnen mit 1,25% bis 1,5% Li2O erhöht. Die Bohrergebnisse der Bohrung MO17DD007 werden in Kürze erwartet.

AVZs Executive Chairman Herr Eckhof sagte: „Die von MO17DD001 berichteten Ergebnisse bestätigen, dass das Lithiumprojekt Manono zweifellos sowohl aufgrund seiner Größe als auch aufgrund seines Gehalts von Weltklasse ist. Wir haben jetzt innerhalb des Pegmatits Roche Dure eine Lithiumvererzung mit mehr als 1,5% Li2O über eine definierte Streichlänge von beinahe 800m und einer durchschnittlichen Mächtigkeit von 200m abgegrenzt.

Eine Sekundärvererzung in Form von Zinn und Tantal sollte man auch nicht unberücksichtigt lassen. Wir erwarten, dass sich unser Verständnis der exakten Art der Sn- und Ta-Vererzung mit weiteren Bohrungen entwickeln wird, aber erste Anzeichen sind, dass dies dem Projekt einen signifikanten wirtschaftlichen Vorteil bieten könnte.

Angesichts der weiteren Unterstützung durch die bis dato erhaltenen Bohrabschnitte haben wir ebenfalls unser Explorationsziel für das gesamte Projekt auf 1 Milliarde bis 1,2 Milliarden Tonnen mit 1,25% bis 1,5% Li2O) erhöht einschließlich 300 bis 400 Millionen Tonnen mit 1,25% bis 1,5% Li2O für den Pegmatit Roche Dure allein. Wir erwarten jetzt die Ergebnisse der Bohrung MO17DD007 (Pegmatit Carrier de l’est), die den Pegmatit über eine wahre Mächtigkeit von mindestens 240m durchteufte. Die Proben aus Bohrung MO17DD007 sind im Labor eingetroffen und werden zurzeit aufbereitet.“

Die mögliche Quantität und der Gehalt des angegebenen Explorationsziels ist konzeptioneller Art, da es noch keine ausreichenden Explorationsarbeiten gab, eine Mineralressource abzuschätzen und es ungewiss ist, ob weitere Explorationsarbeiten zur Schätzung einer Mineralressource führen werden.

*Längenmessung im Bohrloch. Weitere Bohrungen werden benötigt, um die wahre Mächtigkeit der Pegmatite zu bestätigen.

Besprechung der Bohrergebnisse

Der Pegmatit Roche Dure, Sektor Kitotolo, ist laut Interpretation ungefähr 2.700m lang (zurzeit über eine Strecke von 2.100m durch Bohrungen nachgewiesen) und einer der größten Lithiumpegmatite der Welt. AVZs erste Bohrkampagne umfasste vier Bohrungen, MO17DD001, MO17DD002, MO17DD003 und MO17DD004, die Teile des Pegmatits Roche Dure entlang eines 2.100m langen Abschnitts (Abbildung 1) überprüften. Die Koordinaten der Bohransatzpunkte finden Sie in Tabelle 1 der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.

AVZ Minerals Abbildung 1 Lage der Bohrungen zur Überprüfung des Pegmatits Roche Dure

Abbildung 1: Lage der Bohrungen zur Überprüfung des Pegmatits Roche Dure. Beachten Sie die Lage der Bohrung MO17DD001 (hervorgehoben).

Tabelle 1: Zusammenfassung der Bohrungen (siehe ursprüngliche englische Pressemitteilung)

Die Ergebnisse der Bohrungen MO17DD002, MO17DD003 und MO17DD004 (zusammen mit den Ergebnissen der Bohrungen MO17DD005 und MO17DD006, die nicht auf den Pegmatit Roche Dure zielten) wurden bereits früher bekannt gegeben. Die Analysenergebnisse aus Bohrung MO17DD001 wurden in Tabelle 2 zusammengefasst.

Tabelle 2: Zusammenfassung der Ergebnisse aus Bohrung MO17DD001 (siehe ursprüngliche englische Pressemitteilung)

Die Ergebnisse aus Bohrung MO17DD001 unterstützen die früher aus anderen Bohrungen berichteten Ergebnisse, die den Pegmatit Roche Dure durchteuften. Besonders offensichtlich ist, dass:

1. An Stellen, wo die Bohrungen Teile des unverwitterten Pegmatits durchteuften z. B. MO17DD002 und der größte Teil von MO17DD001, eine hochgradige Lithiumvererzung vorkommt und die Gesamtgehalte normalerweise über 1,5% Li2O liegen.

2. Sich die Lithiumvererzung innerhalb der Pegmatite aus Spodumen in verschiedenen Kristallgrößen zusammensetzt.

3. An Stellen, wo die Bohrungen Teile des verwitterten Pegmatits Roche Dure durchteuften z. B. MO17DD003, MO17DD004, das Lithium ausgelaugt wurde und die Verarmung mit der Intensität der Verwitterung korreliert.

4. Unterhalb der verwitterten Teile des Pegmatits Roche Dure der unverwitterte Pegmatit eine hochgradige Lithiumvererzung beherbergt. Dies wird durch die Bohrung MO17DD001 illustriert, wenn man den Abschnitt 25,4m bis 30,6m (0,11% Li2O), der aus dem verwitterten Teil des Pegmatits Roche Dure stammt, mit dem unverwitterten Teil tiefer im Bohrloch vergleicht: 33,9m bis 263,9m; 230m mit 1,69% Li2O.

Der letzte Punkt impliziert, dass nachfolgende Bohrungen, die auf den Pegmatit Roche Dure in der Nähe der Bohrung MO17DD004 zielen, wahrscheinlich einen stark vererzten Pegmatit durchteufen werden, wenn die Bohrungen so angesetzt werden, dass sie den Pegmatit unter der verwitterten Zone durchteufen.

Im Allgemeinen scheint es, dass sich die verwitterte Zone normalerweise bis in eine vertikale Tiefe von ungefähr 50m bis 60m erstreckt, aber die Tiefe der Verwitterung ist recht unterschiedlich. Es ist erwähnenswert, dass in der Nähe der Bohrung MO17DD001 die Verwitterungstiefe relativ gering ist (Abbildung 2) und der größte Teil des verwitterten Gesteins durch frühere Abbautätigkeiten abgetragen wurde.

AVZ Minerals Abbildung 2 Profilschnitt der den vererzten Abschnitt der Bohrung MO17DD001 zeigt

Abbildung 2: Profilschnitt, der den vererzten Abschnitt der Bohrung MO17DD001 zeigt

AKTUALISIERUNG DES EXPLORATIONSZIELS

Gegeben der anhaltenden Unterstützung durch die Bohrabschnitte bis dato und des Erhalts der letzten Ergebnisse der Schürfgräben, haben wir unser Explorationsziel für das gesamte Projekt erhöht:

1 Milliarde bis 1,2 Milliarden Tonnen mit 1,25% bis 1,5% Li2O: einschließlich

300 Millionen bis 400 Millionen Tonnen mit 1,25% bis 1,5% Li2O für den Pegmatit Roche Dure allein.

Die mögliche Quantität und der Gehalt des angegebenen Explorationsziels ist konzeptioneller Art, da es noch keine ausreichenden Explorationsarbeiten gab, eine Mineralressource abzuschätzen und es ungewiss ist, ob weitere Explorationsarbeiten zur Schätzung einer Mineralressource führen werden.

SCHÜRFGRABENERGEBNISSE

Zusätzlich zu dem anfänglichen Bohrprogramm (7 Bohrungen) wurden 37 Schürfgräben zur Überprüfung der ausstreichenden Bereiche der größten Pegmatite ausgehoben. Diese Schürfgräben, Schürfgraben T1 bis T37, besitzen eine Gesamtlänge von 2.797m und wurden in den leicht zugänglichen Bereichen in der Umgebung der historischen Tagebaugruben ausgehoben. Die Beziehung zwischen den Schürfgräben und den Tagebaugruben wird in Tabelle 3 verdeutlicht.

Tabelle 3: historische Abbaustätten und damit in Verbindung gebrachter Schürfgräben (siehe ursprüngliche englische Pressemitteilung)

In diesen Schurfgräben wurden 1.205 Gesteinsmischproben gesammelt, größtenteils in Abständen von 2m. Der erste Satz Ergebnissen (aus Schürfgraben T1 – T5 und T14) wurde am 30. Juni 2017 veröffentlicht. Die restlichen Ergebnisse der Proben aus den verbleibenden Schürfgräben sind vor Kurzem eingetroffen und die gesamten Ergebnisse für die wichtigsten Elemente von Interesse wurden in Tabelle 4 zusammengefasst:

Tabelle 4: Zusammenfassung der Elementkonzentration (siehe ursprüngliche englische Pressemitteilung)

Die Ergebnisse aus den einzelnen Schürfgräben (Tabelle 5) schwanken beachtlich. Es gibt aber eine deutliche Beziehung zwischen dem Grad der Verwitterung des Probenmaterials und der Höhe der Lithiumkonzentration. Die niedrigen Analysenergebnisse für Lithium in einigen Proben aus ein paar Schürfgräben sollte nicht als ein Anzeichen betrachtet werden, dass dem Pegmatit das Potenzial für eine beachtliche Lithiumvererzung in der Tiefe fehlt, wo das Gestein unverwittert ist.

Tabelle 5: Zusammenfassung der Ergebnisse aus allen Schürfgräben (siehe ursprüngliche englische Pressemitteilung)

Diese Ergebnisse demonstrieren, dass sich die hochgradige Lithiumvererzung über die vor Kurzem durch Bohrungen überprüften Gebiete hinaus erstreckt (Abbildungen 3 und 4). Es ist anzunehmen, dass bei einer Überprüfung dieser Pegmatite im Rahmen einer Bohrkampagne, eine hochgradige Lithiumvererzung durchteuft wird.

AVZ Minerals Abbildung 3 Schürfgräben im Sektor Kitotolo

Abbildung 3: Schürfgräben im Sektor Kitotolo

AVZ Minerals Abbildung 4 Schürfgräben im Sektor Manono

Abbildung 4: Schürfgräben im Sektor Manono

Es ist erwähnenswert, dass große Bereiche des Pegmatits Carriere de L’est ausstreichen und eine hochgradige Lithiumvererzung beherbergen z. B. 42m bis 86m, 44m mit 1,63% Li2O in Schürfgraben T12. Diese Bereiche schließen einige sehr hohe Gehalte ein z. B. 3,79% Li2O aus dem Abschnitt 22m bis 24m in Schürfgraben T13.

Die Bohrung MO17DD007 liegt ungefähr 500m südwestlich der Schürfgräben T12 und T13 neben einem Gebiet mit ausstreichendem Pegmatit. Die durch T12 und T13 überprüften Gebiete beherbergten ebenfalls Pegmatitaufschlüsse und Proben aus den Aufschlüssen lieferten hohe Analysenergebnisse, wie in Tabelle 4 angeführt. Die Bedeutung dieser großen Aufschlüsse wird in einem folgenden Update nach erhalt der Ergebnisse aus Bohrung MO17DD007 eingehender besprochen.

Weitere Informationen über AVZ finden Sie unter www.avzminerals.com.au oder Sie kontaktieren:

Klaus Eckhof
Executive Chairman
AVZ Minerals Ltd.
Tel.: +33 680 866 300
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im deutschsprachigen Raum

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Rohstoffpreise


Die Rohstoffpreise werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Newsletter