Almonty Industries Inc 0.215 0.005  +2.381%
Amani Gold Ltd 0.0340 -0.0010  -2.8571%
Australian Vanadium Ltd 0.0150 0.0000   0.00%
Avz Minerals Ltd 0.048 0.003  +6.667%
Broadway Gold Mining Ltd 0.800 0.000   0.00%
Centurion Minerals Ltd 0.0500 0.0000   0.00%
Crystal Exploration Inc 0.0900 -0.0100  -10.0000%
Deutsche Rohstoff AG 17.20 -0.77  -4.31%
European Lithium Ltd 0.0470 0.0000   0.00%
First Graphite Ltd 0.0840 0.0030  +3.7037%
Gem International Resources Inc 0.0200 0.0000   0.00%
Giyani Metals Corp 0.470 0.000   0.00%
GoldMining Inc 1.69 0.01  +0.60%
Group Ten Metals Inc 0.110 0.000   0.00%
Harte Gold Corp 0.620 -0.010  -1.587%
I Minerals Inc 0.360 -0.005  -1.370%
Kibaran Resources Ltd 0.145 -0.005  -3.333%
LIBERTY ONE LITHIUM CORP 0.690 0.020  +2.985%
Lucapa Diamond Co Ltd 0.255 -0.005  -1.923%
Metallic Minerals Corp 0.300 0.000   0.00%
ML Gold Corp 0.120 -0.010  -7.692%
Millennial Lithium Corp 1.44 0.03  +2.13%
Monument Mining Limited 0.0750 0.0000   0.00%
Nevada Zinc Corp 0.245 0.010  +4.255%
Pasinex Resources Ltd 0.210 -0.010  -4.545%
PRIZE MINING CORP 0.390 0.000   0.00%
Rainy Mountain Royalty Corp 0.0850 0.0000   0.00%
Rupert Resources Ltd 1.04 -0.04  -3.70%
Sarama Resources Ltd 0.150 -0.010  -6.250%
Southern Lithium Corp 0.200 -0.015  -6.977%
Spitfire Materials Ltd 0.110 -0.005  -4.348%
Tiger Resources Limited 0.0490 0.0000   0.00%
West Red Lake Gold Mines Inc 0.190 -0.020  -9.524%

Liebe Leserin, lieber Leser, seit Beginn des vergangenen Jahres befinden sich die Industriemetalle in einem stabilen Aufwärtstrend, der sich auch seit Anfang 2017 fortsetzt. Es stellt sich nun die Frage wie es dieses Jahr weitergehen wird. Die Antwort gibt es hier und heute.

Industriemetalle im stabilen Aufwärtstrend seit Anfang 2016

 

rd1402 1
Quelle: stockcharts.com

Stellvertretend für die Industriemetalle habe ich Ihnen hier die Entwicklung des Power Shares DB Metals Fund mitgebracht, dem populärsten und größten Industriemetall-ETF. Dieser zeichnet die Entwicklung der wichtigsten börsengehandelten Industriemetalle nach.

Industriemetalle in 2016: die Erholung war überfällig
Der Grund für die starke Entwicklung in 2016 ist vornehmlich auf der Angebotsseite zu suchen. Nach 5 Jahren massiven Preisdrucks auf die Industriemetalle und einer daraus folgenden starken Sektorkonsolidierung waren viele Bergbaukonzerne gezwungen, Minen zu schließen und/oder die Investitionen in den Auf- und Ausbau von Minen, die Entwicklung und Exploration zu streichen bzw. zurückzufahren. Dies wirkte sich in vielen Metallmärkten mit einem rückläufigen Primärangebot, sinkenden Lagerbeständen und zum Teil ersten Marktdefiziten im vergangenen Jahr aus. Bei einer, trotz allen Unkenrufen, dauerhaft robusten Nachfrage vor allem aus dem größten Verbrauchsland China, war die Erholung in 2016 überfällig.

Industriemetalle: nach 5 Jahren Bergbau-Apokalypse kam in 2016 endlich die Erholung

rd1402 2
Quelle: stockcharts.com

5 Jahre Preisdruck, erst seit Anfang 2016 geht es mit den Industriemetallpreisen wieder nach oben. Doch die Erholung hat erst begonnen.....

Industriemetalle- Ausblick 2017: Die Erholung hat erst begonnen
Auf China als dem weltweit größten Verbraucher von Industriemetallen ruht auch in 2017 das Hauptaugenmerk. Im Oktober hatte das Ministerium für Industrie- und Informationstechnologie einen Plan für den langfristigen Bedarf wichtiger Metalle veröffentlicht. Demnach soll die chinesische Kupfernachfrage zwischen 2016 und 2020 jährlich um 3,3%, die Aluminiumnachfrage pro Jahr um 5,2%, die Nachfrage nach Zink und Blei um 1,7% p.a. bzw. um 0,6% p.a. steigen.

Bei allen genannten Metallen wird damit zwar die Nachfragedynamik nachlassen, China verbraucht aber absolut betrachtet deutlich größere Mengen als bisher. Unterstützt wird die Nachfrage laut Ministerium vom Transportsektor, von der Aufrüstung des ländlichen Stromnetzes sowie von Fahrzeugen mit neuen Antriebsformen.

China wird also auch im nächsten Jahr ein wesentlicher Nachfrager nach Metallen bleiben.

Hinzu kommt die Erwartung einer steigenden Nachfrage in den USA, wo der neue US-Präsident Trump vielfältige Infrastrukturmaßnahmen in Aussicht gestellt hatte.

Angebot wird vorerst knapp bleiben
Die Nachfrageseite dürfte also deutlich zu einer weiterhin starken Preisdynamik in 2017 beitragen. Dabei trifft die hohe Nachfrage aber in vielen Metallmärkten auf ein nach wie vor unzureichendes Angebot. Denn die fehlenden und mangelnden Investitionen in den letzten Jahren im Bergbausektor und das daraus resultierende schwache Primärangebot können nicht innerhalb von ein paar Monaten wieder ausgeglichen werden.

Der Aufbau einer neuen Mine erfordert Jahre und auch die Ausweitung bestehender Minen braucht viele Monate bis wenige Jahre Zeit.

Demzufolge bietet die fundamentale Ausganslage bei den meisten Metallpreisen grundsätzlich vorerst weiteres Aufwärtspotenzial, wobei natürlich immer auch spekulativ getriebene Schwankungen möglich sind.

So long liebe Leser...damit verabschiede ich mich für heute von Ihnen....nächste Woche werde ich mich noch mit einigen Metallmärkten einzeln und ausführlich beschäftigen...vorher lesen wir uns [...] wieder....liebe Grüße...

Ihre Miriam Kraus

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien des erwähnten Unternehmens halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der European Lithium und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Rohstoffpreise


Die Rohstoffpreise werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Newsletter